Seltsame AbschiedsworteDavie Selke trifft Entscheidung über FC-Zukunft – auch seine Frau schaltet sich ein

Stürmer Davie Selke wird den 1. FC Köln im Sommer verlassen. Selke, der seit dem 1. Juli offiziell vereinslos ist, wird keinen neuen Vertrag beim Geißbockheim unterschreiben.

von Uwe Bödeker (ubo)

Jetzt herrscht Klarheit über die Zukunft von Davie Selke (29) beim 1. FC Köln!

Der Stürmer wird keinen neuen Vertrag beim FC unterschreiben und nicht mit in die 2. Liga gehen. Das teilte er selbst in der Nacht auf Dienstag (9. Juli 2024) auf seinem Instagram-Profil mit. 

Davie Selke verlässt den FC und tritt nach

Dort schreibt er: „Hallo liebe FC-Fans. Weiß gar nicht so recht, was ich schreiben soll. Ich hab mich in Köln und beim FC sehr wohl gefühlt.“

Alles zum Thema 2. Fußball-Bundesliga

Dann teilt er gegen die Klub-Verantwortlichen aus. Selke weiter: „Es ist kein Geheimnis, dass ich es mir vorstellen konnte, den Weg mit euch weiterzugehen. Diese Chance wurde mir final genommen. Danke für die kurze, aber intensive Zeit!“ 

Doch was er genau damit meint, dass ihm die finale Chance genommen wurde, bleibt offen. Der FC verhandelte intensiv mit der Selke-Partei, doch man konnte sich nicht einigen.

Der Stürmer ließ eine Frist verstreichen, daraufhin war er nicht mehr im Training bei den Kölnern, obwohl sein Vertrag noch bis 30. Juni 2024 lief. Es hieß, dass Selke lukrative Angebote aus Saudi-Arabien, Südkorea und Zypern prüfe.

Montag am Geißbockheim

Fan-Massen und Helmes beim Training des 1. FC Köln

1/18

In den Kommentaren unter seinem Instagram-Beitrag fragen sich viele Fans, was Selke ausdrücken will: „Final genommen?“, heißt es da. Evelyn Selke, die Frau des Stürmers, schaltet sich auch ein: „Ja, so ist es.“ Doch richtig Klarheit herrscht nicht, weitere Fans fragen: „Von wem?“ Oder „Hmm. Wie denn? Sehr schade.“

Ein Fan fordert: „Dann legt doch einfach mal offen, was zum Verbleib gefehlt hat. Es gehören immer zwei zu einer Verhandlung. Offensichtlich hat dem FC das absolute Commitment gefehlt.“

Hier siehst du den Instagram-Post von Davie Selke:

Sogar der neue Trainer Gerhard Struber (47) hatte sich eingeschaltet, um Selke vom Verbleib zu überzeugen. „Wir haben einmal telefoniert und gesprochen, ich wollte ihn einfach mal hören. Gleichzeitig haben wir auch gesagt, es braucht dieses Commitment. Und solange es das nicht gibt, ergibt das keinen Sinn“, erklärte der Österreicher.

Obwohl Selke seinen Vertrag erst im vergangenen Sommer bis 2026 verlängert hatte, war er seit dem 1. Juli 2024 offiziell vereinslos. Denn der neue Kontrakt hatte keine Gültigkeit für die 2. Bundesliga. 

Trotz des Abstiegs konnte sich der Stürmer zuletzt offenbar einen Verbleib beim Verein vorstellen. Nun ist dies aber wohl endgültig vom Tisch. In der vergangenen Saison hatte Selke in 19 Bundesliga-Einsätzen sechs Treffer erzielt, war damit FC-Topstürmer. 

Nach Selkes Abschiedsworten sind zahlreiche Fans enttäuscht. Einer schreibt in den Instagram-Kommentaren: „Du warst für Köln immer einer der wichtigsten Spieler, sehr viele haben dich wie ein Präsident behandelt, Davie Selke Samstag Sticker geklebt usw… Das alles für dich – damit du so ein Statement abgibst? Da hätte ich etwas mehr Charakter erwartet.“ Andere wünschen ihm nur das Beste für die Zukunft und bedanken sich für die Zeit in Köln.