„Fernsehgarten“-Eklat ZDF-Moderatorin bringt Zuschauer mit Botox-Empfehlung zum Kochen

Neuer Inhalt (3)

Im heutigen ZDF-„Fernsehgarten“ (9. August), moderiert von Andrea Kiewel, drehte sich alles um das Thema „Sommerhits“.

Mainz – Beim ZDF-Fernsehgarten stand am 9. August 2020 alles im Zeichen der derzeitigen Hitzewelle und dem dazu passenden Motto: „Sommerhits“.

Moderatorin Andrea Kiewel begrüßte in ihrer Show daher viele Künstler wie: 

  • Buddy („Ab in den Süden“)
  • Bellini („Samba de Janeiro)
  • Loona (Bailando)

In der Vergangenheit punkteten diese Künstler einmal mit einem erfolgreichen Sommersong.

ZDF-Fernsehgarten: Zuschauer entsetzt über Botox-Empfehlung

„Wir alle wollen es werden, aber keiner will es sein: Alt! Zumindest wollen wir nicht alt aussehen!“ So moderiert Kiewel ihre „Lieblings-Hautärztin“ Dr. Yael Adler im ZDF-„Fernsehgarten“ an. Es gehe um die Falten, die ja unweigerlich im Laufe eines gelebten Lebens kommen, und darum, wie man sie vermeidet. Denn die will nun wirklich niemand haben, vor allem Frauen nicht.

Was zu Beginn des Beitrags noch recht harmlos daherkommt, entwickelt sich im Laufe der Unterhaltung zwischen der ZDF-Moderatorin und der Ärztin allerdings zu einem Thema mit viel Konfliktpotenzial. Etliche Zuschauer reagierten sich daraufhin auf Twitter ab.

Doktor Adler klärt auf, es komme auf den Lebensstil an. Nur 25 Prozent davon, wie ein Mensch sich beim Altern jung halte, gehe auf die Gene zurück. Den Rest habe jeder Einzelne selber „mit in der Hand“.

Mit einem gesunden Lebensstil könne man etwa 17 Jahre raushauen, schätzt Adler. Ernährung, Sport, Schlaf, aber auch das Vermeiden von Altersbeschleunigern wie Alkohol, pralle Sonneneinstrahlung, Rauchen und Ähnliches.

Schön und gut, eigentlich wisse man das ja auch. Aber „Fernsehgarten“-Moderatorin Andrea Kiewel stört etwas bei dem Gedanken der gesunden Lebensweise. Denn am Ende sterbe man zwar mit der Haut einer 17-Jährigen, aber habe überhaupt nicht gelebt. Wär ja blöd.

Auch die ganzen wirklich guten Tipps von Adler zu Möglichkeiten, zwar gesund zu essen, aber dennoch gleichzeitig zu genießen, nickt Kiewel einfach nur weg. Nein, so richtig überzeugen kann sie das nicht. Auch die Zwischenfrage „Machst du das wirklich so, oder sagst du das jetzt nur, weil du das im Studium so gelernt hast?“, kann sich Kiewel nicht verkneifen.

„Lass uns über Kosmetik reden“, erklärt Kiewel schließlich. Offenbar ein Thema, das die ZDF-Moderatorin schon eher interessiert als gesunde Ernährung. „Natürlich kaufe ich mir Cremes, die versprechen, zweimal aufgetragen, siehste aus wie 12“, gesteht Kiewel – warum auch immer es ihr Wunsch ist, „wie 12“ auszusehen.

Aber die Hautärztin winkt ab. Bringt überhaupt nichts, leere Versprechen. Dringt nicht tief genug ein in die Haut, erklärt Adler. Die Cremes müssten viel tiefer in die Haut eindringen, da wo unser Collagen sitze.

„Aber wie kommt man denn da hin?“, fragt Kiewel. Ein Thema, das Adler ausdrücklich nicht unterstützen will. Aber viele gingen deswegen zum Arzt, um sich etwa Botox spritzen zu lassen. „Ah, da sind wir jetzt, gut!“, ruft Kiewel.

Es ginge auch Tomatenmark ins Gesicht schmieren, sagt Adler. Aber wer wolle das schon? „Nein? Also dann muss man sich ne Spritze geben lassen“, schlussfolgert die Hautärztin, die gerade noch behauptet hatte, so etwas niemals zu unterstützen.

Sie empfehle da ja Hyaluronsäure, das sei ein körpereigener Stoff und regenerativ wirksam, erklärt sie und hält direkt eine Spritze in die Höhe. Führt dann sogar vor, wie das aussehen könnte (natürlich nicht subkutan, also nicht wirklich unter der Haut, sondern in der Luft).

Moderatorin Kiewel ist die Aufregung förmlich anzumerken. „Nicht so schnell, nicht so schnell“, fordert sie und will ganz genau wissen, was es da eigentlich für Möglichkeiten gibt.

Doch auch wenn zwischendrin vor den Folgen gewarnt wird, der „Fernsehgarten“-Zuschauer bekommt den Eindruck, dass Spritzen das Mittel der Wahl wäre. Bei vielen, die die Sendung verfolgt haben, stößt das bitter auf.

