Stimmen zum 7:1-FC Bittencourt „blamiert“, Baumgart bremst: „So ein Spiel hast du einmal im Leben“

FC-Stürmer Steffen Tigges bejubelt seinen Treffer für den 1. FC Köln gegen Werder Bremen.

FC-Stürmer Steffen Tigges (r.) bejubelt seinen Treffer zum zwischenzeitlichen 2:0 gegen Werder Bremen (21. Januar 2023).

Der 1. FC Köln hat am 16. Spieltag fulminant mit 7:1 gegen Werder Bremen gewonnen. EXPRESS.de hat die Stimmen zum Acht-Tore-Wahnsinn gesammelt. 

Was für ein historisches Spiel in Müngersdorf!

Der 1. FC Köln hat am Samstagabend (21. Januar 2023) mit 7:1 gegen den SV Werder Bremen gewonnen und ist in der Bundesliga-Tabelle, zumindest für eine Nacht, auf den zehnten Platz geklettert. 

Die Mannschaft von Trainer Steffen Baumgart (51) zauberte über das gesamte Spiel, lag bereits nach 36 Minuten mit 5:0 in Führung.

EXPRESS.de hat die Stimmen zum Spiel gesammelt:

Steffen Baumgart: „Wir kommen schon alle wieder runter“

FC-Coach Steffen Baumgart (51) über...

...das Spiel: „Ich finde, man muss vorsichtig sein – so ein Spiel hast du einmal im Leben. Wir freuen uns, es hat vieles geklappt. Gerade im Umschaltspiel haben wir es konsequent durchgezogen. Wenn bei den Jungs wieder Frische und Klarheit kommt, dann fällt das eine oder andere leichter.“

Alles zum Thema SV Werder Bremen

...den Bremer Freistoß vor dem 1:0-Konter: „Es war zu sehen, dass er ihn mit der Innenseite macht. Aber auch da muss man sagen, dass heute ganz viel geklappt hat. Also, wir kommen schon alle wieder runter. Kainzi hat das rechtzeitig erkannt und dann haben wir im Angriff zwei, drei Situationen, wo wir eigentlich Glück haben. Das sieht mit dem Tor zwar schön aus, aber da waren auch ein paar Sachen, die mitgelaufen sind.“

Flügel-Flitzer Linton Maina (23) über...

...das Wahnsinns-Spiel: „Wir haben alle gebrannt, wir hatten jetzt genug Pause. Wir haben uns optimal darauf vorbereitet und hatten einfach richtig Lust und ich glaube, das hat man gesehen.“

Anzeige: Jetzt Gutschein für den Fanshop des 1. FC Köln gleich hier im EXPRESS-Gutscheinportal sichern!

...seine Chancen-Verwertung: „Das war in der Hinrunde das, was noch gefehlt hat bei mir, der Torabschluss. Wir arbeiten jeden Tag daran, das zu verbessern und es freut mich, dass ich heute mit dem Tor etwas dazu beitragen konnte. Steffen Tigges hatte noch ein paar mehr Tor-Beteiligungen als ich (lacht), aber nein, es freut mich einfach. Ich glaube, dass jeder ein Riesenspiel gemacht hat. Es hat auf jeden Fall richtig Spaß gemacht.“

Steffen Tigges: „Das ganze Stadion hat ein bisschen gezittert“

Doppelpacker Steffen Tigges (24) über...

...die frühen Tore und das Spiel: „Es war natürlich perfekt für uns, weil so ein bisschen Ruhe reingekommen ist. Heute hat irgendwie alles funktioniert, wir haben uns ein bisschen umgeguckt, auf einmal führen wir 5:0. Wir wussten gar nicht so richtig, was uns passiert, aber wir haben unsere Spielweise perfekt durchgezogen.“

…die Zuversicht nach dem Jahres-Auftakt: „Es war natürlich enorm wichtig, so zu starten – nach der langen Zeit, die wir vor der Winterpause nicht gewonnen hatten. Wir haben immer das Vertrauen gehabt, dass wir unsere Stärke wieder auf den Platz bringen, wenn alle wieder dabei sind, wenn alle frisch im Kopf und in den Beinen sind. Man hat gesehen, dass wir schwer zu schlagen sind, wenn alle frisch sind.“

Ex-Bremen-Profi Florian Kainz (30) über...

...das rauschende Fußballfest:
„Alles hat nicht gepasst, aber sehr viel auf jeden Fall. Wir haben eine super erste Halbzeit gespielt. Die Torchancen, die wir in der Hinrunde vergeben haben, sind reingegangen. Wir haben echt guten Fußball gespielt, Vollgas-Fußball wie man ihn kennt von uns. Es sind drei Punkte, jetzt haben wir noch zwei Spiele in der nächsten Woche.“

...eine für ihn perfekte Woche: „Ich freue mich, dass ich meinen Vertrag verlängert habe und dass wir einen so historischen Sieg erreicht haben. Ich glaube, wir können das gut einordnen, müssen am Boden bleiben und werden uns dann gut auf die Bayern vorbereiten.“

Nehmen Sie hier an der EXPRESS.de-Umfrage teil:

Bremen-Kapitän Marco Friedl (24) über...

...die herbe Niederlage gegen Köln: „Wir haben uns die ersten fünf Tore eigentlich selber eingeschenkt. Wir waren vom Kopf her noch im Trainingslager und haben alles vermissen lassen, was man vermissen lassen kann. Wir haben den Kölnern dann in die Karten gespielt und natürlich ist das eine extrem starke Konter-Mannschaft. Wir wussten, was auf uns zukommt, und haben alles falsch gemacht.“

Bremen-Trainer Ole Werner (34) über...

...den Totalausfall seiner Mannschaft: „Unterm Strich ist alles schiefgelaufen. Die ersten drei Tore haben wir selber geschossen. Vorne haben wir keinen Ball an den Mann gebracht, wurden in Umschaltsituationen von vielen Spielern überlaufen und sind nicht im gleichen Tempo zurückgelaufen. Das war eine desaströse Leistung von uns, die man nicht beschönigen kann und sollte.“

Bremens Ex-FC-Profi Leonardo Bittencourt (29) über...

...die heftige Klatsche:
„Wir wurden vorgeführt. Sie wussten von A bis Z, was wir machen und geben uns sogar zwei Tage vorher noch die Aufstellung. Wir wurden, auf gut Deutsch gesagt, hops genommen. Ich weiß nicht, was man als Werder Bremen Positives aus dem Spiel ziehen soll, das müssen wir einfach abhaken. Wir haben uns hier ein Stück weit blamiert.“

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.