Kölner bei „First Dates“ Marius fragt Alina, wo sie herkommt – dann wird es kurios

firstdates_31.03.2020_720

Der Kölner Marius tritt bei Einzelhandelskauffrau Alina von einem Fettnäpfchen ins nächste.

Köln – Das ging ja mal ordentlich schief. Beim Blind Date zwischen Alina (27) aus Gelsenkirchen, der Einzelhandelskauffrau für Handtaschen, und dem gelernten Einzelhandelskaufmann Marius (28) aus Köln konnte Letzterer so gar nicht punkten. Im Gegenteil: Charmant ist anders.

„First Dates“: Marius kommt von Anfang an nicht gut an

Schon bei der Begrüßung der beiden Singles in der Dienstagausgabe (31. März) der Vox-Sendung „First Dates – Ein Tisch für zwei“ tritt Marius in ein großes Fettnäpfchen.

Alles zum Thema First Dates
  • Danni Büchner Liebesgerüchte mit „First Dates Hotel“-Teilnehmer: „Telefonieren täglich“
  • „First Dates“ Roland Trettl über seine Gastgeber-Rolle: „Ich muss das nicht machen, ich DARF“
  • „First Dates“ bei Vox Barkeeper Nic Shanker gibt Einblicke in eigenes Liebesleben
  • „First Dates“ Kandidatin baggert schamlos an Barkeeper – „Das ist eine ausgehungerte Löwin“
  • „First Dates Hotel“ Kuppelshow-Finale mit prickelnder Überraschung für Barkeeper: „So eine Granate“
  • „First Dates“ Mega-Zufall macht Kandidaten sprachlos: „Kann nicht wahr sein“
  • „First Dates Hotel“ Teilnehmer Pablo fantasiert über perfekte Brüste: „Gute Konsistenz“
  • „First Dates Hotel“ Wilde Knutscherei und „leidenschaftliche Küsse“ – aber kein Happy End
  • „First Dates Hotel“ Erzieherin Julia kess: „Ich lasse sehr gerne meine Reize spielen!“
  • „First Dates Hotel“ Fitnesstrainer Ken vergrault Überraschungs-Date mit Sex-Geständnis

Auf die Frage, woher sie denn kommt, antwortet Alina, dass sie etwa eine Stunde mit dem Auto für rund 90 km aus Gelsenkirchen nach Köln gebraucht hat.

Für Marius ein offensichtliches No-Go. So platzt aus ihm nur die Antwort heraus, die Alina komplett baff macht: „Das ist auf jeden Fall weit, für mal eben so… zu treffen.“

Das „zu treffen“ ist wohl ein bisschen zu spät im Satz nachgerückt, so dass Alina ihren Unmut erst einmal kundtut: „Ich bin aber nicht für mal eben so.“

Im Interview äußert sich die 27-Jährige dann zum ersten Treffen mit Marius: „Das lassen wir jetzt mal so stehen.“

„First Dates“: Date wird und wird nicht besser

Auch im weiteren Verlauf des Dates kommt Marius nicht wirklich gut bei Alina an.

Der Kölner, der innerhalb der letzten fünf Monate 20 kg abgenommen und daraufhin ein Buch über seine Essgewohnheiten und dem Thema „Abnehmen“ geschrieben hat, konnte damit sein Blind Date nicht überzeugen.

Hier lesen Sie mehr: „Tüll und Tränen“ Hochzeitskleid-Fauxpas bei Marens üppigem Dekolleté: „Brüste stehen”

Im Gegenteil: Obwohl Alina Marius‘ Leistung beachtlich findet, versteht sie nicht wirklich, wieso man darüber direkt ein Buch schreiben muss. So sagt sie: „Find‘ ich super, aber ja, es haben auch andere Menschen geschafft, 20 kg abzunehmen.“

„First Dates“: Marius zählt seine Kalorien und Alina ist genervt

Marius, der Alina sehr sympathisch findet und sie zudem in sein Beuteschema passt (brav, blonde Haare, dünne und schmale Taille), kommt allerdings mit gar nichts, was er sagt oder macht, so richtig bei der Gelsenkirchenerin an.

Der 28-Jährige achtet mittlerweile sehr auf seine Ernährung und gibt an, dass er pro Tag lediglich 1800 Kalorien zu sich nehme und darüber hinaus auch keinen Alkohol trinkt.

Hier lesen Sie mehr: „Zwischen Tüll und Tränen“ Mutter des Bräutigams erhält erschütternde Diagnose

Eigentlich kein Problem für Alina. Da das Kennenlernen allerdings in einem Lokal stattfindet, wo offensichtlich klar ist , dass beide gemeinsam essen, schon. Sie findet, dass er einen anderen Grund hätte nennen können, da seine Aussage beim ersten Date nicht sonderlich sexy ist.

Im Einzelinterview sagt sie: „Beim Essengehen möchte ich eigentlich nicht unbedingt über Kalorien zählen reden, weil ich gehe ja essen, weil es schmeckt und weil ich Hunger habe“, und „Ok, bitte bringt mir noch ein zweites Glas.“

„First Dates“: Von einem ins nächste Fettnäpfchen

Auch beim Thema Sport finden die beiden Endzwanziger nicht wirklich zueinander. So gibt Marius an, dass er natürlich Sport mache.

Alina hingegen sieht aktuell nicht wirklich die Notwendigkeit, da sie an einer Fettverteilungsstörung leide und ihre Arme und Beine sich durch Sport sowieso nicht verändern würden.

Einen strafferen Bauch möchte sie natürlich haben, allerdings sei ihr dies nicht Grund genug, um jetzt mit dem Sport anzufangen.

Marius sagt ihr daraufhin ganz uncharmant, dass sie ja ihre Handtaschen nicht umsonst verkaufe. Mit dem verdienten Geld könne sie ja eine OP finanzieren. Autsch!

„First Date“: Keine Überraschung am Schluss

Nachdem die beiden sich den Betrag geteilt haben, verlassen sie das Restaurant in Richtung Zweier-Interview.

Bevor beide dort ankommen, ergreift die Single-Dame aus Gelsenkirchen ihre Chance, um Marius subtil auf etwas hinzuweisen, was ihr den ganzen Abend gefehlt hat: „Komm, ich halt dir auch die Tür auf.“ Eine Antwort darauf gibt es nicht.

Hier lesen Sie mehr: „Shopping Queen“ Eva aus Köln zieht sich aus – Guido Maria rastet aus

Am Abschluss dann eine kleine Überraschung. Marius wünscht sich sehr gerne ein zweites Date mit Alina, um sie einfach besser kennenzulernen. Er fand es sehr schön und nett. Alinas Antwort kommt nicht überraschend daher.

Zwar fand sie das Date auch nett, glaubt aber, dass die beiden nicht wirklich auf einer Wellenlänge sind. Es reicht somit nicht für ein zweites Date.

Ausschlaggebender Grund: Marius hat Alina das Essen versaut. Zu viel wurde der Blondine aus Gelsenkirchen über Kalorien gesprochen.

Marius antwortet nur mit einem: „That’s Life“ und einer Abschiedsgeste in die Kamera. Die sehr irritiert ausschauende Alina sagt nur: „Bitte nicht. Müssen wir noch etwas sagen, nee oder?“ So kann’s auch gehen…(volk)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.