Nach Horror-Unfall beim Turmspringen Thorsten Legat wird Hoden amputiert – Experte spricht über OP-Folgen

Eigentlich wollte Thorsten Legat gemeinsam mit zahlreichen anderen Promis beim „RTL Turmspringen“ um die Wette hüpfen. Doch eine üble Verletzung machte dem früheren Fußballprofi einen Strich durch die Rechnung. 

Für Ex-S04-Kicker Thorsten Legat (53) war das große „RTL Turmspringen“ am 3. Juni 2022 bereits beendet, bevor es begonnen hatte. Der frühere Dschungelcamper (2016, 3. Platz) zog sich beim Training eine derart schwere Verletzung zu, dass er die Show kurzfristig absagen musste. 

Und das an einer äußert schmerzhaften Stelle! Thorsten Legat riss sich nach einem Horror-Aufprall einen seiner Hoden auf. Mit schwerwiegenden, medizinischen Folgen, die sein Leben nun schlagartig verändern. Dr. Jens Altmann, leitender Arzt der Bodenseeklinik, sprach im Video-Interview über die Folgen der Hoden-Entnahme. (Siehe Video oben

Thorsten Legat muss Hoden abgenommen werden

Was war passiert? Nach einem Sprung vom Dreimeterbrett schlug der frühere Bundesliga-Wadenbeißer ungünstig auf der Wasseroberfläche auf und knallte auf seine Hoden. Der Horror-Sturz hatte einen Riss sowie ein Hämatom zur Folge. Thorsten Legat nahm daraufhin zwölf Tage ein Antibiotikum, das Wirkung zu zeigen schien. Denn die Schmerzen verabschiedeten sich.

Alles zum Thema RTL

Nun folgte allerdings der Schock: Der Hoden sei so schwer geschädigt, dass er nicht mehr wiederhergestellt werden könne, verriet Legat im RTL-Interview.

Doch damit nicht genug: „Das Ei wird Mitte August entnommen. Am Anfang dachte ich, die Welt fällt bei mir auf den Kopf, weil ich erschüttert und traurig war“, gesteht der frühere Schalke-04-Profi. 

Er wolle seinen Kopf allerdings nicht in den Sand stecken. Er wisse bereits jetzt, wie sein Leben nach der Amputation-OP weitergehen soll: „Ich bekomme eigentlich nur ein Implantat darein. Ich hab mich aufklären lassen, das ist wie ein Brustimplantat.“

Thorsten Legat nimmt trotz Hoden-Verletzung an „Ninja Warrior Germany“ teil

Trotz schwerwiegender Hoden-Verletzung kommt für Thorsten Legat eine Auszeit allerdings nicht infrage. Für den guten Zweck nimmt er an der Promi-Ausgabe von „Ninja Warrior Germany“ (Ausstrahlungstermin aktuell noch unklar) teil. 

„Da kann man nichts mehr kaputt machen. Das ist schon mal gut. Weh tut es auch nicht mehr. Für mich ist immer wichtig: Ich spiele da nicht mit meiner Gesundheit, ich weiß ja, dass es wegkommt“, so Legat. (cw) 

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.