Trainingspause für Mark Uth Thielmann und Hübers fehlen dem 1. FC Köln gegen Bochum

Luca Kilian im FC-Training gegen Salih Özcan und Louis Schaub

Luca Kilian (Mitte) behauptet am 25. August 2021 im FC-Training den Ball gegen Salih Özcan (l.) und Louis Schaub.

Der 1. FC Köln spielt am 3. Bundesliga-Spieltag am Samstag im Rhein-Energie-Stadion gegen Aufsteiger VfL Bochum. Steffen Baumgart muss dabei aber auf Timo Hübers und Jan Thielmann verzichten.

Köln. Keine Entwarnung aus dem Lazarett. Der 1. FC Köln wird am dritten Spieltag der Fußball-Bundesliga neben Ersatzkeeper Marvin Schwäbe (26) auch auf Abwehrspieler Timo Hübers (25) und Angreifer Jan Thielmann (19) verzichten müssen.

Beide konnten auch am Donnerstag nicht mit der Mannschaft trainieren, ein Ausfall im Spiel gegen den VfL Bochum am Samstag, 28. August 2021, 15.30 Uhr (live auf Sky) wird damit zunehmend wahrscheinlich.

Steffen Baumgart: „Obuz ein Kandidat für den Kader“

„Jan Thielmann ist krank und wird ausfallen. Timo Hübers und Marvin Schwäbe sind im Aufbautraining und stoßen erst in der Länderspielpause wieder dazu“, sagte Trainer Steffen Baumgart (49) auf der Pressekonferenz vor der Partie gegen den Bundesliga-Aufsteiger, die vor 25.000 Zuschauern stattfinden wird. Insbesondere der Ausfall von Jan Thielmann schmerzt, der fleißige Stürmer ist für den laufintensiven Spielstil unter Baumgart geradezu geschaffen. Wer den Moselaner ersetzen wird, ist noch offen. In Kader dürfte es ein Youngster schaffen. „Marvin Obuz ist nach seinem Einsatz bei der U21 deshalb heute bei uns zum Training gestoßen und kann im Kader stehen“, sagt Baumgart

Hübers fehlt nun schon seit seinem Schlag auf das Sprunggelenk in der vergangenen Woche und hatte bereits im Auswärtsspiel bei Bayern München in der Allianz-Arena (2:3) nicht mitwirken können. „Er hat dadurch Probleme im Kniegelenk. Es ist eine Geschichte, bei der wir von Tag zu Tag schauen müssen“, hatte Interims-Sportchef Jörg Jakobs (50) gesagt. In der Länderspielpause wird mit seiner Rückkehr gerechnet.

Ebenfalls nicht im Training war am Donnerstag Mark Uth (30), nachdem er am Mittwoch die Einheit mit Schmerzen abbrechen musste. „Das war eine Vorsichtsmaßnahme, er wird am Freitag wieder ins Training einsteigen“, sagt Baumgart.

Jorge Meré spielt: Luca Kilian muss sicht noch gedulden

Da die Innenverteidigung ohnehin dünn besetzt ist und Jorge Meré (24) bei den Bayern nicht zu überzeugen wusste, ist der FC auf dem Transfermarkt tätig geworden und hat den Mainzer Luca Kilian (21) verpflichtet.

„Man kann ihn sicher gleich reinschmeißen, er hat eine gute Vorbereitung gespielt. Ob man es tut, ist eine andere Frage“, sagt Steffen Baumgart über Kilian, den er beim SC Paderborn zum Bundesliga-Spieler machte und der nach dem Abstieg für zwei Millionen Euro zum FSV Mainz 05 gewechselt war, sich da aber nicht dauerhaft durchsetzen konnte und nun beim 1. FC Köln auf Spielpraxis hofft. 

Jorge Meré und Rafael Czichos bilden gegen den VfL Bochum die Innenverteidigung

Am Samstag wird aber erstmal das Duo Jorge Meré und Rafael Czichos starten. Baumgart: „Ich fand, das war in München auch von der Innenverteidigung ein gutes Spiel. Sie können sicher in der ein oder anderen Situation besser kommunizieren. Aber für mich gibt es keinen Grund, da etwas zu ändern.“

Baumgart: Kein Abschiedsspiel für Ellyes Skhiri

Mit von der Partie wird allen Wechselabsichten zum Trotz auch Ellyes Skhiri (26) sein. Zwar gibt es Gerüchte um ein Interesse des AC Mailand, dem FC liegt aber bislang weiter keine Offerte vor. Baumgart über seinen laufstärksten Spieler: „Das wird gegen Bochum nicht Ellyes' Abschiedsspiel. Ich gehe davon aus, das nichts kommt und dass er weiter Teil der Mannschaft bleibt. Er fühlt sich sehr wohl hier.“

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.