„Der Bachelor“ Geht's noch? Mit jeder Folge sinkt die Glaubwürdigkeit

Neuer Inhalt (1)

Er sieht wirklich gut aus: Bachelor Niko hat das Potential, ein echter Herzensbrecher zu sein. 

Köln – Jetzt hat er sie alle durch. Der diesjährige „Bachelor“ Niko Griesert mutiert zum waschechten Herzensbrecher, knutscht bei fast jedem Date und sieht in jeder, wirklich jeder Kandidatin, die noch im Rennen ist, etwas „Besonderes“. Unsere Autorin findet: Niko Griesert hat sich vom sympathischen Traumtypen zum unglaubwürdigen Flattermann entwickelt. Ein Kommentar.

  • „Bachelor“ Niko verliert immer mehr Glaubwürdigkeit
  • Er schwärmt gefühlt für jede Frau und knutscht mit fast jeder
  • Spielt „Bachelor“ Niko Griesert mit den Frauen?

„Bachelor“ wirkte zu Beginn ganz anders

Es hat alles so gut angefangen. „Bachelor“ Niko Griesert hatte vor den Dreharbeiten noch keine wirklichen Medienerfahrungen, wirkte im Interview erfrischend bodenständig und unerfahren.

Auch in der ersten Folge, als Niko Griesert einen Großteil der Kandidatinnen kennenlernte – einige waren in Corona-Quarantäne – wirkte er für die Zuschauer unglaublich nervös, was ihn durchaus sympathisch machte.

Als er dann aber in der dritten Folge mit Kandidatin Denise knutschte, im Anschluss aber sagte, der Kuss sei nicht gewollt gewesen und er habe eigentlich eine andere zuerst küssen wollen – nämlich Mimi, mit der er seit der ersten Folge liebäugelt – fängt es an, unglaubwürdig zu werden.

Denn eigentlich sah es nicht so aus, als würde Niko den Kuss nicht wollen und als wäre der Kuss auch sehr wohl von ihm und nicht von Denise ausgegangen.

„Bachelor“ Niko ein Flattermann?

Blickt man auf die Einzeldates der letzten Folgen zurück, lässt sich eines mit Sicherheit sagen: „Bachelor“ Niko lässt nichts anbrennen – wirklich gar nichts. Obwohl er den ersten Kuss doch eigentlich Mimi geben wollte, knutscht er in Folge 4 dann mit Stephi.

Neuer Inhalt (2)

Stephi hatte bereits drei Einzeldates mit „Bachelor“ Niko und bei jedem gab es einen Kuss. 

Mimi bekommt erst in Folge 5 einen Kuss von „ihrem“ Niko, darf sogar bei ihm übernachten. Danach scheint er sie am langen Arm vertrocknen zu lassen, denn er lädt munter weitere Frauen zum Einzeldate ein. Mimi ist fast nur noch bei Gruppendates dabei.

„Bachelor“ knutscht vier Frauen in einer Folge

In Folge 7 schießt „Bachelor“ Niko dann aber den Vogel ab. Er knutscht gleich mit vier Frauen! Erst mit Kölnerin Michèle, dann mit Hannah, schließlich auch mal wieder mit Stephi und zu guter Letzt in der Nacht der Rosen – während die anderen Frauen nebenan sind – mit Linda. Bähm!

Neuer Inhalt (1)

Linda küsst Niko ganz ungeniert in der Nacht der Rosen, während die anderen Frauen nebenan sind. 

Danach schmeißt er dann auch noch Hannah raus, bei der er sich doch nach eigener Aussage so wohl fühlt und die ein „Kribbeln“ in seinem Bauch auslöst. Geht’s noch?

Ist „Bachelor“ Niko ein Player?

Es scheint so, als wüsste Niko ganz genau, welche Knöpfe er bei den Frauen drücken muss, damit sie ihm zu Füßen liegen. Zugegeben, der „Bachelor“ sieht schon unverschämt gut aus. Er erzählt aber auch beinahe jeder, wie besonders sie sei und wie wohl er sich bei ihr fühle und Hand aufs Herz – welche Frau hört so etwas nicht gerne?

Klar, Niko Griesert befindet sich in einer Ausnahmesituation. So viele hübsche Frauen kämpfen um sein Herz – welcher Mann träumt nicht davon – und er steht unter der Erwartung, dass er sich am Ende für die eine, die richtige Frau entscheidet, mit der er im besten Fall danach gemeinsam durchs Leben geht.

Neuer Inhalt

Mit Kölnerin Michèle hatte „Bachelor“ Niko schon vor seiner Zeit in der Kuppelshow Kontakt über Instagram. In Folge 7 knutscht er unter anderem mit ihr – und drei weiteren Frauen!

Dass diese Entscheidung nicht einfach und die Liebe ein seltsames Spiel ist, weiß wohl jeder. Aber trotzdem sollte Man(n) nicht leichtfertig mit den Gefühlen einer – oder in Niko Grieserts Fall mehrerer Frauen – umgehen.

Er sagt zwar immer, dass es für ihn auch keine einfache Situation sei – und das glaubt man ihm auch – trotzdem macht am Ende doch immer das, was man aus schwierigen Situationen macht, den Unterschied.

Ist Niko Griesert ein schlechter „Bachelor“?

Wie geht man mit einer solchen Situation um? Das ist als „Normalo“, der vermutlich niemals in die Situation eines „Bachelor“ kommt, wohl schwer zu sagen. Klar ist aber: Mit Gefühlen spielt man nicht und als Zuschauer hat man mittlerweile den Eindruck, dass Niko das macht. Oder fühlt er sich wirklich zu allen Frauen, die noch im Rennen sind, hingezogen?

Wenn ja, dann ist Niko wohl der schlechteste „Bachelor“ aller Zeiten. Denn wer in seiner Situation ist, der sollte sich nicht so leicht von schön inszenierten Dates hinreißen lassen und nicht jeder Frau beim Date das Gefühl geben, dass aus ihnen mehr werden könnte.

Noch vier Frauen – Mimi, Michèle, Linda und Stephi – sind im Rennen um das Herz von „Bachelor“ Niko und klar ist: Am Ende wird er sich nur für eine entscheiden können. Den anderen wird gnadenlos und ohne Rücksicht auf Verluste das Herz gebrochen. Wer die Scherben auffegt? Das ist fraglich.  

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.