Ekel-Alarm bei Aldi Kundin öffnet Schokolade und macht Horror-Fund – „furchtbar“

ARCHIV - Kundin in einem Supermarkt in Magdeburg, aufgenommen am 14.06.2011. In Deutschland sind die Verbraucherpreise im vergangenen Jahr so stark wie seit 2008 nicht mehr gestiegen. Die durchschnittliche Inflationsrate habe bei 2,3 Prozent gelegen, teilte das Statistische Bundesamt am Donnerstag 12.01.2012 in Wiesbaden mit. Foto: Jens Wolf +++ dpa-Bildfunk +++

Verbraucherpreise steigen 2011 um 2,3 Prozent

Nach einem Einkauf bei Aldi hat eine Kundin eine ekelhafte Entdeckung in einem der Produkte gemacht. Ein Foto zeigt den Schock-Fund. Der Discounter nahm inzwischen Stellung zu der Beschwerde.

Die Lebensmittelüberwachung in den Supermärkten wird in Deutschland engmaschig und effektiv befolgt. Doch zwischendrin rutscht das ein oder andere Produkt doch durch die Maschen. Und schließlich kann nicht jedes Produkt einzeln überprüft werden – teilweise ist das schon aufgrund der Verpackungsbeschaffenheit kaum möglich.

Mit einer Kundin von Aldi möchte man allerdings nicht tauschen. Die hat nach einem Einkauf in einer Filiale des Discounters nämlich einen wirklich ekelhaften Fund gemacht.

Aldi-Kundin: „Das war definitiv die letzte Schokolade von Aldi“

Auf Facebook beschwert sich die Frau bei Aldi. „Das war definitiv die letzte Schokolade von Aldi, die wir gegessen haben“, schimpft die Kundin wütend in ihrem Post vom Donnerstag (24. November 2022) und fügt drei Ausrufezeichen hinzu.

Alles zum Thema Aldi

Ein missgelaunter Emoji so zusätzlich unterstreichen, wie „furchtbar“ ihr dieses Schokoladen-Erlebnis zugesetzt hat. 

Verständlich. Denn die Aldi-Kundin fügte ihrem Beitrag ein Beweis-Foto hinzu. Und das ist wirklich nichts für schwache Nerven. Die Handyaufnahme zeigt die aufgefaltete Aluminiumverpackung und darauf die angesprochene Schokolade.

Ekel-Fund bei Aldi: Foto zeigt Grund für Beschwerde

Man muss nicht lange suchen, um zu wissen, was die Kundin an dem Produkt stört. Denn auf der Schokolade liegt eine dicke, fette Made. Ein Teil der Süßigkeit hat das Ekel-Insekt offenbar schon verzehrt.

Die Aldi-Kundin reagierte schockiert, als sie die Schokolade zu Hause öffnete.

Die Aldi-Kundin reagierte schockiert, als sie die Schokolade zu Hause öffnete.

Aldi Süd reagierte inzwischen auch auf die Beschwerde und entschuldigte sich für den Ekel-Fund. „Ohje, das ist natürlich nicht sehr appetitlich und sollte nicht vorkommen. An dieser Stelle kann ich mich nur bei dir entschuldigen“, beschwichtigt eine Mitarbeiterin des Discounters.

Das Unternehmen versprach der Kundin zudem, dem Hinweis nachzugehen und sowohl den Markt als auch den Lieferanten über den Vorfall zu informieren.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.