Energiekrise Vorsicht im Onlinehandel – Bundesnetzagentur warnt vor vermeintlichen Energiespargeräten

FC-Offensive Gerüchteküche: Wildert Köln bei einem Rhein-Rivalen? Kainz vor Verlängerung

Florian Kainz spielt mit dem 1. FC Köln gegen Khaled Narey und den Hamburger SV.

Khaled Narey (l.), damals beim Hamburger SV, im Duell mit Köln Florian Kainz, im Zweitliga-Spiel am 14. April 2019. Werden sie bald Teamkollegen?

Der 1. FC Köln soll Fortuna Düsseldorfs Khaled Narey im Blick haben. Florian Kainz steht derweil vor einer Vertragsverlängerung am Geißbockheim.

Wildert der FC bei einem Rhein-Rivalen? Wie die „Rheinische Post“ berichtet, hat Köln „gesteigertes Interesse“ an Fortuna Düsseldorfs Khaled Narey.

Der 27-Jährige steht beim Zweitligisten noch bis 2023 unter Vertrag, kann auf der rechten Außenbahn sämtliche Positionen spielen. In dieser Saison glänzte er vor allem in der Offensive, ist mit sieben Toren und elf Vorlagen Fortunas Topscorer. Noch stärker wirkt die Quote, wenn man bedenkt, dass Düsseldorf auf Platz 13 rangiert.

Narey soll seit Wochen intensiv von Scouts aus der Bundesliga beobachtet werden, unter anderem auch von Kölns Tabellennachbar, dem FSV Mainz 05. Neben deutschen Klubs sollen auch der FC Fulham, der als Zweitliga-Spitzenreiter auf dem Weg in die Premier League ist, und Serie-A-Vertreter Sampdoria Genua bei Narey angeklopft haben.

Alles zum Thema Florian Kainz

Khaled Narey schon einmal auf Wunschzettel des 1. FC Köln

Für Fortuna heißt das Motto im Sommer, ein Jahr vor Vertragsende des gebürtigen Rheinland-Pfälzers: verlängern oder verkaufen. Ersteres wäre gewiss mit einer Gehaltserhöhung verbunden. Als mögliche Ablöse steht eine niedrige siebenstellige Summe im Raum – was gegen einen FC-Wechsel spricht. Köln hat es angesichts der schwierigen finanziellen Situation weiterhin vornehmlich auf ablösefreie Neuzugänge abgesehen. Die Spekulationen um Narey sind Stand jetzt nicht mehr als ein Gerücht und dürften auch ein solches bleiben.

Vor vier Jahren war er am Geißbockheim aber sehr wohl ein Thema: Damals, im Winter 2018, war der FC nach der schlechtesten Hinrunde der Klub-Geschichte (6 Punkte) auf der Suche nach einem neuen Rechtsverteidiger. Narey spielte zu jener Zeit bei Greuther Fürth, doch die Verhandlungen scheiterten an der Ablöse.

Stattdessen führte sein Weg über den Hamburger SV (2018 bis 2021) nach Düsseldorf. Für Narey eine Rückkehr ins Rheinland, denn als Neunjähriger war er mit seiner Familie aus Neuwied nach Leverkusen gezogen. Ausgebildet wurde der Flügelflitzer anschließend beim SV Bergisch Gladbach und Bayer Leverkusen.

Florian Kainz vor Vertragsverlängerung beim 1. FC Köln

Ganz unabhängig von Narey: Dass sich bei den Geißböcken im offensiven Mittelfeld etwas tun wird, ist klar. Mit Tomas Ostrak (22, St. Louis City) ist ein Sommer-Abgang schon in trockenen Tüchern. Der Vertrag von Louis Schaub (27) läuft ebenfalls aus, eine Einigung ist bislang nicht in Sicht.

Anzeige: Jetzt Gutschein für den Fanshop des 1. FC Köln gleich hier im EXPRESS-Gutscheinportal sichern!

Sieht bei Florian Kainz (29) ganz anders aus. Wie EXPRESS.de bereits berichtete, ist der FC optimistisch, in den kommenden Wochen seine Vertragsverlängerung präsentieren zu können. Es wäre die zweite eines Leistungsträgers – nach Benno Schmitz (27), der vergangene Woche bis 2024 unterschrieben hat.

Kainz (24 Bundesliga-Einsätze, drei Tore, fünf Vorlagen in dieser Saison) muss beim Gehalt zwar Abstriche akzeptieren, kann inklusive Boni allerdings weiter knapp siebenstellig verdienen. Sportchef Jörg Jakobs (51) bestätigte gegenüber dem „Kicker“ die „guten Gespräche“.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.