+++ EILMELDUNG +++ Dritter KVB-Streik in einem Monat Nichts geht mehr: Köln steht für zwei Tage still

+++ EILMELDUNG +++ Dritter KVB-Streik in einem Monat Nichts geht mehr: Köln steht für zwei Tage still

Von Pechsträhne verfolgtDieter Bohlen erlebt Horror-Woche: „Meine Fresse!“

Juror Dieter Bohlen steht bei dem Finale der Castingshow „Deutschland sucht den Superstar“ auf der Bühne.

Eigentlich möchte der Pop-Titan Dieter Bohlen, hier bei dem„ Deutschland sucht den Superstar“-Finale in Köln, April 2023, auf Mallorca nur die Sonne genießen – doch sein Haus im Westen der Insel hatte ihm nun beinahe alle Nerven geraubt. Von seiner Pechsträhne erzählte er auf Instagram. (Köln, April 2023)

Dieter Bohlen wurde offenbar vom Pech verfolgt: Gleich mehrere Probleme traten zuletzt in seinem Haus auf Mallorca auf – und diese machten die vergangenen Tage für ihn zu einer Horror-Woche. 

von Janina Holle (jh)

Auch auf einer Trauminsel läuft nicht immer alles rund: Dieter Bohlen kann davon ein Lied singen. Denn der „Deutschland sucht den Superstar“ (DSDS)-Juror hatte in den vergangenen Tagen wirklich eine Pechsträhne. In seiner Instagram-Story berichtete der Pop-Titan direkt aus seinem Haus auf Mallorca von seiner Horror-Woche.

Der Schock begann, als er in typischer Bohlen-Manier verkündete: „Ich hatte eine Woche auf Mallorca – meine Fresse!“ Der 69-jährige, der seit vielen Jahren auf der beliebten Urlaubsinsel wohnt, unterhielt mit seiner Geschichte mehr als 1,5 Millionen Followerinnen und Follower auf Instagram.

Pechvogel Dieter Bohlen: Pop-Titan teilt Horror-Woche auf Instagram

Doch der Traumort entpuppte sich als wahrer Albtraum, denn in seinem Haus auf Mallorca ging es drunter und drüber. Am Freitag (6. Oktober 2023) platzte dem Modern-Talking-Sänger dann der Kragen.

Alles zum Thema Dieter Bohlen

1
/
4

„Erstmal: Meine Schließanlage ist ausgefallen, alle Türen gingen nicht mehr auf und nicht mehr zu“, erzählte Bohlen. Das Problem? Der Entertainer hatte deutsche Schlösser in seinem Haus, die nun erst aus der Heimat geliefert werden müssten. Bedeutet: Der Musikproduzent kann vier Wochen lang die Türen in seinem Haus weder aufschließen, noch absperren, was ihn sichtlich ärgert.

Doch es sollte noch schlimmer kommen. Ein zusätzlicher Rohrbruch hielt den 69-Jährigen auf Trab. „Ich stand wirklich bis zu den Knöcheln im Wasser“, berichtete er schockiert.

Damit hatte Bohlen dann offenbar genug von der Insel und entschied sich kurzerhand, nach Deutschland zurückzukehren. Dort hat er eine wichtige Mission: die Suche nach neuen Mitgliedern für die DSDS-Jury.