Tödlicher Unfall in NRW Auto kracht in Bäume – zwei Tote, Mädchen verletzt in Autowrack gefunden

„Noch krasser als in Gladbach“ FC-Vorbild Mainz kommt mit Respekt – hält Baumgarts Antwort-Serie?

Steffen Baumgart vom 1. FC Köln gibt Trainings-Kommandos.

Steffen Baumgart (hier am 7. April 2022) will mit dem 1. FC Köln gegen Mainz 05 zurück in die Erfolgsspur.

Der 1. FC Köln kann den Klassenerhalt gegen Mainz 05 bereits am 29. Spieltag rechnerisch perfekt machen. Mit einem Sieg winkt wieder Platz sieben. Die Statistik spricht für das Team von Steffen Baumgart.

Setzt sich diese Serie fort, muss am Samstag (9. April 2022, 15.30 Uhr, Sky) kein FC-Fan eine Niederlage gegen Mainz befürchten: Unter Steffen Baumgart (50) hat Köln noch nie zwei Bundesliga-Partien in Folge verloren.

Gute Vorzeichen nach der 0:1-Pleite bei Union Berlin in der vergangenen Woche!

Dass die Geißböcke immer die richtige Antwort geben können, spricht für das neue Selbstvertrauen des FC – die Mannschaft lässt sich in dieser Saison von Rückschlägen nicht aus der Bahn werfen.

Alles zum Thema Steffen Baumgart
  • „Wenn jemand geholt wird...“ Gerüchteküche brodelt, Dietz trifft: FC-Profis ballern gegen Transfer an
  • „Schwarzer Peter für Modeste ist nicht in Ordnung“ Im Doppelpass: Veh und Effenberg verteidigen Transfer
  • Wieder Rot-Wirbel bei FC-Gegner Leipzig ätzt nach Platzverweis gegen Kainz – Ösi wehrt sich
  • Neuer Bröndby-Anlauf? Andersson sucht weiter den Absprung beim 1. FC Köln
  • FC-Stimmen nach Doppel-Comeback Köln ärgert Leipzig: „Das ist das, was uns ausmacht“
  • Was war da denn los? FC sorgt mit PK-Video für Schmunzler: So haben Fans Baumgart noch nie gehört
  • Schwäbe-Achterbahn & Dietz-Debüt Wieder in Überzahl: FC erkämpft sich Punkt in Leipzig
  • FC-Noten zum Leipzig-Punkt Starke Kölner: Ein Offensivmann überragt
  • „Da war Tony nicht existent“  FC-Coach genervt: Baumgart mit klarer Forderung in Modeste-Debatte 
  • „Fällt mir nicht leicht“ Das ist Baumgarts FC-Kader für Leipzig – Hübers ist zurück

Wer Baumgart kennt, weiß allerdings, dass der FC-Trainer rein gar nichts von Statistiken hält. Er warnt vor den Mainzern, die vor einem Jahr genau wie Absteiger Schalker eine historisch schlechte Hinrunde gespielt hatten – dann aber von Bo Svensson (42) gerettet wurden.

Bo Svensson schwärmt vom Rhein-Energie-Stadion

„Sie sind über einen langen Zeitraum sehr stabil. Seit er da ist, hatten sie nie etwas mit dem Abstieg zu tun“, so Baumgart. Svensson hat mit 1,48 Punkten pro Partie den besten Schnitt aller Mainzer Bundesliga-Trainer.

Davor braucht sich Baumgart aber nicht verstecken, steht selbst bei 1,43. Der 50-Jährige wiederum kann sich über den besten Bundesliga-Schnitt aller Kölner Coaches seit Einführung der Drei-Punkte-Regel freuen. Am Samstag soll der Wert weiter steigen!

Zumal Mainz – nach dem 1:1 in Gladbach am Sonntag und der 1:2-Niederlage in Augsburg am Mittwoch – die dritte Auswärtspartie in nur sieben Tagen bestreiten muss. Für Svensson ist der FC dabei „die schwierigste Aufgabe“.

Das hören die Kölner Fans natürlich vor allem im Bezug auf den Erzrivalen vom Niederrhein gerne. Svensson legt sogar nach: „Mit dem Stadion im Rücken ist Köln ein großes Paket. Es ist noch krasser, in Köln zu spielen, als in Gladbach oder Augsburg. Sie spielen auch besser als die beiden Mannschaften. Ich war dreimal im Stadion. Es ist mit die beste Stimmung, die es überhaupt gibt.“

Steffen Baumgart will mit 1. FC Köln „so stabil wie Mainz“ werden

Baumgarts Worte klingen jedoch nicht weniger anerkennend: „Mainz zeichnet aus, dass sie immer bis zum Schluss Vollgas geben. Sie haben in jedem Spiel Möglichkeiten, Tore zu erzielen, und die Abwehr steht sehr stabil. Sie machen insgesamt eine sehr gute Arbeit.“

Anzeige: Jetzt Gutschein für den Fanshop des 1. FC Köln gleich hier im EXPRESS-Gutscheinportal sichern!

Damit ist der FSV für den Köln-Trainer sogar ein Vorbild: „Ich hoffe, dass wir in einem Jahr auch hier sitzen können und darüber sprechen, dass wir so stabil wie Mainz sind.“

In der Tabelle rangieren die 05er allerdings zwei Positionen hinter dem FC. Und das soll auch so bleiben! Mit einem Dreier winkt Köln wieder Platz sieben, der für die Conference League reichen könnte. Und: Spielen die Keller-Teams mit, könnte der Klassenerhalt, an dem seit Wochen niemand mehr zweifelt, nach 29 Spieltagen auch rechnerisch perfekt sein.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.