Wilder Finalkrimi Deutschlands Hockey-Herren entthronen WM-Titelverteidiger Belgien

Derby-Achterbahn Elfer verursacht, rausgeholt, Tor, Gelb-Rot: Kainz zieht in Gaga-Statistik mit Ösi-Kollege gleich

Kölns Florian Kainz verlässt nach einer Gelb-Roten Karte den Platz.

Florian Kainz verlässt nach seiner Gelb-Roten Karte im Spiel des 1. FC Köln bei Borussia Mönchengladbach am Sonntag (9. Oktober 2022) den Platz.

Florian Kainz erlebte im Rhein-Derby eine Achterbahnfahrt der Gefühle. Nach seinem Elfmeter-Tor verschuldete er auf der anderen Seite einen Strafstoß und flog vom Platz.

Er ist einer der wichtigsten Akteure im Kader des 1. FC Köln, das Rhein-Derby am Sonntag (9. Oktober 2022) war aber eine emotionale Achterbahnfahrt für Florian Kainz (29).

Bei der 2:5-Niederlage im Borussia-Park war er erst die gefeierte, dann die tragische Figur!

Florian Kainz: „Das war ein klares Foul“

Die Achterbahnfahrt ging für Kainz erst einmal nach oben. In der 31. Minute spitzelte er Gladbachs Jonas Hofmann (30) den Ball weg und kam durch dessen Berührung im Strafraum zu Fall. Schiedsrichter Sven Jablonski (32) pfiff folgerichtig Elfmeter.

Alles zum Thema Florian Kainz

Kainz zu der Szene nach dem Spiel am DAZN-Mikrofon: „Ich war mir relativ schnell klar, dass das ein Elfmeter ist. Ich war vor ihm am Ball, das war ein klares Foul.“

Den Strafstoß verwandelte der gefoulte Kainz selbst sicher zum 1:1-Ausgleich gegen Fohlen-Keeper Yann Sommer (33)! Eine gute Viertelstunde später ging die Achterbahn für den FC-Österreicher aber steil nach unten.

Florian Kainz flog im Derby mit Gelb-Rot vom Platz

Wieder eine Aktion gegen Hofmann, diesmal aber komplett umgekehrt: Kainz geht im eigenen Sechzehner zum Kopfball gegen den Gladbacher Nationalspieler, trifft ihn dabei aber mit dem Ellenbogen im Gesicht.

Auch hier blieb Jablonski keine andere Wahl, als auf den Punkt zu zeigen – und Kainz vom Platz zu stellen! Denn der 29-Jährige war bereits mit Gelb verwarnt.

Den Elfmeter verwandelte Ramy Bensebaini (27) zum zwischenzeitlichen 2:1 für Gladbach, der FC musste eine Halbzeit lang in Unterzahl spielen und unterlag am Ende mit 2:5.

Florian Kainz mit kurioser Statistik

Damit ist Kainz erst der zweite Spieler (nach dem Österreicher Emmanuel Pogatetz 2014 für den 1. FC Nürnberg) seit Beginn der detaillierten Datenerfassung, der in einem Bundesliga-Spiel einen Elfmeter verschuldet, einen Elfmeter rausholt, ein Tor erzielt und vom Platz fliegt. Das teilten die Daten-Experten von OptaFranz auf Twitter mit.

Unglücksrabe Kainz war nach dem Spiel schwer enttäuscht: „Ich schaue nur auf den Ball, gehe aufs Kopfball-Duell. Aber jetzt, wenn ich die Bilder sehe, treffe ich ihn natürlich. Das ist Elfmeter. Das war unglücklich und nicht gewollt, ich gehe schon auf den Ball. Richtig bitter, dass ich die Mannschaft damit geschwächt habe.“

Der FC-Ösi fehlt Steffen Baumgart (50) nun im kommenden Bundesliga-Spiel am Sonntag (16. Oktober) gegen den FC Augsburg. Zuvor darf er am Donnerstag (13. Oktober) aber noch in der Conference League bei Partizan Belgrad ran.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.