Vor dem Feiertag Mega-Staus in NRW: Immer noch rund 200 Kilometer – besonders A1 und A3 betroffen

Kommentar zum 1. FC Köln Statistik & Lob von Rose – FC kann stolz auf sich sein

Steffen Baumgart brüllt den 1. FC Köln beim BVB nach vorne.

Steffen Baumgart und der 1. FC Köln mussten sich trotz spielerischer Überlegenheit Borussia Dortmund geschlagen geben (30. Oktober 2021).

Der 1. FC Köln hat in der Fußball-Bundesliga beim BVB verloren. Die Elf von Trainer Steffen Baumgart war zwar spielerisch überlegen, der Champions-League-Teilnehmer aber effizienter.

Dortmund. Der 1. FC Köln hat am 10. Spieltag der Fußball-Bundesliga mit 0:2 bei Borussia Dortmund verloren. Dabei war die Mannschaft von Steffen Baumgart (49) nicht nur optisch, sondern auch statistisch die bessere Mannschaft. Unabhängig vom Ergebnis: Wenn man einen an diesem Tag zugegebenermaßen schwachen Champions-League-Teilnehmer spielerisch dominiert, sagt das viel aus. Ein Kommentar.

„Der FC war die bessere Mannschaft.“ Wenn das der Trainer eines Champions-League-Teilnehmers nach dem Spiel sagt, dazu noch alle Statistiken mit Ball für die Kölner sprachen, und man sich über eine Niederlage bei der zweitbesten Mannschaft Deutschlands ärgert, dann hat man Vieles richtig gemacht. Eigentlich alles, bis auf das Ergebnis. Denn Borussia Dortmund mit Weltstars Marco Reus, Mats Hummels, Jude Bellingham und Co. war an diesem Tag einfach nur effizienter.

Während der FC 20 Torschüsse ungenutzt ließ, machten die Dortmunder aus acht Versuchen zwei Tore - im Stile einer Spitzenmannschaft. Und dennoch: Der neue FC steckte niemals auf. Selbst bei einem 0:2 im ausverkauften Signal Iduna Park spielte die Baumgart-Elf nach vorne, mit dem Anspruch auch beim Meister-Kandidaten noch Zählbares mitzunehmen.

Alles zum Thema Steffen Baumgart
  • FC-Coach auf 180 Letzter Baumgart-Brüller vor der Euro-Party: „Und ihr seid im Urlaubsmodus?!“
  • Neue Gerüchte um FC-Star Dieser Baumgart-Profi ist für Kölns Transfer-Sommer jetzt entscheidend
  • „Das wäre nicht die Wahrheit“ Baumgart-Ansage: So plant der FC mit Timo Horn
  • FC zwischen Abstiegsangst und Königsklasse Promi-Fan Bosbach: „Weiß ja, wie es letztes Mal war“
  • Kurioser Geldregen Dieses Gegentor beschert dem 1. FC Köln mehrere Millionen Euro
  • FC-Kommentar Özcan-Abgang: Stich ins Kölner Herz, aber unvermeidbar
  • Kein Kölner dabei FC kommentiert Flicks DFB-Aufgebot: „Gibt's Probleme mit der Staatsbürgerschaft?“
  • Medizincheck beim BVB FC-Star Salih Özcan vor Blitzwechsel – die Zahlen zum Dortmund-Deal
  • Kader-Klartext von Keller Keine Modeste-Verlängerung – so reagierte der FC-Star
  • FC-Trainer schon auf Euro-Tour Mit Stars & Silberhochzeit: Baumgart gibt sogar im Urlaub Vollgas

1. FC Köln kann mit jeder Mannschaft der Bundesliga mithalten

Das ist ein Selbstverständnis, das nicht nur FC-Fans sondern auch neutralen Zuschauern inzwischen imponieren dürfte. „Ich weiß nicht, wie oft der 1. FC Köln das hier jemals gemacht hat“, sagte ein zu Recht stolzer Trainer Steffen Baumgart nach dem Spiel.

Wenn es überhaupt noch einen Beweis gebraucht hat, dann hat spätestens die Partie bei Schwarz-Gelb gezeigt, dass der FC in dieser Saison mit ausnahmslos jedem Team in der Liga mithalten kann. Bayern, Leipzig, Leverkusen und jetzt Dortmund – nie war ein gravierender Unterschied zwischen dem Spitzenteam und dem FC zu erkennen. Während man in den vergangenen Jahren als Fan gewisse Spiele im Kopf schon vorab abgeschrieben hatte, kann man in dieser Spielzeit bei jeder Partie den Anspruch haben zu punkten.

Anzeige: Jetzt Gutschein für den Fanshop des 1. FC Köln gleich hier im EXPRESS-Gutscheinportal sichern!

Der FC geht erhobenen Hauptes aus dem BVB-Spiel. Der eingeschlagene Weg stimmt. Hält der FC diesen Kurs, wird diese Mannschaft in dieser Saison noch viel Freude bereiten.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.