Autounfall in Köln Fahrer schwer verletzt – Straße und Auffahrt derzeit gesperrt

„Das macht man nicht“ FC-Ärger über Bielefeld-Boss Arabi – Arminia ledert gegen VAR

Dejan Ljubicic (1. FC Köln) zeigt Steffen Baumgart an, wie er getreten wurde.

Bei seiner Auswechslung machte Dejan Ljubicic Trainer Steffen Baumgart vor, wie er auf der Bielefelder Bank getreten wurde (23. April 2022).

Es war eine Aufreger-Szene im Spiel des 1. FC Köln gegen Arminia Bielefeld. Nachdem Arminia-Sportboss Samir Arabi auf der Bank nach Dejan Ljubicic trat, kam es zu Tumulten.

Er konnte sich kaum beruhigen, als er am Samstag (23. April 2022) in der 74. Minute der Partie des 1. FC Köln gegen Arminia Bielefeld ausgewechselt wurde. Ösi-Star Dejan Ljubicic (24) demonstrierte seinem Trainer Steffen Baumgart (50) dabei noch mal, was kurz zuvor vor der Gäste-Bank passiert war.

Nach einem Zweikampf an der Seitenlinie war Ljubicic mit vollem Tempo in die Bielefelder gerauscht – und von Sportboss Samir Arabi (43) unsanft mit den Füßen gestoppt worden. Statt den Kölner mit den Händen zu bremsen, mutete Arabis Abwehrhaltung eher wie ein Tritt an. Es kam zu einer kleinen Rangelei und hitzigen Wortgefechten.

Schiedsrichter Tobias Stieler (40) musste eingreifen, um die Situation zu beruhigen. „Ich habe nur gesehen, dass Dejo da in die Bank geflogen ist. Dann gab es eine Diskussion und Tumulte, deshalb bin ich rübergegangen, um die Situation zu schlichten“, sagt Thomas Kessler (36), Kölns Leiter der Lizenz-Abteilung.

Alles zum Thema Dejan Ljubicic
  • Wieder keine Punkte an der Alten Försterei Hector-Bock: Köln schenkt Union den Sieg
  • FC feiert irren Comeback-Sieg Vom Pechvogel zum Helden: Kilian krönt Kölns Aufholjagd
  • FC in der Einzelkritik Fünf Zweien und drei Fünfen bei Comeback-Sieg gegen Mainz
  • Stimmen zum Köln-Comeback gegen Mainz FC in Ekstase: „Unglaublich. Einfach Wahnsinn!“
  • „Habe gesehen, wie der Verein tickt“ Fan-Choreo sorgt für Gänsehaut beim FC – Baumgart durchbricht Routine
  • Gold-Hand & Mentalitäts-Monster Zahlen zeigen: Ohne diese Stärken stünde der FC auf einem Abstiegsplatz
  • FC-Kader für das Derby Baumgart nimmt drei Änderungen für das Gladbach-Spiel vor
  • Nächster Schritt Richtung Europa FC krönt sich im Derby gegen Gladbach zum Rheinland-Meister
  • FC in der Einzelkritik Zwei Derby-Helden ragen bei Sieg in Gladbach heraus
  • „Haben die Qualität nicht abgerufen“ FC-Offensive zeigt Reaktion nach Baumgarts Sturm-Kritik

Anthony Modeste über Aktion von Samir Arabi: „Ich fand es unfair“

Kessler war sofort von der Bank aufgesprungen, musste seine Spieler zurückhalten. Neben Ljubicic war vor allem Kapitän Anthony Modeste (34) aufgebracht. Der Franzose gestikulierte wild Richtung Arabi, erklärte seinen Ärger nach Schlusspfiff so: „Ich fand es unfair. Wenn man sich selber mit den Händen schützt, ist es in Ordnung. Aber nicht mit den Füßen, das macht man nicht.“

Die Stimmung zwischen den beiden Bänken war ohnehin von Beginn an aufgeheizt. Nach dem Zusammenprall zwischen Jonas Hector (31) und Alessandro Schöpf (28) forderte Arabi vehement Elfmeter. Der Sportchef lief in der mehrminütigen Behandlungspause auf den Platz und brüllte auf den Unparteiischen Stieler ein.

Auch Schöpf selbst war fassungslos, dass der Elfer-Pfiff in dieser Szene ausblieb. In seiner Instagram-Story teilte der Ösi die Szene mit den Worten „Verteidiger kommt zu spät und ‚köpft‘ nur den Kopf des Gegenspielers, ist anscheinend kein Foul mehr“. Darunter der Hashtag: „VARambesteneinstellen“.

Anzeige: Jetzt Gutschein für den Fanshop des 1. FC Köln gleich hier im EXPRESS-Gutscheinportal sichern!

Hitziges FC-Duell gegen Arminia Bielefeld

Neben Stieler bekam vor allem Patrick Alt (37) den Unmut auf beiden Seiten zu spüten. Der Vierte Offizielle war immer wieder als Schlichter gefordert. „Bei allen Emotionen, die auf dem Platz passieren, gibt es auch Situationen, wo die Trainer mal ein bisschen aneinandergeraten“, sagt Kessler: „Wir sollten da aber auch Vorbilder sein und solche Situationen schnell klären.“

Nach Schlusspfiff waren die Emotionen dann wieder runtergekocht. Bei der anschließenden Pressekonferenz gab es aufrichtige Glückwünsche von Arminia-Trainer Marco Kostmann (56) Richtung Steffen Baumgart.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.