Drama bei Brand in Bochum Feuerwehr kann Person nur noch tot bergen

„Sehr besorgniserregend“ Queen Elizabeth äußert sich erstmals zum Meghan-Interview

Neuer Inhalt

Das britische Könighaus und Queen Elizabeth II. haben sich erstmals zu den Vorwürfen geäußert, die Prinz Harry und vor allem seine Frau Meghan Markle in dem brisanten Interview mit Oprah Winfrey publik gemacht haben. Das Foto wurde im Oktober 2020 aufgenommen.

London – Das britische Könighaus hat sich das erste Mal zu den Vorwürfen geäußert, die Prinz Harry und seine Frau Meghan Markle im großen Interview mit Oprah Winfrey erhoben haben.

  • Königin Elizabeth II. äußert sich zu Meghan-Interview
  • Sie bedauert vor allem die Rassismus-Vorwürfe
  • „Sie werden immer sehr geliebte Familienmitglieder sein“

Königin Elizabeth II. nimmt die Rassismusvorwürfe von Prinz Harry und seiner Frau Meghan „sehr ernst“.

Königin Elizabeth II. reagiert erstmals auf Meghans und Harrys Vorwürfe

Alles zum Thema Meghan Markle

„Die aufgeworfenen Fragen, insbesondere die, die sich auf Rassismus beziehen, sind besorgniserregend“, hieß es in einer vom Buckingham-Palast am Dienstagabend (9. März) veröffentlichten Erklärung der Queen.

Die Vorwürfe würden „in der Familie unter vier Augen besprochen“. Sie sei „traurig, das ganze Ausmaß zu erfahren, wie herausfordernd die vergangenen Jahre für Harry und Meghan gewesen sind“. Ihr Enkel Prinz Harry, dessen Frau Meghan und deren Sohn Archie „werden immer sehr geliebte Familienmitglieder sein“, fügte die Queen in der Erklärung hinzu.

Es war die erste Reaktion des Palastes nach den heftigen Vorwürfen von Prinz Harry und seiner Frau Meghan in einem brisanten Fernsehinterview mit US-Talkshow-Moderatorin Oprah Winfrey am Sonntag. (dpa/nb)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.