Kölnerin erreicht DSDS-Liveshows Vor einer Sache hat Paulina (22) mächtig Respekt

DSDS_Recall_Entscheidung_Paulina_05032020

Tamara Lara Pérez, Lydia Kelovitz und Paulina Wagner performen bei ihrem Gruppenauftritt während des Recalls in Duisburg „Ich bin ich“ von „Rosenstolz“.

Köln – Paulina Wagner (22) hat ihr ihr großes Ziel erreicht: die DSDS-Liveshows.

„Ich bin total happy. Wie viele coole Künstler da schon standen: Alexander Klaws, Juliette Schoppmann, ... Sich da einzureihen, ist schon cool“, freute sich die 22-jährige Kölnerin gegenüber EXPRESS über das Weiterkommen.

Und nicht nur sie. „Liveshows, Alter“, jubelte auch Jury-Mitglied Pietro Lombardi am Samstagabend (7. März) über das Weiterkommen der Kölnerin. Die Blondine wird die „Deutschland sucht den Superstar“-Bühne also weiter zum Beben bringen.

Ihr nächstes Ziel? „Finale! Jetzt muss man auch ein bisschen größer denken“, sagt sie und lacht.

DSDS 2020: Kölnerin Paulina weiß, worauf es in den Liveshows ankommt

Dabei weiß Paulina genau, dass es jetzt auch auf andere Qualitäten ankommt. Denn jetzt entscheidet nicht mehr die Jury, jetzt kommt es auf das Zuschauervoting an.

Die kölsche DSDS-Kandidatin: „Jetzt hat man es nicht mehr in der Hand. Die Jury hat immer dein Können beurteilt. Warst du schlecht, bist du rausgeflogen, warst du gut, ging es weiter.“

Paulina weiter: „Jetzt rufen die Zuschauer an. Jetzt kannst du noch so gut sein und trotzdem rausfliegen. Das ist eine ganz andere Situation. Aber natürlich werde ich mein Bestes geben und hoffe, dass den Zuschauern das gefällt.“

Und dann ist da ja noch die neue Regel: Jeder Juror kann seinem Favoriten einen Bonus von fünf Prozent auf die Zuschauerstimmen geben.

Dass es in der DSDS-Staffel 2020 nach dem Auslands-Recall noch mal eine Zwischenrunde gibt (hier lesen Sie mehr), hat die Kölnerin – kurzzeitig – aus der Bahn geworfen.

Sie sagte uns schon vor der Show am Samstag lachend: „Das konnte man an meinem Gesicht relativ gut ablesen. Wir waren alle geschockt. Das gab es ja so noch nie – aber es muss ja spannend bleiben. Ich habe mich nur vorher gewundert, warum noch so viele dabei sind. Ich habe mich aber schnell mit der Situation angefreundet. Alles andere bringt ja auch nix.“

Das Ziel so dicht vor der Nase zu haben, hatte sie einerseits angespornt, auf der anderen Seite auch verunsichert. Paulina: „Das hat mich unfassbar nervös gemacht, aber auch irgendwie anders. Wenn die Liveshows so zum Greifen nah sind, will man natürlich auch den letzten Schritt noch machen.“

Paulina_Wagner_DSDS_05032020

Will ihren Platz mitten im Rampenlicht: DSDS-Kandidatin Paulina Wagner

DSDS 2020: Ausstieg für Kandidatin Paulina Wagner keine Option

Eigentlich sollten in diesem letzten Vorausscheid zwölf Kandidaten antreten – aber es waren nur elf. Kathrin Bibert (20) wurde von RTL rausgeworfen, weil sie vor ihrer Teilnahme einen Management-Vertrag unterschrieben haben soll. Und das ist gegen die Regeln. Sie selbst sagt jedoch, sie sei freiwillig ausgestiegen. Eben weil sie keinen Vertrag habe unterschreiben wollen – weder bei RTL noch einem Management.

Schwer zu durchschauen, auch für Paulina. Für sie ist aber eines klar: „Ich finde es schade, sie war auf jeden Fall eine Bereicherung.“

Hier lesen Sie mehr: Bei DSDS – Kölner Schönheit Paulina Wagner überrascht Dieter Bohlen mit Schlager

Bei den Kandidaten Kevin und Raphael ist der Fall hingegen klar. Sie sind freiwillig gegangen. Hat auch Paulina mal darüber nachgedacht? „Nein! Absolut nicht! Für mich wäre das gar keine Option gewesen.“

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.