„Ich bin 26 und ganz ehrlich, wenn ich in ein paar Jahren mehr Falten haben werde, dann ist das halt so“, schreibt zum Beispiel eine Userin. „Darf man als Frau keine Falten mehr haben oder was?“ Eine weitere Nutzerin meint: „Ich hoffe, dass keine Frau aufgrund dieser bescheuerten Werbung nun zum Schönheits-Doc rennt.“ Eine andere sagt: „Ich werde auch in Würde altern. Ohne Botox.“

Kiwi im ZDF-Fernsehgarten über „schwerste Prüfung ihres Lebens“

Außerdem stellten Rettungsschwimmer samt ihrer Hunde ihre Arbeit vor – und zeigten, wozu die Vierbeiner im Wasser fähig sind.

Und da war Kiwi, früher selber Leistungsschwimmerin, voll und ganz in ihrem Element und berichtete in ihrer typischen Art über ihre eigenen Erfahrungen: „Die Rettungschwimmer-Prüfung, ei ei ei. Das war die schlimmste Prüfung, die ich je in meinem Leben gemacht habe. Weil die mich so attackiert haben.“ Die Retter kämpfen schließlich auch um das Leben von Menschen, die voller Panik in Not geraten sind.

Als der Coach der Rettungshunde erklärte, dass manche Tiere sogar ein Gewicht von über einer Tonne aus dem Wasser ziehen könnten, kommentierte Kiwi diese neue Erkenntnis mit einem überzogenen Vergleich: „Dann hätten die ja sogar die Titanic aus dem Wasser ziehen können...“

ZDF-„Fernsehgarten” am 9. August 2020: Das waren die Gäste

  • Marquess
  • Loona
  • Buddy
  • Las Ketchup
  • Mungo Jerry
  • The underdog project
  • Bellini
  • The Gipsy Kings
  • Katrina
  • Isla San Juan

ZDF-„Fernsehgarten” am 26. Juli 2020: Das waren die Gäste

Partystimmung im Mallorca-„Fernsehgarten”. Das ZDF suchte in „lustigen Spielen” unter den Insel-Stars den Mallorquiner oder die Mallorquinerin der Herzen.

Für die passende Musik und gute Stimmung sorgten unter anderem zwei Kölner Künstler. Und mit „SchoKKverliebt” war am Sonntag (26. Juli) auch Ballermann-Star Mia Julia Brückner im „Fernsehgarten” dabei. Langeweile kam bei diesen Gästen nicht auf. 

Tim Toupet nutzte die Chance für einen Aufruf an seine Fans „Kommt trotzdem nach Mallorca, auch wenn da jetzt nicht so die Party ist“, so Tim Toupet in seinen Aufruf.

  • Jürgen Milski
  • Menderes
  • Almklausi
  • Lorenz Büffel
  • Markus Becker
  • Mickie Krause
  • Tim Toupet
  • Harald Glööckler
  • Peter Wackel
  • Marry
  • SchoKKverliebt

ZDF-„Fernsehgarten” am 19. Juli: Schneller, höher, weiter! 

Das Motto im ZDF-„Fernsehgarten” am Sonntag, 19. Juli, lautete: Rekorde – vom waghalsigen Lauf über einen Schwebebalken bis hin zum etwas anderen Tanz an der Pole-Stange. Für Aufregung unter den Fans sorgte aber zunächst der neue Co-Moderator an der Seite von Andrea „Kiwi“ Kiewel.

Hier lesen Sie mehr: Vanessa Mai überrascht Fans mit sexy Schnappschuss

An diesem Sonntag führt Wayne Carpendale mit der „Fernsehgarten“-Moderatorin durch die Sendung. Kaum zwei Sätze hatte er gesprochen, da lästerten die Zuschauer auf Twitter auch schon los.

„Hatten wir nicht damals in Sat.1 schon festgestellt, dass Wayne Carpendale besser nicht moderieren sollte?“, schrieb ein User. Ein anderer meinte: „Der Wayne geht irgendwie gar nicht, find ich.“

Das sind die Gäste am 19. Juli 2020

  • Vanessa Mai
  • Farg
  • Julia Beautx
  • Patrick Lindner
  • Christin Stark
  • Alex Zind feat. Tallane
  • Alexa Feser
  • Alle Achtung
  • Brenner
  • Ottawan
  • Versengold

ZDF-„Fernsehgarten” am 12. Juli: Kiwi ganz emotional

Gleich zu Beginn auf der Bühne: das „Let's Dance”-Gewinnerpaar 2020, bestehend aus Lili Paul-Roncalli und Massimo Sinató. Anlässlich des Mottos der Show hatten die beiden sich in ihre schicksten Tanz-Outfits geworfen. Lili trug ein enges schwarzes Kleid und Massimo ein Seidenhemd.

Lili Paul-Roncalli und Massimo Sinató zu Gast im ZDF-„Fernsehgarten”

„Ihr legt die Latte optisch ganz schön nach oben”, kommentierte Moderatorin Andrea Kiewel, die selbst ein blau-weißes Flatterkleid trug, das Aussehen der beiden. 

Dann unterhielt sie sich mit den beiden: „Wann, in etwa, wusstet ihr: Läuft bei uns?”, wollte sie wissen. Schließlich hatten die beiden die Tanz-Show „Let's Dance” am Ende gewonnen.

„Ich wusste schon, als ich sie ausgesucht hatte: Läuft bei mir!”, antwortete Massimo. „Dieses Lateinamerikanische, dieses Rassige, die hat Rhythmusgefühl – die nehme ich”, begründete er seine Entscheidung. Hintergrund: Als einziger Profi-Tänzer durfte Massimo sich seine Partnerin dieses Jahr selbst aussuchen.

