Achtung, Gesundheitsgefahr Hersteller ruft Kinder-Produkt zurück

Verkäufer Michael Engel sucht am 27.12.2011 in einer Intersport-Filiale in Bamberg (Oberfranken) für einen Kunden ein Paar Fußballschuhe.

Wegen gesundheitsschädlicher Stoffe ruft ein Hersteller Sandalen für Mädchen zurück. Ein Verkäufer steht in unserem Archivbild aus dem Jahr 2011 vor den Schuhen in einer bayerischen Schuhfiliale.

Diese Schuhe sollten Kinder besser nicht anziehen: Ein Hersteller ruft Sandalen zurück, weil darin gesundheitsschädliche Stoffe gefunden worden sind. Wir erklären, was Verbraucher jetzt wissen müssen.

Wegen gesundheitsschädlicher Stoffe ruft der Hersteller Däumling Schuhfabriken Hermann Meyer GmbH die Sandale „Virginia“ für Mädchen vorsorglich zurück.

Betroffen sei folgender Kinderschuh:

  • Modelnummer 34007/1
  • Farbe 79 „Tomaia giallo“.

Den Rückruf teilte der Schuhhersteller Däumling am Montag über das amtliche Portal lebensmittelwarnung.de mit. Neben Rheinland-Pfalz seien auch die Bundesländer Bayern, Berlin, Bremen, Hamburg, Hessen, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Sachsen und Thüringen von dem Warenrückruf betroffen.

Schadstoffe in Mädchensandale: Chrom VI kann Allergien auslösen

Bei stichprobenartigen Untersuchungen sei das Oxidationsmittel Chrom VI nachgewiesen worden. Das könne nach Angaben des Schuhherstellers bei Hautkontakt allergische Reaktionen auslösen. Der Hersteller betonte in einer Mitteilung, dass andere Farben oder Artikel der Marke „Däumling“ nicht betroffen seien.

Alles zum Thema Rheinland-Pfalz
  • Unwetter Hütte eingestürzt: 14 Menschen verletzt, darunter auch Kinder – Toter in Rheinland-Pfalz
  • Lidl, Edeka & Co. Nach Sonnenblumenöl – Preise für Fleisch explodieren
  • „Ostbahn-Kurti“ ist tot Kult-Sänger Willi Resetarits gestorben – seine Cover-Songs kennt jeder
  • Karl Lauterbach Nach geplanter Entführung: Polizei nimmt Mann fest – irrer Drohbrief enthüllt düstere Pläne
  • „Politischer Druck zu groß“ Anne Spiegel tritt als Familienministerin zurück
  • Schwerer Unfall Schulbus kracht frontal gegen Baum – mehrere Verletzte
  • Messerattacke in Mainz Mehrere Menschen in Innenstadt verletzt, Polizei schießt auf Angreifer
  • Ukraine-Krieg und Spritpreise Fatal: Was dem Ahr-Flutgebiet durch die internationale Lage jetzt droht
  • Tankstellenmord in Idar-Oberstein Prozess kurz nach Start unterbrochen, es geht um Chat-Protokolle
  • Polizei zeigt Fotos von A61 Ignorant fährt durch Rettungsgasse eines Trümmerfelds und liefert dreiste Ausrede

Kunden könnten den Schuh in die jeweilige Filiale zurückbringen, in der sie ihn gekauft haben, erklärt der Hersteller weiter. Der Kaufpreis werde ihnen „selbstverständlich, auch ohne Vorlage des Kassenbons, erstattet.“ (dpa/mg)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.