Letzter WM-Held von 1954 Deutscher Fußball trauert um Horst Eckel (†89)

Was ist denn mit ihr los? Luxuslady zeigt sich komplett nackt auf Badezimmer-Selfie

irina beller nackt-selfie

Zürich – Beim RTL-Supertalent ein Flop – auf Instagram dafür top: Society-Lady Irina Beller (44) drängt sich gerne ins Rampenlicht (und verrät hier, warum sie eine Penis-Überdosis hat).

Vor Chef-Juror Dieter Bohlen wollte sie mit einem sehr speziellen „Talent“ punkten: Champagner am Geschmack erraten (hier lesen). Doch Möchtegern-Sängerin Irina scheiterte kläglich.

Irina Beller zu nackt für Instagram

Auf Instagram kommt die 44-Jährige dagegen umso besser bei Männern an. Aus gutem Grund: Denn hier zieht die Schweizer Millionärsgattin gerne blank.

Etwas mehr als 100.000 Follower hat die 44-Jährige auf dem Foto-Portal. Nicht verwunderlich, geizt Frau Beller doch nicht gerade mit ihren Reizen.

Die Hüllenlos-Einlagen der Blondine bleiben aber nicht ohne Folgen: Schon mehrfach wurden Irina Bellers Nackt-Fotos von Instagram gelöscht. Das Model vermutet Hater am Werk: „Scheinbar hasst mich jemand – wahrscheinlich eine neidische Frau – so sehr, dass sie sich bei Instagram wegen meinen heissen Fotos beschwert“, erklärt die 44-Jährige dem „Blick am Abend“.

Irina Beller: Mit Schneemann-Emoji gegen Instagrams Nackt-Filter

Doch so einfach will sich die Luxus-Lady nicht geschlagen geben. Frei nach dem Motto: „Jetzt erst recht“ postet Irina Beller fröhlich weiter Nackt-Selfies aus dem heimischen Badezimmer auf Instagram – es soll eine kleine Kampfansage an ihre Neider sein.

Damit die Bilder nicht noch einmal gelöscht werden, hat Irina die heiklen Stellen auf ihrem neuesten Nackt-Selfie strategisch mit Herzchen und einem Schneemann-Emoji bedeckt.

Ihre männlichen Follower feiern die Züricherin für die Aufnahmen im Eva-Kostüm. Mal sehen, wie lange Instagram ihnen den Spaß diesmal lässt ...

(sp)

Das könnte Sie auch interessieren:

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.