Wegen Gastgeber Katar Bericht: FIFA will Start der Winter-WM 2022 verschieben

Souveräner Testspiel-Sieg FC fertigt Baumgarts Ex-Klub Paderborn ab – Talente überzeugen

Kingsley Schindler trifft gegen den SC Paderborn

Torschütze Kingsley Schindler feiert mit seinen Teamkollegen vom 1. FC Köln die Führung im Test gegen den SC Paderborn (10. November 2021).

Der 1. FC Köln hat die Länderspielpause für ein Testspiel gegen den SC Paderborn genutzt. Der FC empfing den Ex-Klub von Trainer Steffen Baumgart und konnte beim 4:0-Sieg rundum überzeugen.

Köln. Jetzt kann der 11.11. kommen! Der 1. FC Köln hat das Testspiel in der Länderspiel-Pause gegen den SC Paderborn gewonnen. Die Elf von Steffen Baumgart (49) besiegte am Mittwoch (10. November 2021) den Tabellen-Dritten der 2. Bundesliga klar und deutlich mit 4:0.

Der FC-Trainer musste beim Wiedersehen mit seinem Ex-Klub zwar auf 13 Spieler verzichten, die allesamt auf Länderspiel-Reise sind, konnte aber dennoch eine schlagkräftige Truppe aufbieten.

Steffen Baumgart freut sich auf erste Karnevals-Eindrücke seiner FC-Zeit

„Ich hatte Spaß an dem Spiel. Es waren viele Sachen dabei, die ich sehr positiv gesehen habe. Dennoch müssen wir auch berücksichtigen, dass der Gegner auch den einen oder anderen Spieler zu Hause gelassen hat. Es war insgesamt ein sehr guter Test, die Jungs haben das sehr gut angenommen“, sagte Baumgart.

Alles zum Thema Steffen Baumgart
  • Nach Modestes FC-Aus Königstransfer, Tony-Nachfolger, Klub-Juwel – das ist Baumgarts Sturm-„Kollektiv“
  • FC-Wechsel fix Liebes-Botschaft zum Abschied: So erklärt Modeste sein Köln-Aus
  • Medizincheck läuft schon Nächster Schritt beim Modeste-Transfer – Baumgart mit Wut-Rede
  • Stimmen zum FC-Start So reagieren die Köln-Profis auf Modestes Abgang: „Reisende soll man nicht aufhalten“
  • Montag Medizincheck FC mit dem BVB einig – das sagen Baumgart und Keller zum Wechsel
  • „Habe nicht überzeugt“ Kilian über seinen Bank-Start, Opas Schalke-Tipps und seine FC-Zukunft
  • „Will meinen Job behalten“ Baumgart erwartet schweren FC-Start und formuliert sein Saison-Ziel
  • Nach geplatztem Bröndby-Wechsel Hier kehrt Andersson ins FC-Training zurück
  • „Das geht zu weit“ Baumgart nimmt Chabot in Schutz – FC-Trainer sieht offenes Rennen um Abwehr-Plätze  
  • „Stinkbesoffen gespielt“ Baumgart mit Alkohol-Beichte und irrer Konzert-Wette bei Inas Nacht

Nach der Arbeit kommt das Vergnügen. Nun freut sich der FC-Trainer auf das jecke Treiben am 11.11.. Baumgart: „Ich lasse mich überraschen und bin gespannt, was auf mich zukommt.“

1. FC Köln im Testspiel gegen den SC Paderborn mit Dreierkette

Der FC begann im 3-5-2 mit der Doppelspitze Sebastian Andersson und Anthony Modeste. Über die Flügel kamen Jannes Horn, der sein Profi-Comeback nach monatelanger Pause gab, und Kingsley Schindler. Der Rechtsaußen nutzte seine Chance und war der auffälligste Akteur in der ersten Halbzeit.

Der Lohn: das 1:0 in der 22. Minute. Nach Vorarbeit von Mark Uth im Anschluss an eine kurze Ecke traf „King“ mit einem satten Schuss ins kurze Eck. Der FC war die klar überlegende Mannschaft gegen eine ersatzgeschwächte Paderborner Elf.

Anzeige: Jetzt Gutschein für den Fanshop des 1. FC Köln gleich hier im EXPRESS-Gutscheinportal sichern!

Lukas Kwasniok schonte fast sein gesamtes Stamm-Personal. Im Vergleich zum 2:1-Sieg am Wochenende gegen Ingolstadt nahm der Paderborner Trainer gleich zehn Veränderungen vor. Der FC hatte wenig Probleme mit der zusammengewürfelten Zweitliga-Mannschaft.

1. FC Köln mit souveränem Auftritt gegen SC Paderborn

In der 34. Minute legte die Baumgart-Elf dann nach. Nach Hereingabe von Jannes Horn ließ Andersson in der Mitte clever durch für seinen Sturm-Partner Modeste. „Tony Doppelpack“ musste nur noch den Fuß hinhalten für das 2:0.