Neuer Inhalt

„Let's Dance”-Gewinner Lili Paul-Roncalli (l.) und Massimo Sinató waren am Sonntag (12. Juli) zu Gast im ZDF-„Fernsehgarten”. Unser Foto zeigt die beiden mit Moderatorin Andrea Kiewel (r.). 

Bevor die beiden aber selbst einen Tanz auf dem Parkett hinlegten, begrüßte Kiwi noch weitere Gäste auf dem Lerchenberg in Mainz.

Im Gespräch mit den Amigos, die in diesem Jahr ihr 50-jähriges Bestehen feiern, wurde die Moderatorin sogar richtig emotional.

Andrea Kiewel wird emotional im ZDF-„Fernsehgarten”

Das Gesprächsthema: negative Kommentare in den sozialen Medien. Kiwis emotionale Worte dazu: „Wisst ihr: Ich sage das so oft. Natürlich habe ich mein Privatleben. Aber das hier, das mach ich jetzt seit 20 Jahren. Das ist mehr als nur ein Job. Ich komm hier hin, das ist meine Familie”, so die 55-Jährige.

Sie erklärte: „Würden mich jetzt hässliche Kommentare im Internet aus der Bahn werfen, dann wäre ich die Falsche. So ist das Internet heutzutage. Da muss man mit leben”.

Auf die ernsten Worte der Moderatorin folgte dann aber wieder unterhaltsames Programm: Weitere Schlager-Stars wie G. G. Anderson, Bernhard Brink und Norman Langen sorgten auf der Bühne für Stimmung.

ZDF-„Fernsehgarten“: Gäste-Übersicht für den 12. Juli 2020

  • Die Amigos
  • Daniela Alfinito
  • G. G. Anderson
  • Bernhard Brink
  • Sonia Liebing 
  • Anita & Alexandra Hofmann
  • Simone & Charly Brunner 
  • Norman Langen
  • Mitch Keller
  • Tanja Lasch
  • Jörg Bausch
  • Laura Wilde

ZDF-„Fernsehgarten” am 5. Juli 2020: Hit-Produzent schießt gegen Karl Lauterbach

Am 5. Juli 2020 hieß es im ZDF-„Fernsehgarten“ „Let‘s fetz mit coolen Hits der 90er“. „Weil in den 90ern viel getanzt wurde, haben wir 40 Tänzerinnen und Tänzer eingeladen“, so Moderatorin Andrea Kiewel zu Beginn der Show. „Ich lieb dieses Jahrzehnt. Ich kann mich an keinen Tag erinnern, an dem ich nicht getanzt habe.“

Bei der Vorstellung ihrer Gäste sorgte sie bei einem für ein völlig verblüfftes Gesicht. „Ich habe ihn eben mit Britney-Spears-Röckchen gesehen – er kann einfach alles“, kündigte sie Oli P. an. 

Der wusste wohl selbst nicht so genau, was er da gerade gehört hatte, schaute erst ziemlich verblüfft und lächelte die Verwirrung dann einfach weg.

Was Kiwi damit meinte, bleibt wohl ihr Geheimnis.

Bei allem Spaß, den der „Fernsehgarten“ vermitteln wollte, wurde es zwischendurch auch richtig ernst. Beim Thema Corona und was das für Künstler und die Kulturszene bedeutet. „Alle, die mit Publikum arbeiten, darf man nicht unter den Tisch fallen lassen. Die Leute wollen nicht zu Hartz IV degradiert werden“, sagte etwa DJane Marusha. 

Dazu zählen neben den Künstlern auch Betreiber von Clubs, Theatern und Co., Techniker, Türsteher, Barkeeper und viele mehr.

Alex Christensen schoss gegen Politiker. „Ich glaube, die können das gar nicht nachvollziehen, haben kein Gespür dafür. Ein Politiker wie Karl Lauterbach, der fordert das ein Jahr durchzuhalten, der geht in keinen Club, der kommt da auch gar nicht rein.“

Alex_Christensen_05072020

Musik-Produzent Alex Christensen im Dezember 2017. Im ZDF-„Fernsehgarten“ am 5. Juni 2020 ärgerte er sich über Politiker Karl Lauterbach.

Kiwi steht jedenfalls auf der Seite der Künstler: „Ihr müsst lauter sein, traut euch! Ich bin dafür. Es geht um Kultur, um lebenswertes Leben.“

Oli P. gab allerdings auch zu bedenken: „Es gibt trotzdem ein Virus, das man auch nicht leugnen sollte. Jetzt wieder 15.000 Leute in eine Halle zu lassen, geht nicht.“

Da waren sich alle einig, dennoch müsse es ja Alternativen geben. Christensen: „Man muss auch mal was ausprobieren.“

ZDF-„Fernsehgarten“: Gäste-Übersicht für den 5. Juli 2020

  • Jasmin Wagner
  • Marusha
  • Oli P.
  • Alex Christensen
  • Matze Knop
  • Fun Factory
  • X-Perience
  • Fools Garden
  • 90twodegrees
  • Natascha Wright
  • LayZee aka Mr. President.

ZDF-„Fernsehgarten“ am 28. Juni: „Kiwi“ macht sich über Joachim Llambi lustig

Andrea Kiewel (55) ist mal wieder Höchstform gewesen: Beim ZDF-„Fernsehgarten" am 28. Juni stand alles im Zeichen der Liebe. Besonders lieb war sie – zu einem ihrer Gäste – jedoch wirklich nicht.

