Schwere Gewitter in NRW Telefone tot, Straßen und Keller überflutet – eine Stadt besonders betroffen

FC in der Einzelkritik Zwei Derby-Helden ragen bei Sieg in Gladbach heraus

Florian Kainz schiebt den Ball zum 2:0 gegen Borussia Mönchengladbach ein.

Florian Kainz (Mitte) trifft zum 2:0 bei Borussia Mönchengladbach am 16. April 2022.

Der 1. FC Köln war am 30. Bundesliga-Spieltag bei Borussia Mönchengladbach zu Gast. Diese Noten verdienten sich die Jungs von Steffen Baumgart gegen den Erzrivalen vom Niederrhein.

Der 1. FC Köln ist Derby-Sieger und Rheinland-Meister! Mit dem 3:1 bei Borussia Mönchengladbach am Samstag (16. April 2022) holte sich die Mannschaft von Steffen Baumgart (50) den zweiten Derby-Sieg der Saison gegen die Borussia und sicherte sich damit Platz eins im internen Ranking mit den Fohlen und Bayer Leverkusen. Diese Noten verdienten sich die FC-Kicker beim Kölner Fußball-Fest am Niederrhein.

Marvin Schwäbe 2

So einfach hätte er sich ein Derby in Gladbach wohl nicht vorgestellt. Hatte kaum etwas zu tun. Ohne Mühe bei dem Wenigen, was auf sein Tor kam.

Kingsley Ehizibue 3

Erhielt den Vorzug vor Schmitz. Blockte zu Beginn stark gegen Plea. Zeigte eine konzentrierte Leistung, gewann aber weniger als die Hälfte seiner Zweikämpfe.

ab 80. Benno Schmitz -

Hielt seine Seite bis zum Schluss dicht, Auftrag erfüllt.

Alles zum Thema Florian Kainz
  • FC-Heimsieg ohne Baumgart Modeste herzt Köln auf Platz sechs
  • 1. FC Köln in der Einzelkritik Eine Eins und fünf Zweien bei Sieg gegen Freiburg
  • Nach Modeste-Schock und Chabot-Aus Baumgart geht auf Nummer sicher – FC mit XXL-Kader nach Leipzig
  • 1. FC Köln in der Einzelkritik Zwei Dreien und fünf Fünfen bei Pleite in Leipzig
  • Stimmen zur FC-Pleite in Leipzig Köln-Coach Baumgart: „Dann würden wir über die Champions League reden“
  • FC-Pleite in Leipzig gutes Omen Europa? Baumgart: „Werden wir in den nächsten Spielen sehen“
  • „In allen Belangen top“ FC-Trainer Baumgart lobt Schaub – Bank-Pause für Ösi-Kumpel?
  • „War nicht beabsichtigt“ FC-Torschütze Kainz erklärt sein krummes Ding in Fürth
  • Auslaufende Verträge FC vor heißem März – das ist der Stand der Verhandlungen
  • FC-Offensive Gerüchteküche: Wildert Köln bei einem Rhein-Rivalen? Kainz vor Verlängerung

Luca Kilian 3

Lange der ruhende Pol, der nichts anbrennen ließ und keinen Zweikampf verlor. Hatte dann aber beim Gegentor das Nachsehen gegen Embolo.

Timo Hübers 2

Kehrte als Abwehrboss zurück. Hatte wenig Mühe mit zaghaften Gladbachern. Blockte einmal in höchster Not einen Koné-Schuss.

Jonas Hector 2

War der Leader, den es in solchen Spielen braucht. Ging mit Einsatz und Willen voran. Kleiner Makel: Kam bei zwei Gladbacher Groß-Chancen jeweils zu spät gegen Hofmann.

Salih Özcan 2

Gegen ihn und seine Zweikampf-Stärke war kein Gladbacher Kraut gewachsen. Hatte seine Füße zudem beim 2:0 mit im Spiel.

Ellyes Skhiri 3

Vergeigte beim Stand von 1:0 einen Querpass auf Modeste. Überzeugte sonst mit starker Passquote. Hatte per Volley noch das 4:0 auf dem Fuß.

Dejan Ljubicic 2

Zweites Derby, zweites Tor, besser geht es eigentlich nicht. Blieb eiskalt bei seinem Treffer zur Vorentscheidung.

ab 80. Louis Schaub -

Durfte bei seinem vielleicht letzten Derby noch mal die einzigartige Atmosphäre schnuppern. Fast noch mit dem 4:1.

Mark Uth 1

War motiviert bis in die Haarspitzen. Leitete den Treffer zum 1:0 ein. Bereitete das 2:0 und das 3:0 direkt vor. Herausragend!

ab 80. Ondrej Duda -

Kam ins Spiel, als sich beide Mannschaften bereits mit dem Ergebnis abgefunden hatten. Konnte nicht mehr viel bewegen.

Anzeige: Jetzt Gutschein für den Fanshop des 1. FC Köln gleich hier im EXPRESS-Gutscheinportal sichern!

Florian Kainz 1

Bereitete gefühlt mit seinem ersten Ballkontakt die frühe Führung vor. Sicherte sich mit seinem Treffer zum 2:0 einen Platz in den Derby-Geschichtsbüchern.

ab 61. Jan Thielmann -

Fügte sich mit einer überragenden Flanke aus vollem Lauf auf Modeste ein. Trat danach offensiv nicht mehr so in Erscheinung, musste er aber auch nicht mehr.

Anthony Modeste 2

Die Tor-Durststrecke ist vorbei. Zeigte sich als eiskalter Vollstrecker mit seinem „schwachen“ Linken. Es war bereits das achte (!) 1:0 des Franzosen.

ab 90.+2 Tim Lemperle -

Kam spät auch noch zu seinem Derby-Einsatz, ließ das sichere 4:1 nach Alleingang liegen – schade!

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.