Seinen größten Hit kennt jeder Musiker John Miles mit 72 Jahren gestorben

„Genommen wie Tic-Tac“ Carsten Maschmeyer macht Sucht-Geständnis

Carsten Maschmeyer redet über seine Sucht. Auf unserem Foto ist er beim VOX-Interviewtag zu „Die Höhle der Löwen“ zu sehen.

Carsten Maschmeyer redet über seine Sucht. Auf unserem Foto ist er im August 2019 beim Vox-Interviewtag zu „Die Höhle der Löwen“ zu sehen.

Unerwartete Beichte von „Die Höhle der Löwen“- Star Carsten Maschmeyer. In seinem neuen Buch gesteht der Investor seine Tablettensucht.

München. Intime Einblicke von Carsten Maschmeyer (62). In der Vox-Show „Die Höhle der Löwen“ geht Investor Carsten Maschmeyer regelmäßig auf Gründerjagd. Währen er dort als selbstbewusster Löwe auftritt, ist sein Privatleben voller Schattenseiten: Carsten war süchtig nach Tabletten.

In seinem neuen Buch „Die sechs Elemente des Erfolgs“ beichtet Vox-Löwe Carsten Maschmeyer seine Tablettensucht. Er spricht darüber, wie es zu dieser kam und wer ihm aus der Sucht half.

Carsten Maschmeyer: „Die Höhle der Löwen“-Star war süchtig nach Tabletten

„Eigentlich fing ja alles ganz harmlos an“, betont Maschmeyer in seinem Buch. Vor einigen Jahren hatte sich der 62-Jährige vermeintlich harmlose Schlaftabletten verschreiben lassen. Als deren Wirkung schließlich nicht mehr richtig da war, nahm Carsten Maschmeyer die Tabletten „wie Tic-Tac-Bonbons“.

Laut RTL wurde seine immer größer werdende Abhängigkeit durch eine berufliche Niederlage ausgelöst. Nachdem sein Finanzvertrieb „AWD“ 2007  an die „Swiss-Life-Versicherungen“ verkauft wurde, ging auch Carstens Ehe mit seiner Frau Bettina in die Brüche. 

Auch auf seinem Instagram-Account teilt der Investor die erschreckende Geschichte mit seinen Fans. „Der Tiefpunkt meines Lebens war eine Tablettensucht vor über zehn Jahren. 18-Stunden-Tage und enormer Leistungsdruck hatten zu einem Burn-out mit Schlafstörungen geführt. Nachts war ich völlig erschöpft, aber trotzdem hellwach“, blickt der TV-Löwe zurück. In einem langen Text klärt er über den Verlauf seiner Sucht und seiner folgenden Depression auf.

Ein Entzug war seine einzige Rettung: „Durch die begleitende Psychotherapie wurde ich damals vollends geheilt. Früher gab es für mich nur höher, schneller, größer. Durch Selbstreflektion hatte ich endlich gemerkt, dass die Elemente eines erfolgreichen Lebens nicht nur Arbeit und Geld sind, sondern auch Familie, Freunde, körperliche und mentale Gesundheit.“

Carsten Maschmeyer: Sie half ihm aus der Sucht

Grund für seinen Entzug in der Max-Planck-Klinik für Psychiatrie und sein „einziger Anker und Lichtblick“ sei Carstens große Liebe Schauspielerin Veronica Ferres (56) gewesen. Noch bis heute sind die beiden glücklich verheiratet.

Trotz dieser schockierenden Neuigkeiten, zieht Carsten Maschmeyer etwas Positives aus dieser Erfahrung. „Warum mache ich meine Geschichte öffentlich? Weil ich helfen möchte, andere vor Überarbeitung, Burnout und Tablettensucht zu bewahren“, schreibt er in seinem Instagram-Post.

Ab dem 06. September 2021 wird Carsten Maschmeyer erneut bei „Die Höhle der Löwen“ zu sehen sein. Neben Dagmar Wöhrl, Ralf Dümmel, Judith Williams, Nico Rosberg, Dr. Georg Kofler und Nils Glagau wird er um die besten Start-Ups der Show kämpfen. (jxr)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.