„Strukturen aufbrechen“ Wie FC-Torwarttrainer Gospodarek Timo Horn besser machen will

Uwe Gospodarek und Timo Horn (1. FC Köln) bei der Arbeit im Training.

Torwarttrainer Uwe Gospodarek arbeitet mit Timo Horn an seinen Schwächen. 

Timo Horn ist auch in dieser Saison Stamm-Keeper des 1. FC Köln. Seit dieser Saison hat er in Uwe Gospodarek einen neuen Torwarttrainer. Ihn traf EXPRESS.de vor dem Spiel bei seinem Ex-Klub Bayern München.

Köln. Vieles ist neu beim 1. FC Köln. Auch die Arbeit der Torhüter ist eine andere. Uwe Gospodarek (48), vom VfB Stuttgart als Nachfolger von Andreas Menger zum FC gewechselt, möchte Timo Horn (28) nochmal auf ein neues Level heben und auch Marvin Schwäbe (26) entwickeln.

Horn und Gospodarek kennen sich schon eine ganze Weile. „Bei der U21-EM 2013 in Israel hatte sich Kevin Trapp bei Werbeaufnahmen die Mittelhand gebrochen – und Timo ist für ihn nachgerückt. Er war schon vorher bei ein, zwei Lehrgängen dabei“, sagt Gospodarek. „Timo hat schon damals in der Zweiten Liga gespielt und war deshalb natürlich im Fokus.“

Neun Jahre später ist Timo Horn ein Torwart im besten Fußball-Alter. „Trotzdem kann er noch besser werden. Er sieht und erkennt das auch und ist wissbegierig“, findet sein Coach. „Wir haben ein langes Gespräch geführt. Ich will bei ihm Strukturen aufbrechen, es gibt Dinge, die er besser machen kann. Und das erarbeiten wir uns Tag für Tag im Training.“

Alles zum Thema Timo Horn
  • „Waren für die erste Elf vorgesehen“ Baumgart muss gegen Schalke auf zwei Stammspieler verzichten
  • Neue Staffel 24/7 FC Baumgart gewährt Baustellen-Einblicke: „Endlich kein Kellerloch mehr“
  • Stimmen zur FC-Pleite Baumgart, Keller & Profis über Elfer-Auswahl: „Herz in die Hose gerutscht“
  • Elfer-Aus im Pokal FC scheitert schon wieder in Regensburg: „Sportlich wie wirtschaftlich richtig scheiße“
  • FC-Saisoneröffnung Profis, Trainer & Bosse auf der Bühne – alles Wichtige zum Nachlesen im Ticker
  • Neue Chance für Horn Das ist Baumgarts Torwart-Plan für die Saison des 1. FC Köln
  • Souveräner Sieg FC gewinnt gegen Austria Lustenau: So reagiert Baumgart – Modeste gefeiert
  • Coach verrät Aufstellung So plant Baumgart den ersten Test im FC-Camp – Duo wird geschont
  • „Gehe fest davon aus, dass...“ FC-Abschied? Das sagt Keeper Horn über seine Zukunft
  • Hertha sagt Horn ab FC-Boss Keller hat ein Verkaufs-Problem bei Kölns Topverdienern

Timo Horn und der Kampf mit dem Zwischenschritt

Ein Beispiel: Oft setzte Horn in der Vergangenheit auf einen Zwischenschritt, um bei Fernschüssen mehr Reichweite zu erlangen. Das kostete oft entscheidende Zeit. Gospodarek will das ändern. „Es geht um höher, schneller, weiter. Es bringt mir nichts, wenn Timo drei Meter neben das Tor fliegt. Du musst das Tor abdecken, musst schnell und explosiv sein.“

Gospodarek hat „ein gewisses Bild, wie ich mir einen Torwart vorstelle. Wichtig ist, dass der Torwart will. Es kann immer mal sein, dass ein Torwart in alte Muster zurückfällt, daran muss man einfach arbeiten. Wir visualisieren ganz viele Dinge und zeigen den Jungs immer wieder auf, was sie besser machen können.“ Denn das macht der gebürtige Münchner nicht nur bei Horn, sondern auch bei Neuzugang Marvin Schwäbe.

