Deadline Day live Ex-FC-Verteidiger nach Spanien – Zwei Bundesliga-Kracher kurz vor Vollzug

Stimmen zum FC-Sieg „Stolzer“ Kainz: „Das zeichnet unsere Mannschaft aus“ – Slovacko-Coach wütet

Denis Huseinbasic spielt den Ball

Denis Huseinbasic (l.) spielt den Ball im Duell seines 1. FC Köln mit dem 1. FC Slovacko am 28. Oktober 2022. Florian Kainz lobte nach dem Spiel besonders die jungen Spieler. 

Der 1. FC Köln hat nach dem Nebel-Chaos am Donnerstag samt Spielabbruch am Freitag mit 1:0 beim 1. FC Slovacko gewonnen. EXPRESS.de hat die Stimmen zum Spiel gesammelt.

Der FC bekommt sein Euro-Endspiel! Nach dem 1:0-Sieg beim 1. FC Slovacko am Freitagmittag (28. Oktober 2022) geht es für die Kölner am Donnerstag (3. November) gegen den OGC Nizza um das Weiterkommen in der Conference League.

Ondrej Duda (27) besorgte der Mannschaft von Steffen Baumgart (50) mit seinem verwandelten Strafstoß die wichtigen drei Punkte, die dem FC nun sogar noch die Chance auf Gruppen-Platz eins und damit die direkte Achtelfinal-Qualifikation bieten.

EXPRESS.de hat die Stimmen zum Spiel gesammelt:

Marvin Schwäbe: „Das war ein hartes Stück Arbeit“

FC-Keeper Marvin Schwäbe (27)...

...über den Sieg: „Das war ein hartes Stück Arbeit. Mit dem, was gestern passiert ist, und der Vorbereitung auf heute war es nicht einfach. Es war natürlich auch ein Spiel, wo ordentlich dazwischengehauen wurde. Wir haben den Kampf angenommen und auf jeden Fall verdient gewonnen. Es stand lange 0:0, wir haben dann mehr oder weniger versucht, zu drücken. Slovacko wollte das Spiel auch nicht hergeben, sie haben versucht, ein bisschen härter zu sein, um uns aus der Bahn zu werfen. Aber wir haben gut dagegengehalten.“

Alles zum Thema Florian Kainz

...die Unterstützung der Fans: „Unsere Fans sind der Wahnsinn. Alleine gestern Abend. Wie lange die da noch in der Kurve standen und nicht wussten, ob es weitergeht oder nicht. Die haben uns auch beim Aufwärmen gepusht und hatten da eine Riesen-Freude. Das zu sehen, ist einfach geil und atemberaubend.“

Florian Kainz (30) über...

...den Spielverlauf: „Wir haben vor dem Spiel gesagt, dass wir uns belohnen müssen für den Aufwand. Wir waren sehr fokussiert, haben meiner Meinung nach ein sehr intensives und gutes Spiel gemacht. Der Gegner hat auch ein, zwei Chancen gehabt, aber wir sind der verdiente Sieger. Wir haben es hinten weg gut verteidigt, es war besonders in der zweiten Halbzeit ein intensives Spiel mit vielen Fouls, aber wir haben gut dagegengehalten. Ich bin sehr stolz, dass alle, auch die mit nicht so viel Erfahrung, es super gemacht haben. Das zeigt, dass egal, wie viele Ausfälle wir haben, jeder spielen kann und sich reinhaut. Das hat uns heute als Mannschaft ausgezeichnet.“

...über die Elfmeter-Situationen: „Gott sei Dank hat Ondrej Duda den Elfmeter reingehauen. Ich hatte die letzten beiden in diese Ecke geschossen, die waren beide drin, heute leider nicht. Aber ich sehr froh, dass Dudi das Tor gemacht hat.“

... über das Endspiel gegen Nizza: „Der Sieg heute war sehr wichtig und jetzt müssen wir schauen, dass wir zu Hause vor den eigenen Fans ein gutes Spiel machen, alles reinwerfen, damit wir das Spiel gewinnen. Wenn wir uns anschauen, wie wir in Nizza aufgetreten sind, bin ich optimistisch, dass wir das Rückspiel zu Hause gewinnen können, wenn wir wieder so spielen.“

FC-Trainer Steffen Baumgart: „Haben alles rausgehauen“

Ondrej Duda (27): „Jeder Spieler, auch die Auswechselspieler, sind wichtig. Ich bin heute reingekommen und habe das Tor geschossen. Das war wichtig für uns und ich bin einfach sehr froh, dass wir das Spiel gewonnen haben. Ich habe mir einfach den Ball für den Elfmeter genommen und geschossen. Das Spiel gegen Nizza ist für uns alle ein sehr wichtiges Spiel, das letzte Spiel entscheidet alles.“

Trainer Steffen Baumgart (50): „Man hat gesehen, dass die Jungs versucht haben, das umzusetzen, was wir ihnen mitgegeben haben. Sie haben alles rausgehauen gegen einen sehr schwer zu bespielenden Gegner. Ich bin sicher, dass es ein verdienter Sieg für uns war, aufgrund der Torchancen und der Ballbesitz-Phasen. Viele Gründe haben dafür gesprochen, sich als verdienter Sieger zu fühlen.“

Michal Kadlec (37), Abwehrspieler des 1. FC Slovacko über das Aus in der Conference League: „Ich glaube, ein Unentschieden hätte dem Spiel gutgetan. Schade, jetzt haben wir zu Hause verloren. Wir wollten natürlich unser Heimspiel in der Conference League vor den Fans gewinnen. Ich glaube, wir haben alles gegeben. Schade, dass es nicht gereicht hat. Wir haben gezeigt, dass wir auch international spielen können gegen einen guten Bundesliga-Gegner. Wir müssen uns nicht verstecken und haben alles gegeben. Wir sind eine kleine Stadt und ein kleiner Verein, der vor einem Jahr nicht wusste, wie Conference League funktioniert. Wir haben Europa keine Schande gemacht und vielleicht kann man den 1. FC Slovacko in Europa noch mal sehen und sich den Namen merken.“

Slovacko-Trainer Martin Svedik (48) über die Schiedsrichter-Leistung: „Der Schiedsrichter hat gegen den FC Slovacko gepfiffen. Die Entscheidungen waren tendenziös, wir wurden benachteiligt.“

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.