Mitten in Jauch-Show Plötzlich stürmt Frauke Ludowig ins Studio und verkündet „Eilmeldung“

Barbara Schöneberger, Günther Jauch (l.) und Thomas Gottschalk. Die Verwendung des sendungsbezogenen Materials ist nur mit dem Hinweis und Verlinkung auf RTL+ gestattet.

Barbara Schöneberger, Günther Jauch (l.) und Thomas Gottschalk treten in der RTL-Show „Denn sie wissen nicht, was passiert“ gegen wechselnde Gegner an.

In der RTL-Show „Denn sie wissen nicht, was passiert – Die Jauch-Gottschalk-Schöneberger-Show“ traten am Samstagabend Andrea Kiewel und Alvaro Soler an. Und die „Fernsehgarten“-Moderatorin konnte sich zweideutige Sprüche nicht verkneifen. 

Genug ausgeruht, jetzt schickt RTL sein ahnungsloses Trio wieder vor die Kameras. In „Denn sie wissen nicht, was passiert“ (Abkürzung: DSWNWP) mussten Barbara Schöneberger (48), Günther Jauch (65) und Thomas Gottschalk (72) wieder Improvisations-Talent beweisen. 

Die neue Staffel ihrer Show startete am Samstagabend (18. Juni 2022) mit den Gegnern Andrea Kiewel (57) und Alvaro Soler (31). Das Siegerteam beglückt seinen Zuschauerblock im Studio mit insgesamt 20.000 Euro. Die nächste Ausgabe gibts dann schon einen Abend später (19. Juni).

RTL: Andrea Kiewel zu Gast – sofort fallen zweideutige Sprüche

Zunächst aber ging es am Samstag gegen Soler und Kiewel. Und kaum waren der Sänger und die „Fernsehgarten“-Moderatorin im Studio, fielen jede Menge zweideutige Sprüche. 

Alles zum Thema Günther Jauch
  • „Wer wird Millionär?“ Jauch schießt gegen Fußball-Fanszenen – Zweitliga-Verein reagiert und stellt Quizfrage
  • „Wer wird Millionär?“ Jauch macht Frau schöne Augen: „Wenn ich nicht wüsste, dass sie verheiratet sind“
  • „Wer wird Millionär?“ Irres Finale: Kölner-Dom-Wahnsinn und peinliche Panne – Jauch „zieht blank“
  • „Wer wird Millionär?“ Jauch verbreitet pikantes Gerücht über seine Frau – Kandidat braucht sofort Kölsch
  • „Wer wird Millionär?“ Jauch fassungslos: Arzt spricht über pikante Unfälle – „wie beim Bachelor“
  • „Wer wird Millionär?“ Chance auf eine Million – So einfach können Sie sich bewerben
  • „Wer wird Millionär?“ Promi-Begleitung und Riesen-Durst: Jauch wundert sich über Kandidat
  • „Gipfel der Quizgiganten“ Ganz besonderes Wiedersehen für Günther Jauch
  • RTL-Show Schöneberger fährt Gast an, als sie sieht, was der in der Hand hält: „Du spinnst wohl!“
  • „Wer wird Millionär?“ Hätten Sie diese Eine-Million-Euro-Fragen richtig beantworten können?

Beim ersten Spiel sollten die Konkurrentinnen und Konkurrenten Wasser aus verschiedenen Gießkannen herauspusten, der Teampartner beziehungsweise die Teampartnerin die Flüssigkeit mit einer Vase auffangen. Eine Vorlage für die RTL-Crew – allen voran Andrea Kiewel und Barbara Schöneberger. 

„Wie man bei RTLZWEI sagen würde: Blasen und Vollspritzen!“, konnte sich Kiewel etwa einen Spruch nicht verkneifen. Dass Thomas Gottschalk dann auch noch in eine Elefanten-Gießkanne mit Öffnung an der Stelle des Hinterns pusten musste, gab den beiden Damen den Rest. Lachend schlugen sie sich auf die Knie. Schöneberger feuerte Gottschalk mit erotisch gehauchter Stimme an: „Oh ja, so ist gut!“ Schließlich wurde es Gottschalk zu viel und er fuhr sie an: „Halts Maul!“

Sogar Günther Jauch ließ sich von Kiewel und Schöneberger mitreißen: „Ja, rhythmisch, Thomas.“ Nur einer fragte sich kurzzeitig, wo er da nur gelandet war: Alvaro Soler. „Das ist echt absurd“, so der Musiker. 

Und Jauch stellte in Richtung Andrea Kiewel fest: „Das ist doch wirklich nur knapp am ‚Fernsehgarten‘ vorbei, oder?“ Gewinnen konnte das Spiel übrigens das Duo Kiewel/Soler.

Im Anschluss enterte dann plötzlich Frauke Ludowig (58) das Studio, um eine „RTL Breaking News“ zu verkünden. Nämlich, dass Jauch, Gottschalk und Schöneberger eine Band gründen und in der Show am Sonntag ihren ersten Live-Auftritt haben würden. Mit dem Lied „Über den Wolken“, im Original von Reinhard Mey (79). Der Name des neuen Trios: „Thommi und Babsi feat. Günni am Holz“. Dazu fiel selbst Andrea Kiewel erst einmal nichts mehr ein...

Später dann schimpfte Jauch noch: „Leute, das ist nicht euer Ernst! Günni mit Holz – das ist die billigste Plastik-Tröte, die ich je gesehen habe. Und so soll ich morgen künstlerisch tätig werden.“ In einem Spiel am Samstag konnte er sie aber gebrauchen. Jauch: „Immerhin als Trillerpfeife taugt sie.“

Am Ende der Show mussten sich Kiewel und Soler schließlich geschlagen geben – Schöneberger konnte mit Spielpartner Gottschalk den Abend für sich entscheiden und den Sieg holen. (sku)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.