Zur Pause zur Pause wechselte Steffen Baumgart dann gleich mal: Benno Schmitz (als Sechser), Luca Kilian und Florian Kainz kamen für Rafael Czichos, Jonas Hector und Anthony Modeste. Anderes Personal, gleiches, einseitiges Spiel. Der FC war weiterhin die dominante Mannschaft und spielte konsequent auf das dritte Tor.

Das besorgte dann einer von vier Youngstern, die ab der 60. Minute ihre Chance bekamen. Philipp Wydra war keine sechs Minuten auf dem Feld, als er einen Ball von der Sechzehner-Kante trocken ins lange Eck hämmerte. Das hochverdiente 3:0. „Es ist schön, dass wir so einen guten Nachwuchs haben. Das macht doch Spaß“, sagte Baumgart über die Impulse seiner Talente.

Auch am vierten Treffer war ein Kölner Talent beteiligt. Justin Petermann schickte Andersson mit einem lagen Ball auf die Reise. Der Schwede flankte vom rechten Flügel in die Mitte, wo Kainz volley zum 4:0 abschloss. Der krönende Abschluss eines gelungenen Tests.

Lesen Sie hier noch einmal den Liveticker zum Spiel des 1. FC Köln gegen den SC Paderborn

Der FC gewinnt hochverdient mit 4:0 gegen den SC Paderborn.

ENDE

86.: Die Paderborner B-Elf ist heillos überfordert von der FC-Power. Steffen Baumgart dürfte nach Schlusspfiff zufrieden sein mit dem Auftritt seiner Mannschaft.

84.: Der nächste Treffer für den FC. Justin Petermann schickt Andersson mit einem lagen Ball auf die Reise. Der Schwede flankt vom rechten Flügel in die Mitte, wo Kainz volley zum 4:0 abschließt. Der nächste tolle Angriff der Kölner.

TOOOOR für den FC

80.: Noch zehn Minuten zu spielen. Hier brennt heute nichts mehr an. Dafür ist der FC zu dominant an diesem Nachmittag.

77.: Ganz feine Aktion der Paderborner. Tugbenyo prüft Schwäbe mit einem sehenswerten Fallrückzieher. Der FC-Keeper klärt den artistischen Versuch zur Ecke.

75.: Auch Suchanek gibt seine Visitenkarte ab. Der linke Flügel setzt sich stark durch und bringt eine saubere Flanke in die Mitte. Schade, dass er da keinen Abnehmer findet. Die jungen Wilden machen bisher durchaus Spaß.

73.: Der Einzige, der bei Paderborn Gefahr ausstrahlt, ist Kai Pröger. Der Angreifer scheitert aber am aufmerksamen Marvin Schwäbe.

71.: Freistoß für Paderborn aus rund 20 Metern. Der Versuch von Hartmann geht aber gut einen Meter über das Tor.

66.: Was für ein Einstand von Wydra! Der Youngster bekommt den Ball am Sechzehner und haut ihn direkt trocken ins lange Eck zum 3:0.

TOOOR für den FC

64.: Die Jugend darf sich nun austoben und anbieten.

61.: Vierfach-Wechsel beim FC. Die Youngster Wincent Suchanek, Justin Petermann, Philipp Wydra und Maxi Schmid kommen für Horn, Özcan, Schindler und Uth. Marvin Schwäbe ist jetzt Kapitän.

59.: Lebenszeichen von Paderborn. Nach einem Fehlpass von Kilian geht Pröger alleine auf die Reise. Doch der Schuss der Angreifers geht weit über das Tor. 

57.: Jannes Horn wird immer mutiger. Nach schöner Verlagerung geht der Comebacker ins Eins-gegen-eins und sucht den Abschluss. Sein Schuss mit dem schwächeren rechten Fuß geht aber ein gutes Stück über das Tor.

52.: Mark Uth ist etwas zu verspielt. Nach feinem Solo kann er selber abschließen, will im Sechzehner aber noch mal querlegen und vertändelt dabei den Ball. In der nächsten Szene steht der Porzer erneut im Mittelpunkt. Eine Hereingabe rutscht ihm über den Fuß und klatscht gegen die Latte. Beinah das 3:0.

50.: Das zweite Hälfte beginnt wie die erste aufgehört hat. Der FC bleibt die spielbestimmende Mannschaft. Eine Flanke von Horn verpasst Andersson um Haaresbreite. 

46.: Benno Schmitz kommt überraschend auf der Sechs zum Einsatz. Salih Özcan hat die Kapitänsbinde von Jonas Hector übernommen.

46.: Steffen Baumgart wechselt zur Pause gleich mal: Benno Schmitz, Luca Kilian und Florian Kainz kommen für Rafael Czichos, Jonas Hector und Anthony Modeste. 

13.58 Uhr: In wenigen Minuten geht es hier weiter im Franz-Kremer-Stadion.

Es ist Pause im Franz-Kremer-Stadion. Der FC führt nach einer starken ersten Halbzeit völlig verdient gegen überforderte Paderborner. Der starke Kingsley Schindler und Anthony Modeste erzielten die Tore für die Baumgart-Elf. 