Mit Thore (35) und Jana Schölermann (33), Oana Nechiti (32) und Erich Klann (33) sowie Stefanie Hertel (40) und Lanny Lanner (45) traten drei Promipaare in verschiedenen Duellen gegeneinander an. Passend zum Thema bekam Kiwi mit Joachim Llambi (55) auch wieder einen männlichen Co-Moderator an die Seite gestellt. Und der musste sich von der Gastgeberin einen wirklich ganz fiesen Spruch gefallen lassen...

Neuer Inhalt

Joachim Llambi war Co-Moderator beim heutigen Fernsehgarten und musste einen fiesen Spruch von Andrea Kiewel einstecken.

Bereits drei Minuten nach Beginn der Sendung feuerte die 55-jährige ein wahres Sprüche-Feuerwerk ab. Karikaturist Daniel Stieglitz (40) hatte eigens für die Sendung alle Paare humorvoll gezeichnet, davor waren auch die beiden Moderatoren nicht gefeit.

Als die Karikatur der beiden eingeblendet wurde, konnte sich Kiwi nicht mehr zurückhalten und machte sich vor allem über den gezeichneten Llambi lustig: „Du siehst aus wie der Wendler mit Doppelkinn“. Autsch! Das war ein ziemlich gemeiner Spruch.

Der „Let’s Dance“-Juror war zwar etwas überrascht – konterte aber recht schlagfertig: „Und du bist dann Laura?“

Die Gäste in der Übersicht: Die Acts am 28. Juni 2020 

  • Laura van den Elzen & Mark Hoffmann
  • Juan Daniél
  • DJ Herzbeat feat. Marie Wegener
  • Kelvin Jones
  • Angelo Kelly & Family
  • Peachy
  • Chris Cronauer
  • Kiara Nelson
  • André Stade

„Fernsehgarten” am 7. Juni: Matze Knop als Co-Moderator

Schon auf Facebook kündigte der Sender an: „Nach einer kurzen Verschnaufpause geht es am Sonntag direkt weiter - Kiwi und Matze Knop haben viel vor: Zwei coole Familien spielen im Duell um einen Pool für den heimischen Garten. Es gibt tollen Service rund ums Thema Balkonien und Sallys Welt präsentiert feine Leckereien.“

Und tatsächlich: Zur Überraschung vieler stand die Moderatorin mit Matze Knop auf der Bühne. „Wir feiern heute quasi Silberhochzeit“, so Andrea Kiewel zu Beginn der Sendung.

Beide kennen sich schon lange. Damals war der Comedian noch als Supa Richie bei ihr zu Gast. 

Am Sonntag schnappte sich die Blondine Matze Knop als Co-Moderator.

Andrea Kiewel macht Avancen: „Darf ich deine Pippi sein?”

Doch damit nicht genug. Am Sonntag war Andrea Kiewel bestens gelaunt und nutze gleich die Gelegenheit, um Rapper Das Bo schöne Augen zu machen. 

Nach seinem Auftritt will die Moderatorin von ihm wissen, ob er denn eine eigene Familie hätte. Dass der Künstler ohne Verpflichtungen sei, gefiel ihr sichtlich gut. „Darf ich deine Pippi sein?”, so Andrea Kiewel.

Davon waren die Zuschauer übrigens wenig begeistert. Zahlreiche machten während der Sendung ihren Ärger auf Twitter Luft.

Für Kiwis Spruch hagelte es Kritik. Das fanden die Zuschauer einfach nur daneben. „Warum baggert Kiewel sämtliche Gäste an?”, hieß es auf Twitter. „Ach Kiwi sprach von Pippi Langstrumpf.... doch nicht über die Vorliebe für Natursekt....”, schimpfte eine andere Zuschauerin.

Die Gäste am 7. Juni

  • Das Bo
  • Joey Kelly
  • Feuerschwanz
  • Mickie Krause
  • Brings
  • Michael Schulte
  • Iggy Kelly

ZDF-„Fernsehgarten“ vom 1. Juni wird zum Autokino

Am Pfingstmontag startete der „Fernsehgarten“ gleich mit einer Überraschung. Es waren erstmals in dieser Saison wieder Zuschauer dabei.

Wegen der Corona-Pandmie und der geltenden Kontaktbeschränkungen saßen einige Zuschauer vor der Hauptbühne des „Fernsehgartens“ in schnittigen Oldtimern und hupten fleißig statt Applaus.

„Fernsehgarten“: Kopfbälle im Handstand auf Inlinern

Bei Moderatorin Andrea Kiewel stand im Feiertags-„Fernsehgarten“ alles im Zeichen von waghalsigen Aktionen.

Mirko mag es unkonventionell und hatte sich eine ganz besondere Aktion ausgedacht. Der Hobby-Tüftler machte Kopfballtore. Jedoch nicht wie jedermann – Mirko schoss die Bälle im Kopfstand ins Tor und das auf Inlinern. Binnen einer Minute schaffte er sieben Tore.

„Fernsehgarten“: Hupkonzert statt Kreischalarm

Live auf der „Fernsehgarten“-Bühne performte unter anderem die Band The Teens – 1978 eine er ersten Boybands Deutschlands.

