Großer Rückruf Pflanzenschutzmittel in beliebtem Aldi-Produkt gefunden

Rückruf bei Aldi: Der Discounter-Gigant Aldi warnt dringend vor dem Verzehr eines bestimmten Gebäcks – es könnte nämlich ein bedenkliches Pflanzenschutzmittel enthalten!

Achtung: Diese Nachricht hören die Kundinnen und Kunden des Discounters Aldi sicherlich nicht gerne: Der Hersteller von Eiweiß-Toastbrötchen der Marke „Goldähren“ warnt vor dem Verzehr.

Das vom Lebensmittel-Discounter Aldi Süd vertriebene Produkt könne mit dem Pflanzenschutzmittel Ethylenoxid belastet sein, hieß es am Freitag (1. April 2022) auf dem Portal „Lebensmittelwarnung.de“ von Bund und Ländern.

Durch sein toxisches und krebserregendes Potential ist es in der EU für die Behandlung von Lebensmitteln und Futtermitteln verboten. Ethylenoxid steht unter anderem im Verdacht, krebserregend zu sein. Deswegen ist der Stoff schon seit 1991 in Europa verboten.

Alles zum Thema Aldi
  • „Makaber und geschmacklos!“ Lidl sorgt mit Werbeclip für Entsetzen bei Kundschaft
  • „Dramatische Rückgänge“ Lidl zieht die Reißleine – Kundschaft muss mit Einschränkungen rechnen
  • Bei Aldi, Lidl, Rewe & Co. Traditions-Marke verschwindet – Kundschaft steht schon vor leeren Regalen
  • Aldi, Lidl, Netto & Co. betroffen Dringender Rückruf: Wer diesen Käse isst, kann schwer krank werden
  • Aldi Verlockender Gutschein: Fünf Euro Rabatt auf jeden Einkauf – unter einer Bedingung
  • Lidl, Aldi, Edeka Hitze sorgt für Engpass: Verschwindet Käse-Sorte bald aus den Regalen?
  • Aldi Discounter eröffnet einmalige Filiale in Holland – Idee bald auch bei uns?
  • Aldi im Urlaub Discounter eröffnet erste Filialen mit besonderem Insel-Angebot
  • Seit 1. Juli Wichtige Neuerung bei Aldi, Rewe, Edeka: Das müssen Sie jetzt wissen
  • Aldi Fleisch-Preise im freien Fall – unerwartete Maßnahme: Jetzt wird's richtig billig beim Discounter

Das Pestizid Ethylenoxid wird unerlaubter Weise jedoch trotzdem manchmal verwendet, um Pilze und Bakterien in Lebensmitteln abzutöten.

Rückruf: Aldi Süd ruft Toastbrötchen zurück

Die 260-Gramm-Packungen mit jeweils vier Toastbrötchen werden von Aldi Süd in Teilen von Baden-Württemberg, Bayern, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und Hessen verkauft, hieß es.

Betroffen sind die Chargen mit einem Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD) vom 10., 13. und 27. April 2022. Die betroffenen Chargen wurden mittlerweile aus dem Verkauf genommen. Dennoch ist Kundinnen und Kunden dazu geraten, sich vor dem Verzehr noch einmal zu vergewissern, dass es sich nicht um die schädlichen Brötchen handelt. (dpa)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.