„heute journal“ ZDF trauert um beliebten Moderator: Ruprecht Eser mit 79 Jahren gestorben

„Das spanische Dorf“ NRW-Paar ätzt in Vox-Show gegen Staat – „Werden einem nur Steine in den Weg gelegt“

Jessica und Markus posieren in Spanien für ein Foto.

Jessica und Markus aus der Vox-Show „Das spanische Dorf“ (TV-Ausstrahlung: 30. September 2022, ab 20.15 Uhr) haben genug von ihrer alten Heimat Deutschland. 

In der Vox-Show „Das spanische Dorf“ suchen neun Paare eine neue Heimat im Örtchen Rubite. Markus und Jessica dürften dabei besonders motiviert sein – von Deutschland haben sie nämlich die Schnauze voll. 

„Y Viva España!“ In der neuen Vox-Show „Das spanische Dorf“ dreht sich alles um das Land auf der Iberischen Halbinsel. Genauer: Um das Dorf Rubite in der Region von Andalusien. 

Rubite hat ein großes Problem: Viele Häuser in dem malerischen Bergdorf stehen leer und vor allem junge Leute sehen hier keine Zukunft mehr für sich und verlassen Rubite.

Darum geht es bei „Das spanische Dorf“

Und genau hier setzt „Das spanische Dorf“ an: Neun Paare aus Deutschland bewerben sich jeweils für eins von insgesamt fünf leerstehenden Häusern. Zum einen müssen sie sich dafür bei der Dorfgemeinschaft vorstellen. Zum Anderen müssen sie ein Projekt präsentieren, mit welchem sie das Dorf voranbringen wollen.

Alles zum Thema Vox

Das kann zum Beispiel die Eröffnung eines kleines Cafes sein. Schließlich entscheiden der Bürgermeister und der Dorfrat in der Vox-Show gemeinsam, wer nach Rubite passt und eines der begehrten Häuser erwerben darf. Am Ende der Staffel erhält das Paar, welches sich am besten in Rubite integrieren konnte, zudem noch ein kleines Startkapital von 20.000 Euro. 

Unter den Bewerber-Paaren sind auch Markus (47) und Jessica (42) aus Eitorf (NRW). Der Schlosser und seine Ehefrau, die als Produktionshelferin arbeitet, leben auf einem Bauernhof.

Um in Rubite aufgenommen zu werden, hat sich das Paar ein ziemlich aufwändiges Projekt ausgedacht: Gemeinsam wollen Jessica und Markus einen Reiterhof aufbauen.

Jessica zeigt sich optimistisch, dass aus dem gemeinsamen Traum tatsächlich Realität werden kann. Dabei setzt sie auf einen ganz besonderen Trumpf: Die handwerklichen Fähigkeiten ihres Ehemanns.

„Das spanische Dorf“: Jessica und Markus ätzen gegen Deutschland

Jessica ist überzeugt: „Markus kann super improvisieren. Er kann ganz tolle Sachen bauen und muss nicht viel dafür ausgeben.“ Leise Zweifel von Markus räumt Jessica sofort aus: „Mein Mann kann. Du schaffst das.“

Markus und Jessica wollen unbedingt in Rubite aufgenommen werden. Das stellt das Paar sofort zu Beginn klar. Denn von ihrer Heimat Deutschland haben die Beiden die Schnauze voll.

Das machen sie in einem Inbox-Interview in der Show mehr als deutlich: „Warum ich aus Deutschland raus will?“, fragt Markus rhetorisch. „Die momentane Politik in Deutschland und das Wetter“, würden ihm zu schaffen machen.

„Das spanische Dorf“: Dürfen Markus und Jessica in Rubite bleiben?

Seine große Liebe geht da noch einen Schritt weiter: „Die Bürokratie finde ich auch ganz schlimm“, so Jessica. Doch nachdem sie kurz überlegt, fällt ihr auf: „Ich finde eigentlich alles schlimm.“


*Hinweis der Redaktion: Dieser Artikel enthält Produkt-Empfehlungen. Bei der Auswahl der Produkte sind wir frei von der Einflussnahme Dritter. Für eine Vermittlung über unsere Affiliate-Links erhalten wir für jeden Kauf eine Provision, mit deren Hilfe wir Ihnen weiterhin unseren unabhängigen Journalismus anbieten können. Indem Sie auf die Links klicken, stimmen Sie der Datenverarbeitungen der jeweiligen Affiliate-Partner zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Ihr vernichtendes Fazit: „Alles ist schwierig, es werden einem nur Steine in den Weg gelegt!“ Ganz schön ernüchternd. Doch zum Glück gibt es auch noch tolle Nachrichten für das Pärchen.

Denn nachdem der Bürgermeister und der Dorfrat das geplante Projekt von Markus und Jessica kritisch betrachtet hatten, sind schließlich alle von dem Plan überzeugt. Der Bürgermeister hält fest: „Ihr zwei seid neue Bewohner von Rubite!“ Nun muss nur noch der Reiterhof errichtet werden. (tab)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.