Nach Eriksen-Schock EM-Partie wird fortgesetzt – Fans üben heftige Netz-Kritik

Foto_Dänemark

Die EM-Partie zwischen Dänemark und Finnland wurde trotz des dramatischen Vorfalls rund um Christian Eriksen fortgesetzt. 

Kopenhagen – Die schrecklichen Szenen, die sich beim EM-Auftakt der Dänen gegen Finnland ereigneten, machen fassungslos. Inter-Star Christian Eriksen (29) ging in der 43. Minute zu Boden, blieb regungslos liegen. Mitspieler und Betreuer reagierten geistesgegenwärtig und eilten Eriksen zu Hilfe. Es folgten Momente des Bangens. Der Mittelfeldspieler wurde mehrere Minuten reanimiert.

  • Dänemark startet in EM mit Duell gegen Finnland
  • Dänemark-Star Eriksen ging zu Boden und musste reanimiert werden
  • EM-Partie zwischen Dänemark und Finnland wird fortgesetzt

Nachdem die EM-Partie zwischen Dänemark und Finnland von der UEFA zunächst unterbrochen wurde, fassten die Beteiligten den überraschenden Entschluss, das Spiel fortzusetzen. Beide Teams seien sich einig gewesen, dass man auf den Rasen zurückkehren wolle. Eriksen selbst soll seine Teamkollegen in einem Telefonat aus dem Krankenhaus dazu ermutigt haben, weiterzuspielen.

Diese Entscheidung sorgte vor allem im Netz für Irritierung – denn in Anbetracht der dramatischen Szenen, die sich zuvor auf dem Rasen ereigneten, hätte wohl niemand damit gerechnet. 

Dänemark gegen Finnland: Fans toben nach Spiel-Fortsetzung

Viele Fans sind geschockt: Sie rechneten mit dem Schlimmsten, als sie den Dänemark-Star auf den Boden liegen sahen. Die Fortsetzung des Spiels sei dementsprechend nicht nachvollziehbar, sagen sie.

„Menschlichkeit ade, wenn weitergespielt wird“, schrieb „DerTypAhoi“ auf Twitter.

„Dass man überhaupt daran denkt, das Spiel fortzusetzen ist traurig“, twitterte Enrico. 

Und damit nicht genug: „Wie krank ist das, das Spiel nach dem Ereignis an diesem Abend noch stattfinden zu lassen?“, fragte sich „BoonadeHH“. 

EM 2021: Fans kritisieren Kameraführung

Auch an der Kameraführung ließen die aufgebrachten Fans kein gutes Haar. „Ich finds abscheulich, wie die Kameraführung mit dieser Situation umging! Man zeigt nicht im TV, wie jemand reanimiert wird! Man zeigt nicht seine verzweifelte Frau an der Seitenlinie! Das Einzige, was die Situation entschärft hat, waren die dänischen Spieler“, schrieb „Daywalker“.

Die TV-Kameras fingen die dramatischen Wiederbelebungs-Szenen von Christian Eriksen ein – viele Fans sind entsetzt: „Bei einem Flitzer wird immer weggeschaltet, aber wenn jemand mit dem Tod kämpft, wird voll darauf gehalten. Einfach ekelhaft sowas. Und weil es nicht genug ist, wird die Frau auch gleich gefilmt“, schrieb „Smudge“.

Alles zum Thema Inter Mailand
  • Emotionale Statements Haaland, Boateng & Co.: Fußball-Stars nehmen Abschied von Mino Raiola
  • Frau von PSG-Star Bericht über angebliche Affäre mit Ex-Mitspieler änderte alles: Wanda Nara vor Gericht
  • Kurioser Joker-Einsatz Unfassbar: Erstliga-Profi wegen Ohrring direkt wieder ausgewechselt
  • Besondere Auszeichnung Italienische „Goldene Bank“ geht an Tottenham-Coach
  • Imperator Adriano wird 40 Suff, Drogen, Sex – der krasse Absturz von Brasiliens Sturmlegende
  • Dank irrer Klausel Zweitliga-Coach gefeuert – zwei Tage später ist er wieder im Amt
  • Ordner reagiert brutal Nach Derby-Drama: Flitzer provoziert früheren Bundesliga-Star
  • Von Atalanta zu Inter Mailand Irre Tor-Klausel im Gosens-Vertrag sorgt für dauerhaften Wechsel
  • Transfermarkt Leverkusens Nationalspieler auf dem Weg zum neuen Verein – wer ersetzt ihn?
  • Als Ersatz für Niklas Süle Bei welchem Top-Star schlagen die Bayern jetzt zu?

Auch von ZDF-Experte Christoph Kramer (30) gab es Kritik. „Es ist für mich der absolute Wahnsinn, dass das Spiel wieder angepfiffen wird. Also das geht nicht“, sagte der Profi von Borussia Mönchengladbach. (cw)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.