Neue „Bildschirmkontrolle“Oliver Pocher stichelt gegen Joshua Kimmich – auch Köln bekommt Fett weg

Comedian Oliver Pocher tritt mit seinem Programm „Die Pochers“ auf der Gilde Parkbühne in Hannover auf.

Oliver Pocher, hier bei einem Auftritt am 3. Juni 2021 in Hannover, hat eine neue „Bildschirmkontrolle“ bei Instagram hochgeladen. 

Endlich haut er wieder drauf. Oliver Pocher hat sich mit einer neuen „Bildschirmkontrolle“ zurückgemeldet und knöpft sich die neuesten Fauxpas der Instagram-„Stars“ vor. Auch Joshua Kimmich und Impf-Skeptiker sind Thema. 

Oliver Pocher (43) ist mit seiner „Bildschirmkontrolle“ zurück. Lange haben die Fans darauf gewartet. Monate hielt der Comedian die Füße still. 

Neben unbekannteren Influencern bei Instagram und TikTok pickt sich Pocher auch wieder einige seiner „Lieblinge“ heraus: Angelina Pannek oder etwa Melanie Müller. „Ich hab alles gesehen“, kündigt er an.

Auch die Corona-Pandemie mitsamt ihren Impf-Skeptikern wird von dem Komiker thematisiert, zum Beispiel das „Ungeimpften-Tinder“, wie Pocher es nennt – oder Joshua Kimmich.

Alles zum Thema Social Media

Dabei bekommt vor allem der Karneval in Köln sein Fett weg. Die Party-Exzesse am 11.11. ließ Oliver Pocher nicht unkommentiert, zeigt auch eine Schlagzeile von EXPRESS.de: „Corona in Köln: Inzidenzwert steigt gnadenlos – Stadt beklagt weitere Todesopfer“.

Oliver Pocher knöpft sich Karneval in Köln vor 

„Ich möchte nochmal was sagen zu den Ungeimpften. Das ist doch jetzt gar nicht so schlimm. Offiziell heißt es natürlich 2G, aber wenn, dann geht den Kölner Weg! Wir haben hier Karneval, wir haben das Stadion noch voll gemacht – und auch wenn man jetzt ungeimpft sein sollte und keinen gefälschten Impfpass hat, einfach hinkommen.“

Ironisch fügt er hinzu: „Da [Anm. d. Red.: in Köln] wird knallhart kontrolliert!“ – und fragt „Inzidenzwert in die Höhe gegangen, wie kann das denn sein?!“

Dazu passend zeigt Pocher ein Video vom 11.11. in der Domstadt. „Da simmer dabei, da simmer 'n bisschen anders. Dat is Corona in Köln“, so der 43-Jährige. 

Oliver Pocher stichelt gegen Joshua Kimmich

Joshua Kimmich und dessen anfängliche Impfskepsis lässt der Komiker auch nicht unerwähnt. Pocher stichelt gegen den Fußballprofi vom FC Bayern München: 

„Jetzt hat er bisschen mit der Lunge Probleme, weil er Corona hatte. Aber jetzt würde er sich auch impfen lassen. Jemand, der 40 Kopfbälle am Tag macht, hat einfach Ängste, die müssen aufgeklärt werden. Aber wenn man 12 Millionen oder mehr im Jahr verdient, hat man ja auch die Zeit, sich die Rosinen rauszupicken, bis der ‚richtige‘ Impfstoff entwickelt worden ist.“

Melanie Müller, die trotz ihrer momentanen Glatze Werbung für eine Haarkur macht, wollte Pocher seinen Fans ebenfalls nicht vorenthalten. (jba)