+++ VORHERSAGE +++ Von wegen Sonne „Superzellen“, Großhagel, Orkanböen: EM-Wetter in Köln weiterhin ein Reinfall

+++ VORHERSAGE +++ Von wegen Sonne „Superzellen“, Großhagel, Orkanböen: EM-Wetter in Köln weiterhin ein Reinfall

„Er ist noch nicht zurück“Baumgart bremst Derby-Erwartungen an FC-Hoffnungsträger Uth

Mark Uth im Testspiel beim SC Reusrath.

Mark Uth feierte im Testspiel beim SC Reusrath sein Profi-Comeback für den 1. FC Köln (11. Oktober 2023).

Mark Uth wird beim Derby gegen Borussia Mönchengladbach erstmals seit fast einem Jahr wieder im Bundesliga-Kader des 1. FC Köln stehen. Trotz der guten Nachrichten bremst Steffen Baumgart die Erwartungen.

von Jürgen Kemper (kem)

Er ist endlich wieder da! 357 Tage nach seinem letzten Einsatz wird Mark Uth (32) in der kommenden Woche im Derby gegen Borussia Mönchengladbach (22. Oktober 2023, 15.30 Uhr) erstmals wieder im Bundesliga-Kader des 1. FC Köln stehen.

Das bestätigte Steffen Baumgart (51) nach dem lockeren 15:0-Testsieg beim Bezirksligisten SC Reusrath. Dort bestand der Spielmacher auch seinen zweiten Härtetest, nachdem er zuvor bereits bei der U21 in der Regionalliga den Ernstfall geprobt hatte.

Steffen Baumgart: „Mark kann noch ein ganz wichtiger Faktor werden“

„Er war sehr engagiert, hat viele Bälle geholt und viele Aktionen in der Offensive gehabt. Das ist das, was wir uns vorstellen", lobte Baumgart hinterher.

Alles zum Thema Mark Uth

Uth überzeugte bei seinem Profi-Comeback als Kapitän mit zwei Toren und vielen guten Ideen. Genau diese kreativen Einfälle fehlen der Kölner Offensive im bisherigen Saisonverlauf derzeit an allen Ecken und Enden.

Der FC tut sich äußerst schwer, Chancen herauszuspielen und stellt mit bislang vier geschossenen Toren folgerichtig den schlechtesten Angriff der Liga. Das soll sich mit Uth schnellstmöglich ändern, denn der Porzer war von den Verantwortlichen als verlässlicher Scorer für die Saison eingeplant worden.

So wie in seiner letzten „richtigen“ Saison, als Uth mit 13 Scorer-Punkten maßgeblichen Anteil an der Qualifikation für die Conference League hatte. „Wir haben Mark als jemanden eingeplant, der vielleicht auch mal Tore macht“, sagt Baumgart: „Er kann noch ein ganz wichtiger Faktor werden.“

Hier an der EXPRESS.de-Umfrage teilnehmen:

Ob das aber schon für das Duell gegen den Erz-Rivalen gilt, daran hat der FC-Coach zumindest leise Zweifel. Denn Baumgart bremst die Derby-Erwartungen an Uth.

„Mark ist noch nicht zurück. Er wird aber bald zurück sein“, sagt der Trainer und erklärt: „Wenn jemand 14 Monate aus dem Fußball raus ist, ist er 14 Monate raus. Dann wird er nicht das gleiche Level haben wie die anderen.“ Heißt im Klartext: Uth wird – wenn überhaupt – als Ass im Ärmel von der Bank kommen.