Mittlerweile sind die Teenager von damals erwachsen geworden, so auch ihre Musik. Sie meldeten sich nach 38 Jahren mit einem neuen Album zurück. Bei Kiwi performten sie ihren einstigen Hit „Gimme Your Love“, der mit den Musikern gealtert ist.

Statt des Kreischalarms von damals wurden sie von den Zuschauern mit einem kräftigen Hupkonzert belohnt.

Pfingstmontag: ZDF-„Fernsehgarten“ hält den Atem an

Jeffrey Korths ist für einige Zuschauer kein Unbekannter. Er ist bereits vor fünf Jahren im ZDF-„Fernsehgarten“ aufgetreten, war auch schon bei „Wetten, dass..?“. Bei seinem Auftritt hielt der ganze „Fernsehgarten“ und sicher auch der Zuschauer am Bildschirm den Atmen an.

Der Stuntfahrer wollte mit seinem 7,5 Tonnen schweren Lkw in Seitenlage auf zwei Rädern durch ein 4,8 Meter breites Tor fahren – nicht nachmachen!

Der Vater von fünf Kindern war vor der waghalsigen Aktion nicht mal nervös. Schließlich macht er das schon sein ganzes Leben lang. Über 100 Meter lang ist die Strecke, die der Stuntman überwinden wollte.

ZDF-„Fernsehgarten“ so still wie nie

Vollkommene Stille im „Fernsehgarten“, als er mit seinem 7,5-Tonner losfährt. „So still habe ich den Fernsehgarten nie erlebt“, staunt Co-Moderator Giovanni Zarrella.

Mit Bravour meisterte der Familienvater die krasse Aktion. Natürlich wird er von den Zuschauern in ihren Autos mit donnerndem Hupen belohnt. Zur Belohnung gab es vom TV-Team einen Mainzelmann mit Lkw.

ZDF-„Fernsehgarten“ am Pfingstsonntag: Bei Interview mit Feuerherz drehen Kiwi die Gefühle durch

Eines der musikalischen Highlights des Fernsehgarten am Pfingstsonntag: Der Auftritt der deutschen Boyband Feuerherz. Musikalisches Highlight zumindest für viele Mädchenherzen – aber allem Anschein nach auch für Andrea Kiewel. Denn der ZDF-Moderatorin gingen beim anschließenden Gespräch mit den ansehnlichen Jungs offenbar die Gefühle durch.

Ausgangspunkt war ein Blick auf die aktuelle Lage in der Corona-Pandemie. Langsam gehe es ja bergauf, waren sich Kiwi und die Musiker einig. Noch sei ja noch nicht alles erlaubt, aber für kommendes Jahr träumt Andrea Kiewel offenbar schon von einem ganz besonderen Ereignis.

„Nächstes Jahr feiern wir meinen Geburtstag nackt im Pool alles zusammen“, erklärt Kiwi. Wie bitte? Haben wir das gerade richtig verstanden? Kiwi lässt das einfach mal so stehen, ohne eine Zusage der Band abzuwarten. Wir sind auf jeden Fall gespannt für nächstes Jahr und haben das schon mal so im Kalender notiert.

Andrea Kiewel verrät im „Fernsehgarten“, wie sie sich früher genannt hat

Im Gespräch mit Rätselmacher Stefan Heine kommt dann eine überraschende Geschichte zu Moderatorin Andrea Kiewel heraus. Heine erzählt von seinem Sohn, der jetzt in Hamburg wieder in die Schule muss – oder „darf“, wie ihn Kiewel korrigiert, „er darf in die Schule“.

Doch als Heine den Namen seines Sohnes nennt, muss Kiwi nachfragen: „Wie, Hanni?“

Aber die ZDF-Moderatorin hat sich nicht verhört. Er wird tatsächlich Hanni genannt. Eigentlich sei sein Name ja Hannibal, aber da sei er immer geneckt worden von den anderen Kindern, „wegen dem ‚Ball‘ in Hannibal“, erklärt Heine.

Kiewel findet das weiter etwas merkwürdig oder zumindest ungewöhnlich. Aber dann fällt ihr ein, wie sie sich früher in der Schule genannt hat. „Jetzt alle, kommt ihr drauf?“

Aber keiner errät es – und wer wäre da auch drauf kommen können? Kiwi hat sich nämlich früher „Tina“ genannt!

Tina? Wieso denn Tina? Dafür hat selbst Andrea Kiewel keine Antwort. Sie erinnert sich einfach nicht mehr, wie es dazu gekommen ist. „Ich hab keine Ahnung, warum“, gibt die Moderatorin zu.

„Fernsehgarten“-Talk zwischen Kiwi und Urspruch „erfrischend ehrlich“

Mit ihrem ersten Gast in beim Fernsehgarten in der Pfingstausgabe gab sich Moderatorin Andrea Kiewel erfrischend ehrlich, finden auch Fans auf Twitter. Wer da aber gerade erst einschaltete, der dürfte schon erstmal gezuckt haben. Über was reden die da?

screenshot_Fernsehgarten_31.5.2020

Im Gespräch mit „Tatort“-Schauspielerin Christine Urspruch gab sich Andrea Kiewel „erfrischend ehrlich“, finden auch Fans.

Von Schauspierlerin Christine Urspruch wollte Kiwi wissen, wie sie denn eigentlich immer auf der Straße angesprochen wird, wenn sie erkannt wird.

