Fetisch statt Fashion „Shopping Queen”-Kandidatin Anne will's wissen

Neuer Inhalt

Guido Maria Kretschmer kommentiert das "aparte" Minikleid.

Dresden – Die „ärödische“ Shopping-Woche in Dresden – fünf freizügige Sächsinnen shoppten um den Titel der „Shopping Queen“.

Ihre Wochenaufgabe: „Weniger ist mehr – sei der Hingucker in deinen neuen Dessous“

Bisher gelang es den Kandidatinnen, das Klischee der „sächsischen Sinnlichkeit“ zu bestätigen. Denn das Motto fiel nicht ganz zufällig auf Sachsen, wie Guido Maria Kretschmer (52) Anfang der Woche erklärte: „Den Sächsinnen, denen wird auch nachgesagt, dass sie sehr sinnlich und sehr freizügig sind.“ (Hier mehr dazu lesen).

Nicht nur die bisherigen Ergebnisse der Woche zeigten, dass Guido mit seiner Vermutung recht hatte. Auch die letzte Kandidatin Anne (31) schien dem Thema gegenüber alles andere als abgeneigt zu sein: „Jetzt ist es so weit. Der wilde Osten muss Haut zeigen!“, so die Pädagogin.

Alles zum Thema Guido Maria Kretschmer

Fetisch statt Fashion

Während Annes Mitstreiterinnen ihr Shopping-Glück in „gewöhnlichen“ Dessous-Geschäften suchten und fanden, ging die Wochenletzte aufs Ganze. „Es geht als erstes in die Erotik-Welt“, so die Erzieherin zu Shopping-Begleitung Josi.

Der Grund: Die Pädagogin wollte sich von den „lieblichen“ Looks der Woche abheben. „Ich glaube wir müssen mal einen Knaller leisten, auch mit Farbe“, erklärte sie weiter.

Da hatte sich  Anne einiges vorgenommen.

Um sich auf das freudige Vorhaben im Sex-Shop vorzubereiten, packte Freundin Josi auf der Hinfahrt eine Flasche „Frangelico“ und zwei Gläser aus.

Neuer Inhalt

Anne und ihre Shopping Begleitung Josi trinken sich im Bus Mut an.

Na dann, Prost Mädels…

Fröhlichen Mutes sammelten die angeschwipsten Blondinen ungeniert Fetisch-Outfits zusammen. Unter anderem: Transparente Catsuits, knappe Spitzenkleidchen und burlesque Korsagen…

Beim Catsuit äußerte Moderator Guido Maria Ketschmer, der sich das Video-Material aus der Ferne anschaut, allerdings erste Bedenken: „Das ist so'n Body Total, da denken sich die Männer ‚Wie komm ich da rein?‘“

Zum Glück ist Anne ja noch Single…

Die Erwartungen variieren

Annes Konkurrentinnen waren sich alles andere als einig darüber, was sie am Abend erwartet. Die Vorstellungen waren geradezu paradox…

„Die Anne wird uns einen Look präsentieren, der wirklich nur für private Nutzung geeignet ist“, spekulierte Englischdozentin Christiane (43). „Nein“, entgegnete Kandidatin Bianca (26).

Sophia (24) hatte ebenfalls eine ganz eigene Vorstellung von Annes Outfit: „Ich glaube, die Anne zeigt heute nicht so viel. Ich glaube, die macht eher das angezogene Thema“, so die Wochenjüngste.

Na, wenn die wüsste…

Das Ergebnis

Sächsin Anne entschied sich für den Ganzkörper-Catsuit aus dem Erotik-Shop, zu dem Guido anfangs seine Bedenken geäußert hatte. Allerdings kombinierte sie ihn so perfekt, dass der Moderator am Ende doch überzeugt war: „Perfekt, auch hinten, vermutlich der perfekteste Look der Woche, also weil es so durchgestylt ist“, staunte Kretschmer. „Anne weiß, wo der Hammer hängt“, fügte er keck hinzu.

Auch die Jury zeigte sich begeistert vom Outfit der Erzieherin. „Für mich ist Anne der Höhepunkt gewesen“, beteuerte die sinnliche Sächsin Sylvie. Nur Haare und Make-Up hätte sich die 28-jährige etwas aufregender gewünscht.

Mitstreiterin Bianca gab der Pädagogin für ihr gewagtes Outfit satte 10 Punkte.

Und was sagt Anne selbst zu ihrem Gesamt-Look? „Ich denke, so kann man auch auf die Premiere von 50 Shades of Grey.“

Die Shopping Queen von Dresden

Nach der Bewertung ihrer Konkurrentinnen führte Anne mit 36 Punkten, direkt gefolgt von Sophia, die 35 Punkte bei ihren Mitstreiterinnen ergattern konnte. Fehlt nur noch das Urteil des Fashion-Profis Guido.

Den fünften Platz belegte die Gruppenälteste Christiane.
Doch von Enttäuschung war keine Spur: „Ich finde das trotzdem ein total süßes Outfit, es ist alltagstauglich und vielleicht kommt ja dann irgendwann mal der Postmann und klingelt. Und dann werde ich so öffnen“, kündigte die selbstsichere Dozentin an. Da können sich die sächsischen Postbeamten ja auf was gefasst machen…

Den 4. Platz räumte die 26-jährige Bianca ab, deren Outfit laut Kretschmer eher zum Motto Beach-Party gepasst hätte. Sylvie wurde zur Drittplatzierten gekürt (hier mehr über ihren Dessous-Einkauf lesen).

Guido, der es kurz und schmerzlos machen wollte, verkündete die Shopping Queen von Dresden: „Der zweite Platz geht an die wunderschöne Sophia und somit ist die Anne unsere Shopping Queen.“

Da hat sich der Gang in den Sex-Shop und das vorherige Mut-Antrinken ja gelohnt…

Neuer Inhalt

Gewinnerin Anne, Bianca, Christiane, Sylvie, Sophia (von links)

500 Euro und vier Stunden Zeit

Seit dem 30. Januar 2012 läuft „Shopping Queen“ bei Vox. Jede Woche ist die Styling-Doku in einer anderen Stadt zu Gast. Von Montag bis Freitag müssen meist fünf Kandidatinnen zu einem vorgegebenen Motto einkaufen gehen. 

Dafür haben sie 500 Euro und vier Stunden Zeit. In dem Shoppingmobil können die Frauen zusammen mit einer Shoppingbegleitung von Laden zu Laden gefahren werden.
In den vier Stunden müssen sowohl Kleidung, als auch Schuhe und Accessoires gekauft werden.

Außerdem sollen sich die Kandidatinnen für den perfekten Look schminken und frisieren lassen. Die gekauften Sachen sowie das Restgeld darf behalten werden.

Kandidatinnen müssen Look mit Punkten bewerten

Am Ende muss das perfekte Outfit vor den anderen Mitstreiterinnen auf dem Laufsteg präsentiert werden.
Im Anschluss müssen die Frauen geheim Punkte zwischen 0 und 10 vergeben.

Die Höchstpunktzahl sind 40 Punkte.
Am Ende der Woche treffen sich alle fünf Kandidatinnen bei Guido Maria Kretschmer im Showroom in Berlin. Dort muss jede nochmal ihr Outfit präsentieren.

Der Designer verteilt für jede Kandidatin noch seine persönlichen Punkte zwischen 0 und 10 und kürt dann die „Shopping Queen“ der Woche. Für die Gewinnerin gibt es ein Preisgeld von 1000 Euro.

(jri)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.