Uwe Gospodarek: „Marvin Schwäbe und Timo Horn arbeiten optimal zusammen!“

Von intensivem, athletischem Training sollen alle Keeper profitieren. „Marvin hat seine Rolle hier angenommen, Timo und er arbeiten optimal zusammen.“ Dass dann der eine das Pokalspiel für die Mannschaft entscheidet, der andere in der Liga der Rückhalt ist, spielt auch dem Torwarttrainer in die Karten. „Es ist meine Aufgabe, aus den vier Keepern ein Team zu formen. Das klappt bislang wunderbar. Es ist ein Geben und Nehmen, sie unterstützen sich gegenseitig.“

Timo Horn und Marvin Schwäbe beim Training des 1. FC Köln.

Timo Horn und Marvin Schwäbe besprechen sich am 5. Juli 2021 beim Training des 1. FC Köln.

Dazu gehört auch Jonas Urbig (18). Der Youngster bekam am Donnerstag Besuch von Ex-FC-Keeper Stefan Wessels, der jetzt die DFB-U19-Keeper trainiert und den talentierten Keeper auf dem Zettel hat. Gospodarek: „Er braucht jetzt Spiele, für ihn war der Lockdown natürlich schwierig. Aber er bringt viel mit.“

Die Herausforderung für Keeper im System von Steffen Baumgart

Im Baumgart-System warten auf den Torwart höhere Ansprüche. „Auch der Keeper muss Fußball spielen. Dazu braucht er Anspielstationen. Wenn die nicht da sind, wird es schwer für den Keeper. Aber das hat gegen Hertha schon gut geklappt, Timo hat nur kurz vor Schluss einen einzigen langen Ball gespielt.“

FC-Torwarttrainer Uwe Gospodarek über Gegner Bayern München

Am Wochenende steht für Gospodarek eine besondere Reise an. „Ich war 16 Jahre beim FC Bayern, sieben Jahre als Spieler, neun Jahre als Torwarttrainer. Das kann ich nicht ausblenden, das ist ein Stück Heimat. Trotzdem will ich jedes Spiel gewinnen, also auch am Sonntag. Dass das nicht so einfach ist, ist auch klar.“ Gospodarek weiß aus dem letzten Jahr, wie schwer das ist.

Gospodarek„Als wir mit Stuttgart da gespielt haben, hatten wir die Partie in der Anfangsphase im Griff. Dann hat Davies bei Bayern früh die Rote Karte gesehen. Da hat Thomas Müller gesagt: So, jetzt haben wir endlich ein richtiges Spiel. Und fünfzehn Minuten später stand es 0:4. Wenn sie dich ernst nehmen, dann hast Du keine Chance. Wir müssen einen Sahnetag erwischen, dann können wir was holen.“

Uwe Gospodarek und seine schönen Erinnerungen an den VfL Bochum

Die schönere Zeit als Profi hatte Gospodarek aber beim nächsten Heimgegner, dem VfL Bochum. „Das waren drei schönen Jahre. Wir sind gleich als Zweitliga-Meister aufgestiegen, dann mit Klaus Toppmöller in den UEFA-Cup gekommen. Das Stadion, der Grönemeyer-Song, da bekomme ich heute noch eine Gänsehaut.“

Doch auch gegen den VfL will Gospodarek drei Punkte. Dafür braucht der FC gute Torhüter – wie im Pokal mit Schwäbe und Horn zum Auftakt gegen Berlin. „Es ist schön, wenn es funktioniert, am Ende stehen die Jungs im Kasten. Ich will ihnen helfen, ihre beste Leistung zu zeigen.“

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.