Bund schlägt Alarm Totalausfall bei russischem Gas befürchtet – was man jetzt dringend tun sollte

Drama um glühenden FC-Fan Kampf gegen Leukämie verloren: Köln trauert um Mattes (†14)

FC-Fan Mattes bei einer Autogrammstunde mit Torwart Timo Horn. Am 14. April 2022 verlor Mattes den Kampf gegen seine Leukämie-Erkrankung.

FC-Fan Mattes bei einer Autogrammstunde mit Torwart Timo Horn. Am 14. April 2022 verlor Mattes den Kampf gegen seine Leukämie-Erkrankung.

Neun Monate kämpfte Mattes gegen seine Leukämie-Erkrankung, jetzt hat der glühende Fan des 1. FC Köln den Kampf gegen den Blutkrebs verloren. Die Trauer beim FC-Anhang ist groß.

Dieses Derby will der 1. FC Köln für Mattes (†14) gewinnen! Monatelang kämpfte der glühende FC-Fan gegen seine Leukämie-Erkrankung, am Tag vor dem Duell bei Rheinland-Rivale Borussia Mönchengladbach gab es jetzt die traurige Gewissheit: Der kleine Kämpfer hat es nicht geschafft.

„Heute Nacht ist ‚unser‘ Mattes friedlich im Kreise seiner Familie für immer eingeschlafen“, lautet am Karfreitag (15. April 2022) die herzzerreißende Nachricht der Instagram-Seite „Mattes, kämpfen und siegen“. Die hatte seit Ende vergangenen Jahres den Leidensweg des Jungen begleitet und für einen passenden Knochenmark-Spender getrommelt.

FC-Fan Mattes hoffte vergeblich auf Knochenmark-Spende

Neun Monate lagen zwischen der niederschmetternden Diagnose und dem bitteren Ende des verzweifelten Kampfes. In dieser Zeit hatte sich Mattes auch einer Chemotherapie unterziehen müssen, die allerdings nicht so anschlug wie gewünscht. Bei den für die Heilung so dringend benötigten passenden Knochenmark-Spendern hatte es sogar mehrere Kandidaten gegeben. Doch weil die Therapie nicht die nötige Besserung brachte, musste die Transplantation aufgeschoben werden.

Alles zum Thema Timo Horn
  • Horn wieder für Schwäbe im Tor Diese Keeper standen schon für den FC zwischen den Pfosten – die Chronik
  • FC-Kader steht Feuer frei für Modeste: „War mit 33 auch nicht jeden Tag wie ein frischer Gott“
  • Torwart-Beben beim FC Horn vor Zukunfts-Frage, Weltmeister-Lob für Schwäbe
  • „Wissen nicht, was rauskommt“ FC-Trainer Baumgart sorgt sich um Ljubicic – Chance für Horn
  • „Kann ich immer noch nicht glauben“ Horn-Gattin Carina mit sportlichem Top-Erfolg
  • Köln gegen Schalke Chabot-Debüt und kurioses Modeste-Tor – FC verpasst Test-Sieg
  • FC-Keeper im Interview Schwäbe über Horn: „Glaube nicht, dass er das einfach so hinnimmt“
  • FC-Heimsieg ohne Baumgart Modeste herzt Köln auf Platz sechs
  • Nach Modeste-Schock und Chabot-Aus Baumgart geht auf Nummer sicher – FC mit XXL-Kader nach Leipzig
  • Neue Torwart-Diskussion? Schwäbe in Quarantäne, Horn vor Comeback – Keeper-Klartext von Baumgart

Immer wieder keimte neue Hoffnung auf, doch immer wieder folgte auf die anfängliche Euphorie neue Ernüchterung. „Wir setzen alle Hebel in Bewegung“, versicherte Janet Mulappancharil von der DKMS Köln Ende Dezember. Zuletzt standen sogar ein Spender und dessen möglicher Ersatz fest, doch trotz einer hoch dosierten Chemotherapie zeichnete sich ab, dass sie Mattes auch mit ihren Stammzellen nicht mehr würden retten können.

FC und Kölner Prominenz waren an Mattes' Seite

EXPRESS.de hatte Ende Dezember über Mattes' Schicksal berichtet, damals hofften seine Familie sowie Freundinnen und Freunde auf ein Happy End. Inzwischen läuft bereits eine Spenden-Aktion für die Hinterbliebenen, nachdem viele Menschen ihre Hilfe angeboten hatten.

Die Liste der Unterstützer war lang, die Feuerwehr am Flughafen Köln/Bonn und Fortuna Köln solidarisierten sich ebenso wie Lukas Podolski (36) oder Schlagerstar Mickie Krause (51), die Mattes mit Video-Botschaften Mut machten.

Dazu gehörte auch der Rapper Mo Torres (32), eines von Mattes' großen Vorbildern. Der Junge liebte die Musik des Kölner Musikers, der seines kleinen Fans am Freitag bei Instagram gedachte. „Ruhe in Frieden, du starker Kerl! Keiner war so mutig und kraftvoll wie du, Mattes!“, schrieb der Musiker: „Du bist ein Vorbild! Danke, dass wir dich begleiten und dich kennenlernen durften.“

Der FC, für den Mattes' Herz schlug, ließ ebenfalls nichts unversucht. Viele Profis und Trainer Steffen Baumgart (50) posierten mit einem „Mattes, kämpfen und siegen“-Banner, die Ultras erinnerten erst vergangene Woche beim 3:2-Sieg gegen Mainz mit dem großen Plakat an den leidenschaftlichen Fan, dem die starken Leistungen seines Vereins in der laufenden Saison so viel Freude geschenkt hatten.

„Mattes wurde aus dem Leben gerissen, noch bevor er seine Träume verwirklichen konnte. Was bleibt, sind Fragezeichen in unseren Köpfen. Warum er? Warum so früh? Der Schmerz frisst uns alle auf, die Leere betäubt uns“, heißt es auf einer weiteren Unterstützer-Seite für Mattes bei Facebook. Auch wenn die Derby-Vorfreude beim FC-Anhang durch die traurige Nachricht empfindlich getrübt wurde: In Mönchengladbach wollen Kölns Fans jetzt drei Punkte zu Ehren von Mattes bejubeln. (kem/bc)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.