Die Frage war insofern wirklich legitim, weil Urspruch vor allem durch ihre Rolle der Gerichtsmedizinerin im Münsteraner „Tatort“ bekannt wurde. Dort heißt sie nämlich einfach nur „Alberich“.

Urspruch bestätigt: Auf der Straße rufen alle immer nur: „Das ist doch die Alberich!“

Kiewel muss lachen. Ja, bei mir sagen die Leute immer „Du bist ja gar nicht so fett wie im Fernsehen“. Ähnliche Erfahrung hat da wohl auch Urspruch gemacht. Zu ihr sagen demnach immer alle: „Du bist ja gar nicht so klein.“

Moderatorin Kiewel sieht das Positive: „Naja, besser als anders rum.“

„Fernsehgarten” am 31. Mai: Kiwi macht Ankündigung, Fans begeistert

Angesichts der Pandemie muss die Live-Show wieder auf Zuschauer verzichten. Damit „Fernsehgarten”-Fans am Sonntag trotzdem vor Ort dabei sein können, haben sich Moderatorin Andrea Kiewel (54) und ihr Team aber ein schönes Schmankerl überlegt.

Am Donnerstag postete das Team der ZDF-Show ein kurzes Video von Kiwi bei Instagram: „Kiwi allein im Fernsehgarten war gestern, jetzt gilt Party 2.0 im Fernsehgarten!”, ruft die Moderatorin fröhlich in die Kamera.

Sie erklärt: Zuschauer können am Sonntag vor Ort auf dem Lerchenberg dabei sein. Dafür müssen sie nur ein paar Schritte befolgen:

  • Ein Foto von sich selbst schießen
  • Dieses Foto ans ZDF-Team schicken
  • Dem ZDF-Team offiziell erlauben, das Foto zu verwenden

Das Team sammelt die Fotos der Zuschauer, druckt sie auf Pappaufsteller und gibt ihnen so einen Platz auf der Pool-Tribüne. Wer genau hinschaut, kann sich am Sonntag vielleicht sogar selbst auf der Bühne sitzen sehen...

Bei den Fans der Gute-Laune-Show kommt die Aktion zumindest sehr gut an. „Megaaaa Aktion! Die E-Mail ist raus”, schreibt ein Zuschauer.

Ein anderer meint: „Wirklich tolle Idee.” Und ein dritter schreibt: „Mein Gott, da bin ich so gespannt.”

Das sind die Gäste im ZDF-Fernsehgarten am 31. Mai 2020

  • Bars & Melody
  • Ireen Sheer
  • Kerstin Ott
  • Oli P.
  • Patricia Kelly
  • Laith al Deen
  • Feuerherz

„Fernsehgarten” am 24. Mai: Kiwi macht mehrmals gravierenden Fehler

Zum „Fernsehgarten” lädt Andrea „Kiwi” Kiewel – begleitet von Elmar Paulke – an diesem Sonntag folgende Gäste ein:

  • Robert Redweik
  • Tom Beck
  • Glasperlenspiel
  • DJ Herzbeat feat. Sonia Liebing
  • Francine Jordi
  • Mike Leon Grosch

Zu „Hit the Road Jack“ von den „Weather Girls“ sind Andrea Kiewel und Elmar Paulke in einem alten VW Bully auf die Bühne gefahren. Und kaum ist Kiwi angekommen, macht sie gleich mehrmals einen gravierenden Fehler: Sie hält den Mindestabstand zu Elmar Paulke nicht ein, den die Corona-Krise in diesen Tagen erfordert.

Bereits nach wenigen Minuten muss das TV-Team hinter der Kamera die Moderatorin auf den Fauxpas hinweisen. „Abstand halten”, hieß es, als Kiwi Paulke zu dicht auf die Pelle rückte. Beide schauten sich gerade den E-Motor des alten Bullys an. „Jaaaa, Verzeihung”, rief sie zurück und entfernte sich rasch ein ganzes Stück.

Natürlich ist der Fehler auch den aufmerksamen Zuschauern direkt aufgefallen.

Trotz der Ermahnung des Senders hat Kiwi auch später beim Interview mit einem Schäfer, der den „Fernsehgarten” besucht und für seinen unterschätzten Beruf geworben hat, die wichtige Abstandsregel abermals vergessen. Sie steht mit dem Mann in einem kleinen Gehege, zusammen mit zahlreichen Schafen. Und während beide darüber reden, wie süß die Tiere sind, legt Kiwi mitten im Gespräch die Hand auf den Arm des Schäfers.

„Oh, ich darf dich ja gar nicht anfassen”, ruft sie sofort und zieht den Arm wieder zurück.

„Fernsehgarten” am 24. Mai: Tom Beck räumt mit Gerüchten zu „The Masked Singer” auf

Im Laufe der Sendung begrüßt Kiewel ihre ersten Gäste, Schauspieler Tom Beck und Schlagersänger Mike Leon Grosch. „Sag mal, Tom, weiß man bei ,The Masked Singer' eigentlich wirklich nicht, wer hinter der Maske steckt?”, will Kiwi vom „Masked Singer”-Gewinner 2020 wissen. Er hatte im Faultierkostüm gesteckt.

Hier lesen Sie mehr: „Masked Singer“-Faultier Tom Beck – „Stand zweimal auf der Kippe, ob ich weitermachen kann“

„Nein, wir wissen nicht, wer unter den anderen Kostümen steckt”, erklärt Tom Beck. „Wir hängen ja zusammen bei den Proben ab. Da ist es total strange, nicht zu wissen, wer hinter den Masken steckt”, so Beck. Damit räumt der Schauspieler mit einem Gerücht auf, das bei einigen Zuschauern vorherrscht. Sie denken, die „Masked Singer”-Teilnehmer wüssten untereinander, wer welches Kostüm trägt.

