Imaginäre KEC-Tickets Gigantische Hilfswelle: Kölner Haie vermelden neuen Mega-Stand

Haie

Die Kölner Haie kämpfen um ihre Existenz. Das Foto entstand im Februar 2020 beim Heimspiel in der Lanxess-Arena gegen Wolfsburg.

Köln – Die Solidarität ist einmalig. Schon Stunden, nachdem die Kölner Haie ihre „Immerwigger“-Aktion gestartet hatten, waren 8000 der imaginären Tickets zum Preis von jeweils zehn Euro verkauft. Die Fans greifen zu – und bei den Haien rollt eine große Hilfswelle an.

Jetzt hat der DEL-Klub den nächsten Erfolg verkündet: So hatten die Haie im Zuge der Aktion auch ihre Dauerkarten-Inhaber kontaktiert und diese gebeten, die Saisonticket-Optionen zu wählen. Das Ergebnis teilte der Verein am Mittwochabend mit: „Eine überwältigende Anzahl an Dauerkarten-Fans meldete sich daraufhin bei uns und ,spendete´ den bereits bezahlten Beitrag in Teilen oder sogar zu hundert Prozent. Die Resonanz war derart groß, dass die erhoffte Summe weitaus übertroffen wurde“, hieß es vom KEC.

Kölner Haie: Nur noch 14.000 Immerwigger-Tickets bis zum Ziel

Alles zum Thema Fortuna Köln
  • U21 mit Remis in Lippstadt, Fortuna Köln mit Arbeitssieg FC-Frauen feiern Erfolg zum Abschluss bei Kuznik-Jubiläum 
  • Wettschein geplatzt Kölner Zocker verzweifelt an Erling Haaland und Co.
  • Horn wieder für Schwäbe im Tor Diese Keeper standen schon für den FC zwischen den Pfosten – die Chronik
  • Neuer Trainer für Lewandowski? Bernd Schuster soll Polen als Sousa-Nachfolger zur WM führen
  • Sie nannten ihn „De Buur“ Kölner Fußball-Urgestein Otters im Alter von 73 Jahren verstorben
  • „Ich spüre, wie du tanzt“ Ex-Köln-Keeper und Tattoo-Model auf Baby-Wolke sieben
  • Corona-Ausbruch in der Südstadt Neue Fälle: Fortuna Köln kann nicht zum Top-Spiel antreten
  • Debüt für FC-Talent Smajic überzeugt, aber „wir haben nicht gleich den nächsten 17-jährigen Superstar“
  • Dieses Wimmelbild lebt! 180 Kölnerinnen und Kölner setzen Zeichen der Zuversicht
  • Stürmer wechselt zum Nachbar-Klub Viktoria Köln im Wechsel-Rausch: Bunjaku findet neuen Verein

Zusammenaddiert ergeben die bislang verkauften Helfer-Tickets und die Dauerkarten-Einnahmen einen Wert von 86.000 Immerwigger-Karten. Damit ist der Verein seinem großen Ziel, mit dem Verkauf von 100.000 Tickets eine Million Euro einzunehmen, schon sehr nahegekommen.

„Ihr seid unglaublich“, schrieb der KEC auf Instagram – und bedankte sich bei den Fans. „Dass uns unsere Dauerkarten-Fans in so unfassbar starker Weise unterstützen, erfüllt uns mit tiefer Dankbarkeit. Das Bekenntnis und die Bereitschaft unserer treuesten Fans, gibt uns einen Riesen-Push, um unser Ziel zu erreichen. Die Chance am Spielbetrieb der DEL teilzunehmen und somit auch den Fortbestand des Eishockey-Standorts Köln zu sichern, wird immer realistischer. Ein riesengroßes Danke an Euch und das Haie-Fanprojekt für diese Bereitschaft und Unterstützung!“, sagte KEC-Geschäftsführer Philipp Walter (46).

Fortuna Köln und der 1. FC Köln unterstützen die Kölner Haie

Unter den Unterstützern sind auch zahlreiche prominente Kölner. Mit dabei ist auch Fußball-Klub Fortuna Köln aus der Südstadt. „Wir als Fortuna Köln wollen diese Aktion unterstützen, denn gerade in diesen schwierigen Zeiten ist es wichtig Solidarität zu zeigen und als Teil der Sportstadt Köln, den anderen Kölner Vereinen auch in schwierigen Zeiten beizustehen“, sagte Benjamin Bruns, Geschäftsführer beim Regionalligisten.

Auch der 1. FC Köln hat die Aktion unterstützt: „Es geht um den Fortbestand des Eishockey-Standorts Köln“, twitterte der FC.

Kölner Haie: 100.000 Immerwigger-Tickets sind das Ziel

Selbst Liga-Konkurrent Düsseldorfer EG schickte einen Spieler nach Köln. Nick Geitner kaufte für 250 Euro Retter-Tickets beim KEC. Haie-Kapitän Moritz Müller (33), derzeit an die Kassel Huskies ausgeliehen, kaufte selber ebenfalls 25 Tickets.

KEC-Geschäftsführer Walter erklärte uns: „Die Immerwigger-Aktion ist ein wichtiger Baustein unter mehreren. Unser Ziel ist es, durch Einsparungen und durch andere Einnahmen wie Sponsoring oder Fanartikelverkauf über Wasser zu bleiben. Auch staatliche Unterstützung aus dem Corona-Hilfspaket ist sehr wichtig.“

Auch Ex-FC-Star Lukas Podolski (35, jetzt bei Antalyaspor) hatte die Aktion zuletzt unterstützt und mit seiner Döner-Kette Mangal 500 Immerwigger-Tickets gekauft.

Christian Ehrhoff kämpft mit emotionalem Appell für die Kölner Haie

Jetzt hoffen die Haie, dass die Hilfswelle weiter schwappt. NHL-Star und Ex-Haie-Profi Christian Ehrhoff (38) unterstützt die Haie auch: „Einer der größten deutschen Traditionsvereine braucht jetzt Unterstützung! Ich habe schon ein paar Geister-Tickets gekauft. Ich hoffe, es gibt bald gute Nachrichten für den Eishockey-Sport, denn für die Vereine wird es immer enger.“

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.