VRS-Tickets Jetzt steht fest – so teuer wird das Bahnfahren ab 2023 in Köln und der Region 

„Will meinen Job behalten“ Baumgart erwartet schweren FC-Start und formuliert sein Saison-Ziel

Steffen Baumgart brüllt im Training.

FC-Cheftrainer Steffen Baumgart vor dem Spiel gegen Schalke 04 im Mannschaftstraining am 4. August 2022.

Der 1. FC Köln empfängt zum Bundesliga-Auftakt am Sonntag Aufsteiger Schalke 04. Steffen Baumgart erwartet einen schweren Start, formuliert aber ein ambitioniertes Saison-Ziel.

Die Anspannung steigt! Am Sonntag (7. August 2022, 17.30 Uhr/DAZN und im Liveticker auf EXPRESS.de) geht für den 1. FC Köln endlich wieder die Bundesliga los.

Mit Schalke 04 wartet auf die Mannschaft von Steffen Baumgart (50) gleich ein Knaller zum Start. Denn Königsblau ist für den Trainer des 1. FC Köln alles andere als ein gewöhnlicher Aufsteiger: „Für mich ist das eher so, dass die ein Jahr Pause gemacht haben, weil das ist ja kein Aufsteiger in dem Sinne, sondern ein Bundesligist“, sagt Baumgart.

Wundertüte Schalke mit vielen Neuzugängen

Alles zum Thema Steffen Baumgart

Schalke 04 kommt als Wundertüte ins pickepackevolle Rhein-Energie-Stadion. Trainer Frank Kramer (50) konnte im Sommer satte elf Neuzugänge begrüßen.

Die Startelf am Sonntag wird im Vergleich zur Aufstiegs-Mannschaft wohl ein runderneuertes Gesicht haben. „Das wird ein Spiel auf Augenhöhe, das wird kein Selbstläufer. Wir wollen alles dran setzen, um zu gewinnen“, sagt Baumgart.

Steffen Baumgart ruft Wunsch-Platzierung aus

Auch was die Ziele für die gesamte Saison angeht, sieht Baumgart den Pott-Klub auf Augenhöhe. Er sagt: „Alle kämpfen darum, den Klassenerhalt zu schaffen, da sehe ich Schalke genauso weit, wie uns.“

Vor einem Jahr machte Baumgart deutlich, dass er seine Mannschaft zwischen Rang acht und zwölf sehen würde. Und auch dieses Jahr formuliert er ambitionierte Ziele: „Wenn ich einen Wunsch hätte, würde ich gerne unter die ersten Zehn kommen. Ob uns das gelingt, weiß ich nicht.“

Experten-Meinungen lassen Baumgart kalt

Spätestens nach dem Pokal-Aus in Regensburg sind da einige sogenannte Experten skeptischer. So sieht der TV-Experte Didi Hamann (48) den FC in der Abschluss-Tabelle auf dem Relegationsrang 16.

Davon lässt sich Baumgart allerdings nicht beirren. „Die ganzen Experten sind ziemlich oberflächlich. Ich weiß nicht, ob wir 16. werden. Ich möchte das nicht, weil ich meinen Job hier gerne behalten möchte.“

Dafür will er wie im Vorjahr (gegen Hertha BSC) mit einem Sieg und einem guten Gefühl in die Saison starten.

So könnte der FC gegen Schalke spielen: Schwäbe – Schmitz, Kilian, Chabot, Hector – Skhiri – Thielmann, Ljubicic, Kainz ­– Adamyan, Modeste

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.