Halbzeit

42.: Der FC hat hier alles im Griff. Mittlerweile ist ein Klassen-Unterschied zu erkennen. Mark Uth hat kurz vor der Pause nach Flanke von Schindler sogar das 3:0 auf dem Fuß.

38.: Schindler bleibt nach einem Luft-Zweikampf liegen. Es geht aber weiter für den schnellen Außen.

Anthony Modeste und Kingsley Schindler klatschen ab.

Anthony Modeste trifft für den 1. FC Köln im Test gegen den SC Paderborn (10. November 2021). 

34.: Der FC legt nach. Jannes Horn flankt von der linken Seite. Andersson lässt super durch und in der Mitte muss Tony Modeste nur noch den Fuß hinhalten. Ein super Angriff der Kölner zum 2:0. Dafür gibt es einen Sonder-Applaus vom Coach.

TOOOOR für den FC

31.: Nächste Tor-Annäherung für den FC. Sebastian Andersson kommt im Sechzehner zum Kopfball, kriegt aber nicht genug Druck dahinter. Die Baumgart-Elf hat hier gegen den zweiten Anzug von Paderborn alles im Griff.

24.: Beinah das 2:0. Nach einer Ecke von Uth springt Schulze unter dem Ball her, ein Paderborn-Verteidiger Heuer lenkt den Ball an den Pfosten - Glück für die Gäste. 

22.: Der bisher beste Mann erzielt das 1:0 für den 1. FC Köln. Nach Vorarbeit von Mark Uth trifft Kingsley Schindler mit einem satten Schuss ins kurze Eck. Torhüter Schulze sah dabei nicht gut aus.

TOR für den 1.FC Köln

20.: Marvin Schwäbe wird das erste Mal geprüft. Erst hält er gegen Carls, den Nachschuss aus kurzer Distanz pariert er gegen Cuni. Da war mehr drin für die Gäste.

18.: Die dickste Möglichkeit für den FC. Nach Flanke von Özcan köpft Andersson den Ball aus wenigen Metern an die Latte. Den Nachschuss haut Modeste über den Kasten.

16.: Nach toller Flanke vom sehr agilen Schindler nimmt Uth den Ball im Sechzehner Volley. Der Schuss ist aber zu zentral und daher kein Problem für Keeper Schulze. 

16.: Erste Ecke für den FC: Mark Uth bringt den Ball rein, doch der SC kann den Ball aus der Gefahren-Zone klären. 

14. min: Nach seinem Einsatz für die zweite Mannschaft in der Regionalliga gegen Wuppertal spielt Jannes Horn erstmals seit der Relegation wieder für die Profis. Er beackert die linke Seite, während Kingsley Schindler über rechts kommt.

12.: Das Spiel hat sich etwas beruhigt. Es spielt sich viel im Mittelfeld ab. Der FC findet aktuell keine Lücke gegen den Tabellen-Dritten der 2. Liga.

6.: Der FC ist in den ersten Minuten das aktivere Team. Steffen Baumgart kommandiert seine Elf permanent nach vorne.  

2.: Anthony Modeste hat die erste große Chance im Spiel. Nach Flanke von Özcan drückt der Stürmer den Ball knapp neben das Tor. 

13.02 Uhr: Es geht los, der Ball rollt.

13.01 Uhr: Jonas Hector führt den FC als Kapitän aufs Feld. Steffen Baumgart begrüßt derweil noch die Paderborn-Kicker, der er aus seiner Zeit noch kennt.

12.57 Uhr: In wenigen Minuten ist Anstoß im Franz-Kremer-Stadion. 

12.53 Uhr: Stamm-Torhüter Timo Horn wird geschont. Gleiches gilt für Innenverteidiger Timo Hübers, der in der zweiten Halbzeit gegen Union raus musste.

12.51 Uhr: Der SC Paderborn startet wie folgt: Schulze – Van der Werff, Correia, Henke –  Heuer, Justvan, Yalcin, Carls – Srbeny – Owusu, Cuni

Lukas Kwasniok schont fast seine gesamte Stammelf. Im Vergleich zum 2:1-Sieg gegen Ingolstadt am Wochenende ändert der Paderborn-Trainer seine Elf auf zehn Positionen.

12.48 Uhr: Auf der Bank sitzen: Roloff (ET), Schmitz, Kilian, Suchanek, Kainz, Wydra, Petermann und Schmid

Die Aufstellung von Trainer Steffen Baumgart: Schwäbe – Ehizibue, Meré, Czichos, J. Horn – Hector – Schindler, Uth, Özcan – Andersson, Modeste

12.44 Uhr: Herzlich willkommen zum Testspiel des 1. FC Köln gegen den SC Paderborn. In zehn Minuten ist Anstoß im Franz-Kremer-Stadion.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.