Baumgart hat Redebedarf FC-Woche startet mit XXL-Analyse und Comeback-Hoffnung

Steffen Baumgart schreit seine Spieler beim Training nach vorne.

Steffen Baumgart beim FC-Training am Dienstag, 14. September 2021

Der 1. FC Köln hat die Vorbereitung auf das Heimspiel gegen RB Leipzig aufgenommen. Zuvor bat Trainer Steffen Baumgart sein Team zu einer ausgiebigen Videoanalyse.

Köln. Weiter geht‘s am Geißbockheim! Dienstagmittag (14. September 2021) begann für die FC-Profis die Vorbereitung auf RB Leipzig (Samstag, 18.30 Uhr, Sky). Chefcoach Steffen Baumgart (49) kann wieder auf Jan Thielmann (19) setzen.

Wer den Wochenauftakt der Kölner an der Bande verfolgen wollte, musste viel Geduld mitbringen. Für 11 Uhr war die Einheit offiziell angesetzt, erst 96 Minuten später betrat Baumgart den Rasen. Da war gut ein Drittel der rund 250 Fans schon wieder gegangen.

Steffen Baumgart: „Die Analyse ist länger ausgefallen“

Der FC-Coach erklärte später: „Wir haben die Videoanalyse vom Spiel gemacht und generell ein paar Dinge angesprochen.“

Nach dem 1:1 beim SC Freiburg hatte Baumgart Redebedarf: „Die Analyse ist heute länger ausgefallen, ich setze mich nicht jedes Mal mehr als eine Stunde hin und erzähle den Jungs was. Wenn alles gut ist, geht das schneller. Und wenn mal Dinge nicht so funktionieren, muss man eben reden.“ Dabei ging es nicht nur um die zweite Halbzeit im Breisgau, in der die Kölner ihre 1:0-Führung spät hergegeben haben. „Man findet in jeder Spielphase Dinge, über die man sprechen kann.“

Anschließend gab es trotz des langen Wartens Fan-Applaus für Anthony Modeste (33). Und wer geblieben war, konnte auch ordentlich Trainings-Feuer und einen fitten Jan Thielmann sehen.

Fans beobachten das Training des 1. FC Köln.

Die Trainingseinheiten des 1. FC Köln finden wieder öffentlich ohne Zaun statt, wie hier am Dienstag (14. September 2021).

Jan Thielmann und Timo Hübers bereit fürs Comeback

Der Flügelflitzer war nach dem Bayern-Spiel krank ausgefallen, gegen Leipzig winkt ihm nach einem Monat Pause das Comeback. Wichtig, schließlich fehlt Florian Kainz (28) gesperrt.

Baumgart: „Jetzt trainiert er erst mal diese Woche und dann schauen wir, wie weit die Kraft reicht. Ich glaube, dass Jan immer gut drauf ist, und da auch seine Stärke liegt. Da mache ich mir weniger Gedanken, dass er nicht spielen kann.“

Ebenfalls heiß aufs Comeback ist Timo Hübers (25), der noch eine Woche länger als Thielmann gefehlt hatte. „Er ist im Training dabei und alle, die auf dem Platz stehen, sind eine Option. Ob es reicht, müssen wir sehen, das hängt auch mit der Leistung der anderen zusammen“ so Baumgart.

1. FC Köln: Luca Kilian musste aus persönlichen Gründen passen

Verzichten musste der FC-Coach am Dienstag auf Abwehr-Neuzugang Luca Kilian (22): „Das war etwas Persönliches. Er ist nicht verletzt und wird morgen wieder normal dabei sein. Keine Sorge.“

Noah Katterbach (20), Sava Cestic (20) und Marvin Obuz (19) trainierten derweil mit der U21. Das Trio soll am Mittwoch (19.30 Uhr) mit dem Regionalliga-Team von Mark Zimmermann (47) gegen Alemannia Aachen spielen.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.