Enge Startelf-DuelleFünf FC-Profis gesetzt – Sonderfälle Selke und Ljubicic

Die Mannschaft des 1. FC Köln steht im Training im Kreis.

Steffen Baumgart bereitet seine Jungs auf die verbleibenden 19 Bundesliga-Partien vor, hier am 10. Januar 2023.

Mit welcher Elf startet Steffen Baumgart in die zweite Saisonhälfte? Eine Woche vor dem Bundesliga-Heimspiel gegen Werder Bremen gibt es beim 1. FC Köln noch mehrere heiße Duelle.

von Jürgen Kemper (kem)Martin Zenge (mze)

Der 1. FC Köln eine Woche vor der Bundesliga-Fortsetzung. Samstagnachmittag (14. Januar 2023, 14 Uhr, live im EXPRESS.de-Ticker) steigt die Generalprobe gegen Belgien-Klub Lommel SK – die letzte Chance für die Baumgart-Profis, im Startelf-Rennen auf sich aufmerksam zu machen. EXPRESS.de zeigt die engsten Duelle und Dreikämpfe.

Die Doppelbelastung fällt weg, das Lazarett lichtet sich. Bedeutet: Der Konkurrenzkampf am Geißbockheim wird härter! Chefcoach Steffen Baumgart (51) freut sich: „Das wird eine Stärke in der Rückserie, dass wir in der Breite wieder viel besser aufgestellt sind. Ich habe das Gefühl, dass ich – egal, auf welcher Position – wechseln kann und gleichmäßig besetzt bin.“

Startelf des 1. FC Köln: An diesen fünf Profis führt kein Weg vorbei

Anders als im Herbst hat Baumgart wieder die Qual der Wahl, sagt: „Wenn wir uns mal den Kader angucken, da habe ich einige Entscheidungen zu treffen, die nicht einfach werden.“

Alles zum Thema Dejan Ljubicic

Gilt auch für seine Startformation. „Klar habe ich eine Elf im Kopf“, so der Trainer, „aber es ist nicht so, dass sie komplett steht.“ Baumgart ist „bei 60, 70 Prozent“, wobei sich einige Positionen „von alleine ergeben“.

An fünf Jungs führt aktuell kein Weg vorbei: Nummer eins Marvin Schwäbe (27), Kapitän Jonas Hector (32), Abwehrchef Timo Hübers (26), Abräumer Ellyes Skhiri (27) und Top-Scorer Florian Kainz (30). Wer schnappt sich die übrigen Startelf-Plätze für den Liga-Auftakt gegen Werder Bremen (21. Januar, 18.30 Uhr)?

Abwehr: Innenverteidiger Jeff Chabot (24) zählt wie schon im Sommer zu den Gewinnern der Vorbereitung. Der Leih-Profi ist nach schwerer Sprunggelenksverletzung wieder topfit, dürfte Luca Kilian (23) zunächst verdrängen. Zumal dieser zuletzt ein paar Tage angeschlagen aussetzen musste. Nur Außenseiterchancen hat Nikola Soldo (21).

Auf der rechten Seite bekommt Kingsley Schindler (29) Extra-Lob von Baumgart für seine Trainingsarbeit – nachdem er zum Jahresabschluss gegen Leverkusen und bei Hertha mehrfach gepatzt hatte. Benno Schmitz (28) bleibt aber der Platzhirsch. Anzeige: Jetzt Gutschein für den Fanshop des 1. FC Köln gleich hier im EXPRESS-Gutscheinportal sichern!

Verdrängt Dejan Ljubicic auf der Zehn Ondrej Duda?

Mittelfeld: Noch überlegt Baumgart, ob er gegen Bremen mit einem oder zwei Sechsern spielt. Vertraut er wie beim HSV-Test auf ein 4-1-3-2, sitzt Eric Martel (20) aufgrund Skhiris Qualität nur auf der Bank.

Eine der spannendsten Fragen: Wer zieht auf der Zehn die Fäden? In Abwesenheit von Mark Uth (31, Leisten-OP) sind der endlich wieder gesunde Dejan Ljubicic (25) und Ondrej Duda (28) die Top-Kandidaten, dahinter lauert Mathias Olesen (21).

1. FC Köln

Tore und Vorlagen: Das sind Steffen Baumgarts effizienteste Profis

Fakt: Ljubicic ist trotz seiner langen Zwangspause (Innenbandriss) noch immer bester Köln-Torschütze, Duda traf lediglich in der Conference League. Ist der Ösi fit genug, kann Baumgart nicht auf ihn verzichten. „Ljubi trainiert aus meiner Sicht sehr, sehr gut“, so der Coach, „aber in der einen oder anderen Situation merkt man noch, dass ihm die Kraft ausgeht.“

Der flexible Dejo ist auch eine Option für die rechte Mittelfeldseite. Hier hat ansonsten Youngster Denis Huseinbasic (21) gute Chancen, zu starten. U21-Nationalmannschaftskollege Jan Thielmann (20) ist nach seinem Muskelfaserriss erst nach der englischen Woche wieder ein ernsthafter Kandidat für die erste Elf. Links gibt es kaum eine Alternative zu Kainz.

Davie Selke zum FC-Start gegen Ex-Klub Werder Bremen Joker?

Angriff: Winter-Zugang Davie Selke (27) soll für mehr Stürmer-Tore sorgen. Steht er sofort in der Startelf? Gerade nach seiner Trainingspause wegen muskulärer Probleme fraglich! Baumgart wird gegen Lommel und in der Bremen-Woche genau hinschauen, wie bereit der Ex-Herthaner ist. Er gibt zu: „Ich bin mir nicht sicher, ob Davie schon 60, 70 Minuten gehen kann. Da ist die Frage, ob er besser von Anfang spielt oder reinkommt.“

Zumal Steffen Tigges (24) – anders als im Sommer – die komplette Vorbereitung mitgemacht hat. „Das war seine erste“, erinnert Baumgart an die Verletzung, mit der sein Angreifer zum FC gewechselt war: „Tiggi kam irgendwann im September zu uns. Vorher war er im Reha-Bereich.“ Nehmen Sie hier an unserer EXPRESS.de-Umfrage teil:

Lässt er gegen Bremen eine Doppelspitze ran, läuft alles auf die Variante Sturmkante plus quirliger Nebenmann hinaus. Der Favorit: Linton Maina (23). Sargis Adamyan (29) verpasste die erste Trainingswoche krank, hat Rückstand. Tim Lemperle (20) ist Joker. Will Baumgart nur eine Spitze, wird Maina zur Außen-Alternative.

Wer den Köln-Coach kennt, weiß zudem, dass ihm seine Bank-Jungs genauso wichtig sind wie die Startelf. „Wir gewinnen nicht mit der ersten Elf, sondern der Breite“, betont Baumgart. „Wenn wir 60 Minuten Vollgas geben und wechseln, kommt die gleiche Qualität rein. Das hat uns schon letzte Saison den einen oder anderen Punkt beschert.“ Stimmt! Dennoch will natürlich jeder von Beginn an dabei sein…