Energiekrise Kanzler Scholz gibt überraschend eine Erklärung ab

Aldi Fleisch-Preise im freien Fall – unerwartete Maßnahme: Jetzt wird's richtig billig beim Discounter

Auch das Hackfleisch wird bei Aldi richtig billig. Unser Archivfoto zeigt Hackfleisch von Aldi.

Auch das Hackfleisch wird bei Aldi richtig billig. Unser Archivfoto zeigt Hackfleisch von Aldi.

Das kommt unerwartet: Aldi senkt die Preise für Fleisch deutlich. Dabei war die Preisentwicklung gerade in diesem Segment in den vergangenen Wochen deutlich nach oben gegangen.

Damit hatten wohl die Wenigsten gerechnet. Eigentlich schrauben sich die Preise bei Aldi, Lidl, Rewe und Co. seit Wochen immer weiter in die Höhe. Durch das gesamte Sortiment hindurch stiegen die Preise für Kundinnen und Kunden. Doch jetzt gerade die Fleisch-Preise in Deutschland offenbar ins Rutschen.

Wer bei Aldi am Montag (4. Juli) einkaufen gegangen ist, der dürfte sich ungläubig an den Kopf gefasst haben. Der Discounter hat aktuell zahlreiche Frischfleischprodukte stark reduziert. Eine unerwartete Maßnahme, die Verbraucherinnen und Verbraucher derzeit wohl kaum erwartet hätten.

Aldi: Preisentwicklung wochenlang nur in eine Richtung – nach oben

Denn in den vergangenen Wochen und Tagen ging die Preisentwicklung eigentlich nur in die entgegengesetzte Richtung. Etliche Produkte wurden teurer. Erst in der vergangenen Woche sorgte eine satte Preiserhöhung bei Milchprodukten für Furore.

Alles zum Thema Aldi
  • Hohe Preise bei Aldi „Seit wann seid ihr so gierig geworden?“ Kundin beschwert sich – Discounter reagiert
  • „Makaber und geschmacklos!“ Lidl sorgt mit Werbeclip für Entsetzen bei Kundschaft
  • „Dramatische Rückgänge“ Lidl zieht die Reißleine – Kundschaft muss mit Einschränkungen rechnen
  • Bei Aldi, Lidl, Rewe & Co. Traditions-Marke verschwindet – Kundschaft steht schon vor leeren Regalen
  • Aldi, Lidl, Netto & Co. betroffen Dringender Rückruf: Wer diesen Käse isst, kann schwer krank werden
  • Aldi Verlockender Gutschein: Fünf Euro Rabatt auf jeden Einkauf – unter einer Bedingung
  • Lidl, Aldi, Edeka Hitze sorgt für Engpass: Verschwindet Käse-Sorte bald aus den Regalen?
  • Aldi Discounter eröffnet einmalige Filiale in Holland – Idee bald auch bei uns?
  • Aldi im Urlaub Discounter eröffnet erste Filialen mit besonderem Insel-Angebot
  • Seit 1. Juli Wichtige Neuerung bei Aldi, Rewe, Edeka: Das müssen Sie jetzt wissen

Als „Trendsetter“ in der Supermarkt-Branche korrigierte Aldi den Preis etwa für Bio-Vollmilch um satte 50 Cent nach oben. Auch andere Milch-Sorten sowie Milchprodukte musste der Discounter verteuern.

Umso überraschender kommt die Meldung, dass die Fleischpreise sich nun offenbar im freien Fall befinden.

Überraschung bei Aldi – Preise für Fleisch sinken deutlich

Hier ein Überblick über einige der Preisreduzierungen bei Aldi:

  • Der Preis für 500 Gramm gemischtes Hackfleisch sank demnach von 4,59 Euro auf 3,99 Euro.
  • Bratwurst vom Schwein in der 400 Gramm-Packung verbilligte sich von 3,49 auf 2,99 Euro.
  • Der Preis für ein Kilo Rindersteaks sank von 27,99 Euro auf 24,99 Euro.

Der Händler gebe damit sinkende Einkaufspreise an die Kundinnen und Kunden weiter, kommentierte ein Unternehmenssprecher im Namen von Aldi Nord und Aldi Süd in Essen die unerwartete Maßnahme des Discounters.

Aldi senkt Preise – andere Supermärkte und Discounter dürften nachziehen

Die Folge dürften sinkende Preise auch bei anderen Discountern und Supermärkten wie Lidl, Penny, Rewe und Kaufland sein. Denn nach wie vor orientieren sich viele Wettbewerber gerade im Preiseinstiegsbereich an dem Erfinder des Discounts.

Nun können sich Verbraucherinnen und Verbraucher in Deutschland aber offenbar wieder auf niedrigere Preise freuen.

Eine Entwicklung, die sich nicht gerade abzeichnete. Ausgerechnet die Preise für Fleisch und Wurst sind nämlich in den ersten fünf Monaten des Jahres deutlich stärker gestiegen als die Verbraucherpreise insgesamt.

Teuerung für Fleisch und Fleischwaren stärker als in anderen Sparten

Im Mai betrug die Teuerung für Fleisch und Fleischwaren 16,5 Prozent im Vorjahresvergleich, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden am Montag mitteilte. Das war doppelt so hoch wie die Inflationsrate insgesamt von 7,9 Prozent - die Preise für Nahrungsmittel insgesamt stiegen um 11,1 Prozent.

Am stärksten verteuerte sich der Statistik zufolge im Mai Geflügel mit fast 24 Prozent. Rind- und Kalbfleisch kostete rund 22 Prozent mehr, Schweinefleisch war um rund 21 Prozent teurer. (mit afp)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.