NRW und Köln Deutscher Wetterdienst warnt vor Schnee und Glatteis

ZDF-Quiz „Let's Dance“-Juror wird bei kuriosem Sport ausfallend, Schlager-Sängerin blamiert sich

Jurymitglied Joachim Llambi steht bei der RTL-Tanzshow „Let's Dance“ auf der Bühne.

Joachim Llambi, hier auf einem undatierten Foto, hat sich beim „großen Deutschland-Quiz“ im Ton vergriffen.

„Das große Deutschland-Quiz“ hat zahlreiche Prominente zum Rätseln und Staunen gebracht – bei einer kuriosen Sportart vergriff sich „Let's Dance“-Juror Joachim Llambi allerdings gehörig im Ton.

Schon einmal etwas vom Mülltonnen-Rennen gehört? Das haben vermutlich die wenigsten, außer, sie kommen aus einer ganz bestimmten deutschen Region. Diese dürften sich über einen ausfallenden Kommentar von Joachim Llambi (58) bei „Das große Deutschland-Quiz“ sicherlich nicht gefreut haben.

Doch zunächst blamierte sich Kim Fisher (53) bei einer Spiele-Kategorie gewaltig und musste sich dafür reichlich Spott gefallen lassen. Die Sängerin spielte bei der ZDF-Show vom 20. August 2022 in einem Team mit Max Giesinger (33) zusammen – der konnte es kaum fassen! 

„Das große Deutschland-Quiz“: Kim Fisher blamiert sich im ZDF

Die vermeintlich einfache Frage lautete, welche Feiertage in ganz Deutschland gefeiert werden. Das Musiker-Duo durfte als Erstes antworten und hatte den großen Vorteil, dass die leichten Lösungen dementsprechend noch verfügbar waren. „Fronleichnam“, antwortete Kim wie aus der Pistole geschossen und ohne Absprache mit ihrem Partner – das hätte sie definitiv mal besser tun sollen.

Alles zum Thema Joachim Llambi

Max schaute seine Kollegin entgeistert an, im Publikum machte sich Gelächter breit. Selbst die sonst so souveräne Moderatorin Sabine Heinrich (45) muss kurz inne halten, ehe sie die beiden aus der Rate-Runde eliminierte. Die Antwort war natürlich falsch! Fronleichnam wird mit Baden-Württemberg, Bayern, Hessen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und Saarland in lediglich sechs Bundesländern gefeiert.

„Da wird auch Frohleichnam gefeiert, Kim“, stichelte Comedian Michael Mittermeier (56) in Richtung der Sängerin, als er kurz darauf über das Schloss Neuschwanstein in Bayern sprach. Kurioserweise kommt Kim aus Berlin. Ein Bundesland, das Fronleichnam nicht zelebriert. Das wird die 53-Jährige wohl so schnell nicht mehr vergessen.

Ebenfalls sicherlich nicht vergessen werden die Teilnehmer und Teilnehmerinnen eine kuriose Sportart, die in der Sendung vorgestellt wurde. Ein Video zeigte das sogenannte Mülltonnen-Rennen, bei dem Leute in der Eifel auf Mülltonnen wie auf Schlitten die Straßen herunterfahren und dabei rund 50 km/h erreichen. Ein irres Bild, das vor allem Joachim Llambi zu begeistern schien.

Joachim Llambi beleidigt Region – gibt es das Mülltonnen-Rennen wirklich?

Der knallharte „Let's Dance“-Juror spielte passenderweise mit dem Finalisten der diesjährigen Tanzshow Mathias Mester (35) zusammen und sammelte ordentlich Punkte. Immerhin ging es bei der großen Star-Wissensschlacht rund um Deutschland um satte 50.000 Euro für den guten Zweck – da fielen auch schon einmal die ein oder anderen fiesen Worte in Richtung der Konkurrenz.

Doch die Bewohner und Bewohnerinnen der Eifel hatten den Seitenhieb ganz bestimmt nicht verdient! „Die sind so bescheuert, die machen das“, machte sich Joachim Llambi lustig und war davon überzeugt, dass das Mülltonnen-Rennen tatsächlich existiert. Der anwesende Repräsentant nahm es immerhin mit Humor: „Wir sind so bekloppt“, bestätigte er selbstironisch und erzählte, dass der skurrile Wettbewerb wohl bei Rock am Ring entstanden sei.

Publikum und Promis waren begeistert, auch der schimpfende Duisburger war sichtlich angetan von der verrückten Idee. Das nächste Event solle übrigens bereits Ende August steigen. Ob Joachim Llambi da wohl eingeladen wird? Er müsste sich vermutlich erst einmal bei der Eifel-Bevölkerung entschuldigen. (gr)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.