„Das war das Ausschlaggebende“ Trotz Gehaltseinbußen: Benno Schmitz verlängert in Köln

Benno Schmitz präsentiert zur Unterschrift seines neuen Vetrages ein Trikot mit der Aufschrift „Schmitz 2024“

Benno Schmitz bleibt bis 2024 beim 1. FC Köln. Das wurde am 3. März 2022 verkündet.

Benno Schmitz bleibt beim 1. FC Köln. Der Verteidiger hat seinen Vertrag bis 2024 verlängert.

Benno Schmitz (27) bleibt! Wie der 1. FC Köln am Donnerstag (3. März 2022) verkündete, hat der Rechtsverteidiger ein neues Arbeitspapier bis Sommer 2024 unterzeichnet. Sein Vertrag wäre sonst zum 30. Juni 2022 ausgelaufen.

Benno Schmitz verlängert beim 1. FC Köln bis 2024

Nach seinem Wechsel von RB Leipzig an den Rhein 2018 erlebte Schmitz sportlich durchwachsene Jahre, hat sich in dieser Saison unter Trainer Steffen Baumgart (50) aber endgültig als Leistungsträger etabliert. Mit insgesamt 25 Einsätzen in Liga und Pokal ist der „Kölsche Cafu“ einer der absoluten Stammspieler, hat zudem schon vier Vorlagen gesammelt.

Alles zum Thema Steffen Baumgart

Baumgart macht in der FC-Mitteilung klar: „Benno ist einer der Stabilisatoren unserer Mannschaft. Er spielt eine richtig gute Saison und hat eine starke Entwicklung gemacht, die ich noch nicht am Ende sehe.“

Steffen Baumgart: Benno Schmitz „einer der Stabilisatoren unserer Mannschaft“

Entsprechend intensiv bemühte sich der 1. FC Köln trotz klammer Corona-Kassen um eine Vertragsverlängerung mit dem gebürtigen Münchner. Sportchef Jörg Jakobs (51) meint: „Wir freuen uns, dass sich Benno frühzeitig dazu entschieden hat, bei uns zu bleiben. Wir haben in schwierigen Zeiten konstruktive Gespräche geführt, mit einem guten Ergebnis.“

Anzeige: Jetzt Gutschein für den Fanshop des 1. FC Köln gleich hier im EXPRESS-Gutscheinportal sichern!

Schmitz selbst betont bei der Entscheidung nicht nur das Sportliche, sondern auch die Komponente des Umfelds: „Das war das Ausschlaggebende“, sagt er im Social-Media-Video des FC. Diese „andere Seite“ sei „manchmal mehr wert, als nur das Finanzielle zu sehen“ – aufgrund der Corona-Lage musste Schmitz beim neuen Kontrakt Gehalts-Abstriche machen. „Insgesamt geht es uns trotzdem sehr gut. Es ist nicht so, dass man wenig Geld verdient. Vielleicht nur weniger als davor. Es ist etwas sehr Besonderes und schön, wenn im Pass Köln und nicht eine andere Stadt steht.“

Trotz finanzieller Einbußen: Wohlfühl-Umfeld entscheidender Grund für Schmitz-Verlängerung

Doch die Domstadt ist für den Verteidiger eben nicht nur sportliche Heimat, am Rhein ist er auch Vater geworden: „Nach fast vier Jahren beim FC kenne ich hier inzwischen alles und fühle mich mit meiner Familie sehr wohl in Köln. Es ist eine besondere Stadt, die den Fußball liebt. Unabhängig davon, wie viele Zuschauer erlaubt waren, war jedes Spiel ausverkauft. Das zeichnet den FC aus.“

Der 27-Jährige schließt: „Das zeichnet den FC aus. Und im Moment macht es einfach sehr viel Spaß – mit dem Trainerteam, mit der Mannschaft, im Verein.“ Diese Stimmung will Schmitz nun mindestens zwei weitere Jahre genießen. (kmh)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.