„Haben die Qualität nicht abgerufen“FC-Offensive zeigt Reaktion nach Baumgarts Sturm-Kritik

Dejan Ljubicic und Mark Uth lassen sich von den FC-Fan feiern.

Dejan Ljubicic (l.) und Mark Uth gehörten zu den Matchwinnern beim 1. FC Köln im Derby gegen Borussia Mönchengladbach (16. April 2022).

Nachdem Steffen Baumgart seine Offensive öffentlich angezählt hatte, zeigte die Abteilung Attacke gegen Mainz und Gladbach eine Reaktion. Insgesamt trafen fünf verschieden Spieler, einer ragte dabei heraus.

von Klemens Hempel (kmh)Jürgen Kemper (kem)

Der Trainer fordert, die Mannschaft liefert. Beim 1. FC Köln ratterte die Tor-Maschine in den letzten beiden Spielen wieder bestens geölt. Der FC erzielte insgesamt satte sechs Buden gegen Mainz 05 und bei der Derby-Fete gegen Borussia Mönchengladbach. Genauso viele wie in vorherigen acht Liga-Partien!

Dabei zeigte sich die FC-Offensive variabel wie selten zuvor in dieser Saison, insgesamt trafen fünf verschieden Spieler. FC-Coach Steffen Baumgart (50) ist happy: Die Tore verteilen sich auf mehrere Schultern, Top-Torjäger Anthony Modeste (34) muss nicht mehr alles alleine schultern.

Baumgarts Ansage vor der Mainz-Partie trägt offenbar Früchte. Der FC-Coach hatte damals in aller Deutlichkeit gesagt: „Mit Torausbeute und Vorlagen sind wir bei einigen nicht zufrieden. Wir haben einen, der vorneweg läuft mit 15 Toren, alle anderen krebsen dahinter rum mit drei und einem Tor.“

Alles zum Thema Steffen Baumgart

1. FC Köln: Offensive liefert nach Baumgart-Ansage

Nun gab es von de Abteilung Attacke die Antwort auf dem Platz. Senkrechtstarter Dejan Ljubicic (24) machte seine FC-Treffer zwei und drei, Ellyes Skhiri (26) und Florian Kainz (29) stockten ihr Tor-Konto jeweils auf vier Buden auf.

Baumgart schwärmte nach dem Training am Ostermontag (18. April 2022): „Wenn ich Dejos Tor sehe, das war noch mal eine Extraklasse, der Schuss, den musst du erst mal so ziehen. Das Tor von Kainzi war kein Abstauber, sondern das war wie auf dem Reißbrett gespielt. Das sind schon schöne Sachen.“

Anzeige: Jetzt Gutschein für den Fanshop des 1. FC Köln gleich hier im EXPRESS-Gutscheinportal sichern!

Mark Uth beim 1. FC Köln in Top-Form

In Mega-Spätform pünktlich zum Endspurt zeigte sich aber neben den beiden Ösis vor allem einer: Mark Uth (30). Vor Mainz wusste Baumgart über den Angreifer: „Natürlich ist er nicht zufrieden mit sich.“ Je drei Tore und Vorlagen – zu wenig für die Ansprüche des Ex-Nationalspielers, der als Leistungsträger unbedingt nach Europa will.

Für diesen Traum ließ es der Porzer gegen Mainz und Gladbach so richtig krachen, hatte bei allen (!) sechs FC-Treffern seine Füße im Spiel. Dreimal spielte er den entscheidenden letzten Pass.

So macht nicht nur Tor-Garant Modeste Baumgart glücklich, der FC-Coach erklärte: „Ich bin sehr zufrieden. Das hat etwas damit zu tun, dass die Jungs die Qualität haben und sie nicht abgerufen haben.“ Eine Woche nach der Offensiv-Ansage rief Baumgart vorm Derby Europa aus. Der Coach fordert, das Team liefert...