„Fernsehgarten” am 24. Mai: Andrea Kiewel spricht offen über ihre Psyche in der Corona-Krise

Nachdem „Glasperlenspiel” gegen Ende der Sendung ihren Song „Royals & Kings” vorgetragen haben, in dem es unter anderem heißt: „Ich feier' uns so, wie wir sind”, fragt Andrea Kiewel ihren Kollegen Elmar Paulke: „Tja, wie sind wir eigentlich gerade?” Sie meint damit den psychischen Zustand während der Corona-Krise, die Gefühle und Sorgen der Menschen.

„Also ich muss ehrlich sagen: Ich persönlich hätte gern mein altes Leben zurück”, so Kiewel weiter. Vermutlich spricht sie damit vielen Zuschauern aus der Seele. „Ja, ich auch. Ich glaube, das geht jedem so, oder?”, antwortet Paulke. „Es ist schon eine enorme Einschränkung.”

„Und ich gebe ehrlich zu: Ich dachte immer, ich sei stabil”, fährt Kiwi fort. „Aber jetzt weiß ich: Ich bin es nicht.” Die Krise scheint die Moderatorin wirklich mitzunehmen. „Ich jammer viel gerade”, so beendet Kiwi den kleinen Einblick in ihren Seelenleben.

„Fernsehgarten” am 10. Mai trotz Corona: Zuschauer sind enttäuscht

Insgesamt zeigten sich zumindest jene Zuschauer, die auf Twitter ihre Meinung zur Sendung äußerten, enttäuscht. So kommentierte eine Userin die Sendung mit den Worten: „Ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass jemand vor dem Fernseher sitzt und sich denkt: Das ist ja unterhaltsam.”

Ein anderer Twitter-Nutzer fällte folgendes Urteil: „Jetzt hat man doch lang genug Zeit gehabt, sich auf den ersten Live-'Fernsehgarten' vorzubereiten. Und dann kommt so was raus?”

Andrea Kiewel wird für Anti-Frauen-Spruch kritisiert

Begeisterung sieht anders aus. Schließlich bekommt auch Andrea Kiewel ihr Fett weg. So schrieb ein User auf Twitter: „Wenn keine Zuschauer mehr da sind, muss Kiwi alleine zwanghaft über ihre schlechten Witze lachen.”

Für einen ihrer Sprüche an diesem Sonntag (10. Mai) geriet die Moderatorin besonders in die Kritik.

Drohnen-Rennen im ZDF-„Fernsehgarten”

Zum Hintergrund: Neben einer Muttertags-Aktion, im Rahmen derer Co-Moderator Lutz van der Horst (44) Muttertags-Grüße von Zuschauern an ihre Mütter vorlas, organisierte das ZDF-Team für den Sonntagvormittag auch ein Drohnen-Rennen.

Dieses funktionierte folgendermaßen: Ein Team von Hobby-Drohnen-Nutzern saß nebeneinander auf einer Reihe von Sesseln, während jeder der Team-Mitglieder seine Drohne per Fernbedienung durch einen vorher errichteten Parcours über das „Fernsehgarten”-Gelände schleuste. Die schnellste Drohne gewann.

„Fernsehgarten”: Andrea Kiewel witzelt über „typisches Parken” bei Frauen

Hier leistete sich Kiwi einen denkwürdigen Spruch: Teilnehmerin Lexi gelang es offenbar am Ende nicht, die Drohne reibungslos zu parken. Ein lautes Geräusch war zu hören.

Kiwi lachte, schaute die Drohnen-Fahrerin mahnend an und witzelte, das sei eben „das typische Parken” bei Frauen.

Dieser vermeintlich flotte Spruch kam bei vielen Zuschauern gar nicht gut an: „Danke Kiwi, dass du jeder Frau gerade gesagt hast, dass sie nicht parken kann. Danke”, merkte eine Zuschauerin kritisch an. 

Eine andere schrieb: „Kiwi, nur weil du zu blöd zum Parken bist.”

Andrea Kiewel bringt Maite Kelly in Verlegenheit

Die Moderatorin fiel am Sonntag aber nicht nur mit diesem Spruch auf: Sie brachte ihr Gegenüber noch weitere Male mit Witzeleien zum „Lachen”.

Im Gespräch mit Musikerin Maite Kelly (40) gab sie sogar einen kleinen Einblick in ihr Liebesleben: Die Musikerin hatte erzählt, dass ihre mittlere Tochter ihr mehrmals folgendes gesagt hätte: „Mama, ich bin noch nicht beziehungsfähig, ich bin erst 12”.

Daraufhin Kiwi: „Das sage ich meiner Mutter auch immer.”

Nun gut... zunächst schaute Maite ein wenig irritiert aus der Wäsche, stieg aber dann in Kiwis Gelächter mit ein. 

So lief erster ZDF-„Fernsehgarten” ohne Live-Publikum

Ansonsten verlief die Show offenbar ohne Probleme: Mit viel Abstand, einigen Gesangsauftritten und verschiedenen Interviews brachte Kiwi die Zuschauer durch den Vormittag. 

