FC zurück in Köln Pause & neue Generalprobe: So geht's nach dem Trainingslager weiter

Der 1. FC Köln trainiert in Donaueschingen.

Der 1. FC Köln im Trainingslager in Donaueschingen (am 23. Juli 2021). Ab Mittwoch geht es am Geißbockheim weiter.

Das Trainingslager des 1. FC Köln ist beendet. Am Sonntag reisten Chefcoach Steffen Baumgart & Co. aus Donaueschingen ab.

Donaueschingen/Köln. Geschafft! Den anstrengendsten Teil der Vorbereitung haben die FC-Profis hinter sich. Am Sonntag (25. Juli) hieß es Koffer packen im Trainingslager in Donaueschingen – und ab zurück nach Köln! So geht es für die Geißböcke weiter.

Nach dem Testspiel-Sieg gegen die SV Elversberg am Samstagabend (2:1) wartete auf die Jungs von Steffen Baumgart (49) am Morgen vor der Abfahrt noch eine letzte Laufeinheit. Am Mittag trat der FC-Tross dann per ICE den Heimweg an. Wobei der FC-Coach seinen Jungs freigestellt hatte, ob sie mit nach Köln fahren oder individuell abreisen.

Steffen Baumgart gibt FC-Profis zwei Tage frei

Wer möchte, kann sich noch einen Kurzurlaub genehmigen, denn zur nächsten Trainingseinheit bittet Baumgart erst am Mittwochmorgen. Nach neun anstrengenden Tagen im Vorbereitungscamp haben sich die FC-Profis eine Verschnaufpause verdient.

Am Mittwoch steht zudem der obligatorische „Media Day“ auf dem Programm, bei dem am Geißbockheim unter anderem das neue Mannschaftsfoto, Spielerportraits sowie diverse Aufnahmen für TV-Sender entstehen. Baumgart: „Dann werden wir alle schön aussehen.“

Zum Abschluss des Trainingslagers hat der FC-Coach noch einmal die Bedingungen in Donaueschingen gelobt: „Da mache ich keinen Hehl draus, das gehört schon zur oberen Kategorie.“ Sowohl das Hotel als auch die Trainingsplätze seien bei „100 Prozent“ gewesen.

Steffen Baumgart will noch einmal nach Donaueschingen

Nach der letzten Einheit auf dem Rasen des SV Aasen am Samstagvormittag hatten die Gastgeber Baumgart mit den Worten „Hoffentlich kommt nächstes Jahr nicht schon wieder ein Neuer“ verabschiedet. Schließlich waren in den vergangenen beiden Sommern Achim Beierlorzer (53) und Markus Gisdol (51) mit dem FC in Donaueschingen zu Gast gewesen, und beide haben die anschließende Saison nicht überstanden.

Steffen Baumgart wird im Trainingslager des 1. FC Köln mit einem Schinken überrascht.

FC-Coach Steffen Baumgart bekam am Samstag (24. Juli) zum Abschied vom SV Aasen noch einen Schinken überreicht.

Baumgart teilt die Hoffnung natürlich, antwortete auf die Frage, ob der FC 2022 erneut in den Schwarzwald reist: „Mein Ziel ist, nächstes Jahr wieder herzufahren. Das ist in Köln nicht immer einfach. Dass der Verein noch mal hierher möchte, kann ich mir gut vorstellen.“

Zunächst mal läuft aber der Countdown für den Pflichtspiel-Auftakt im DFB-Pokal bei Carl Zeiss Jena (8. August). Ihre Generalprobe wollten die Kölner eigentlich am kommenden Wochenende beim niederländischen Zweitligisten Almere City absolvieren. Da die Niederlande als Hochinzidenzgebiet eingestuft wurden, wird daraus allerdings nichts. Die Suche nach einem anderen Testspiel-Gegner läuft.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.