„Krasse Stimmung, extrem geil“ Basketball-EM: Auf Kölner Euphorie-Welle zum Achtelfinale in Berlin

Deutschlands Daniel Theis (l.),Dennis Schröder und Nick Weiler-Babb verfolgen das Spiel auf der Bank.

Spaß bei der Basketball-Party: Deutschlands Basketball-Stars Daniel Theis, Dennis Schröder und Nick Weiler-Babb am Rande der Partie gegen Ungarn am 7. September 2022.

Mit einem Lächeln verließen die deutschen Basketball-Stars die Lanxess-Arena. Die Vorrunde in Köln war ein einziges Basketball-Fest. Nach dem Sieg gegen Ungarn sagten Spieler und Verantwortliche: Danke, Köln!

Viel Zeit zum Durchschnaufen hatten Deutschlands Basketballer nicht. Bereits am frühen Donnerstagmorgen (8. September 2022) ging es für das DBB-Team vom Flughafen Köln/Bonn auf in Richtung Hauptstadt. In Berlin wollen sie die Erfolgs-Welle weiterreiten, die sie in der Kölner Lanxess-Arena gemeinsam mit den euphorischen Fans entfacht haben.

Auch ohne die geschonten Dennis Schröder (28) und Daniel Theis (29) sowie teils ohne Franz Wagner (21, fast den kompletten zweiten Durchgang auf der Bank) ließen die deutschen Basketballer Ungarn beim 106:72-Sieg keine Chance, fahren als Gruppenzweiter nach Berlin und bekommen es dort am Samstag mit Montenegro zu tun.

NBA-Stars schwärmen von Atmosphäre in Köln

Doch erst einmal war beim Blick zurück das große Schwärmen und der Dank nach einer fantastischen Woche in Köln angesagt. „Es war extrem geil hier. Die Fans, die Stadt haben uns unglaublich aufgenommen. Wir wären gerne als Gruppenerster hier rausgegangen. Aber wir haben gezeigt, dass wir ein starkes Team sind“, sagte NBA-Shootingstar Wagner. Johannes Thiemann fügte hinzu: „Ich habe selten so eine krasse Stimmung erlebt wie bei den Spielen hier.“

Alles zum Thema Lanxess-Arena

Selbst Chris Sengfelder, bis zum Ungarn-Spiel noch ohne EM-Minute, saugte jeden Moment der Tage von Köln auf. „Ich komme aus Leverkusen. Vor einem Heimpublikum zu spielen, ist unglaublich. Das sind alles Erlebnisse, die werde ich nie vergessen und da werde ich meinen Enkelkindern noch von erzählen.“

Auch Coach Gordon Herbert war nachhaltig beeindruckt von der Atmosphäre. „Es war wirklich großartig. Ich war lange in Frankfurt, da habe ich mich manchmal gefragt, ob die Leute wissen, dass sie ein Basketball-Team haben. Ich hätte so etwas wie hier in Köln nicht für möglich gehalten. Eine unglaubliche Atmosphäre, wir können nur allen Danke sagen.“

Basketball-EM: Kartenrekord in der Lanxess-Arena

Insgesamt 236.517 Tickets wurden für die Spiele in der Lanxess-Arena verkauft – soviele wie noch nie in einer Gruppenphase bei einem FIBA-Event. „Die Bilder, die in die Wohnzimmer getragen wurden, waren unglaublich“, sagt DBB-Präsident Ingo Weiss (58). Und Stefan Löcher, Geschäftsführer der Lanxess-Arena, war gegenüber Express.de „einfach nur glücklich. Mehr geht nicht. Es war ein Sommertraum.“

Der für die deutschen Basketballer nun in Berlin weitergeht. Am Samstag ist Montenegro der Gegner (18 Uhr, live auf Magenta TV). Auf dem Weg zur anvisierten Medaille droht dann aber im Viertelfinale der vielleicht größte Brocken: Griechenland mit dem zweimaligen NBA-MVP der Milwaukee Bucks, Giannis Antetokounmpo (27), und seinen beiden Brüdern, ist ein heißer Titelkandidat.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.