Sie sei „zuversichtlich”, dass es schon bald wieder Shows mit Zuschauern geben könnte, so die Moderatorin.

Doch was ändert sich bis dahin wegen Corona beim ZDF-„Fernsehgarten”? Die ersten drei Frühling-Shows des beliebten „ZDF-Fernsehgarten“, die auf Fuerteventura stattfinden sollten, wurden gestrichen. Und die Shows in Mainz werden alle ohne Zuschauer stattfinden.

„ZDF-Fernsehgarten“ findet ohne Publikum statt

Dazu hatte sich ZDF-Show-Chef Oliver Heidemann bereits Anfang April geäußert (siehe Video unten). Er hatte bestätigt: Der „ZDF-Fernsehgarten“ findet statt! Allerdings ohne Publikum. Tickets für die Shows musste das ZDF also stornieren.

Die bereits gekauften Karten werden zurückerstattet.

Am 10. Mai war es soweit: Dann öffneten sich die Pforten auf dem Mainzer Lerchenberg, wie bereits Moderatorin Andrea Kiewel verraten hatte.

„ZDF-Fernsehgarten“ hat 2020 weniger Musik-Acts

Jetzt kommt allerdings der nächste Wermutstropfen für treue Zuschauer der Musiksendung: In der ganzen Staffel 2020 wird es viel weniger Musik-Acts als im Vorjahr geben. Darüber berichtete die „Bild“.

Hier lesen Sie mehr: Eklat um Luke Mockridge – das waren die Aufreger im ZDF-Fernsehgarten 2019

Waren es 2019 noch elf bis zwölf Interpreten oder Bands pro Show, werden es nun weniger als die Hälfte sein. 

ZDF-Fernsehgarten: Die Gäste der ersten Shows 2020

Nun ist auch klar, wer das sein wird. Die erste Ausgabe des „ZDF-Fernsehgartens“ im Corona-Jahr 2020 ging am Sonntag (10.5., 12.15 Uhr) mit Gästen wie Maite Kelly, Laith Al-Deen, Cassandra Steen und Gil Ofarim über die Bühne am Mainzer Lerchenberg.

„Ab jetzt ist jeder Sonntag wie ein Sommerurlaub“, sagte Andrea Kiewel über ihre Jubiläumssaison. Sie moderiert die Open-Air-Show schon im 20. Jahr.

In der Sendung danach (17. Mai) soll es einen Schwerpunkt Eurovision Song Contest geben. Musik gibt es dann unter anderem von Michael Schulte, Johnny Logan und Ben Dolic, der beim abgesagten ESC-Finale in Rotterdam am 16. Mai Deutschland vertreten sollte.

Andrea Kiewel freut sich auf „Fernsehgarten“

„Kiwi“, die sich die Zeit unter anderem mit Live-Talks bei Intagram vertreibt, freute sich trotzdem auf den Start der Musikshow. Im Gespräch mit Ross Antony (Insta-Story vom 5. April) sagte sie: „Ja, wir bereiten es wirklich vor. Am 10. Mai. Jetzt erst recht“, so Kiwi, die betonte, dass alle Regeln eingehalten würden.

„Nur weil die Zeiten anders sind, heißt es ja nicht, dass es schlechter ist“, so die Moderatorin weiter.

ZDF macht Werbung für den Fernsehgarten

Auf der Webseite des „ZDF-Fernsehgarten“ wird fleißig Werbung für die Show gemacht. Auch der beliebte Trödelmarkt soll stattfinden.

Andrea_Kiewel_12042020

Andrea Kiewel moderiert den ZDF-„Fernsehgarten“.

Ohne Zuschauer wird nun also vom Lerchenberg gesendet. Andrea Kiewel war bereits vor der ersten Show zuversichtlich, mit einer tollen Show in die neue „Fernsehgarten“-Saison starten zu können.

Fernsehgarten: Giovanni Zarrella als virtueller Gast

Bis der „Fernsehgarten“ auf Sendung ging, war Alternativprogramm angesagt. Auf der Instagram-Seite der Show wurden deshalb kleinere Live-Videos mit Andrea Kiewel veröffentlicht. Am Ostersonntag (12. April) war beispielsweise Sänger Giovanni Zarrella (42) als virtueller Gast dabei.

Die Ankündigung sorgte bei den „Fernsehgarten“-Fans aber für Verwirrung.

Andrea Kiewel sorgte mit Foto für Verwirrung

Dafür wurde nämlich ein Foto von Kiewel und Zarrella gepostet – ganz eng nebeneinander. Die beide schneiden sogar Grimassen. Das kam in Corona-Zeiten gar nicht gut an. „Wo ist euer Mindestabstand?“, fragten einige User. Andere waren da direkter, schrieben: „Abstand halten!“

Große Verwirrung unter den Fans also. Kuschelte „Kiwi“ etwa trotz Corona mit ihren Gästen? Natürlich nicht. Das Foto ist bereits sechs Jahre alt und nur zu Ankündigungszwecken verwendet worden.

Daher wurde auch der Hashtag „#throwback2014“ hinzugefügt. Laut der „tz“ allerdings erst nachträglich, wodurch das Missverständnis überhaupt erst aufkommen konnte.

Am Ende werden sich Fans, Gäste und Moderatorin aber einig sein: Am schönsten ist der „Fernsehgarten“ live mit Publikum. Aber bis dahin dauert es noch etwas... (susa, sku, jba, dpa, ta)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.