Riesen-Knaller bei „Wer wird Millionär?“ Chris Tall fliegt fast bei 100-Euro-Furz-Frage raus

Vergeigte es fast bei der 100-Euro-Frage: Chris Tall, der am Donnerstag (18. November) bei „Wer wird Millionär?“ zu Gast war.

Vergeigte es fast bei der 100-Euro-Frage: Chris Tall, der am Donnerstag (18.  November) bei „Wer wird Millionär?“ zu Gast war.

Beim Promi-Special von „Wer wird Millionär?“ am Donnerstag (18. November) ging es um das große Geld – diesmal zockten vier Promis für den guten Zweck. Doch bei Comedian Chris Tall (30) war schon am Anfang die – nun ja – Luft raus: Bei der 100-Euro-Furz-Frage.

Köln. Er war der Dritte der vier Promis, die im Promi-Special von „Wer wird Millionär?“ auf dem Stuhl gegenüber von Moderator Günther Jauch Platz nahmen: Komiker Chris Tall. 

Doch während sich seine Kollegin und Kollegen souverän durch die allerersten, meist einfachen Fragen manövrierten, tat sich der Comedian schon bei der 100-Euro-Frage sehr schwer. Ausgerechnet bei einer Furz-Frage.

Vor ihm schafften es Entertainer Jürgen von der Lippe und Olympiasiegerin Evi Sachenbacher-Stehle souverän, 64.000 Euro für den guten Zweck zu erquizzen. Bei Chris Tall gestaltete sich der Anfang seiner Raterunde bei „Wer wird Millionär?“ wesentlich holpriger.

Alles zum Thema Günther Jauch

Günther Jauch wollte von ihm wissen: „Wer aufgrund plötzlicher Flatulenzen ohne seine Zimmerpflanze aus dem Blumenladen stürmt, lässt womöglich an der Kasse einen ...?“ Die Antwortmöglichkeiten:

  • A: Entwaichen
  • B: Zien
  • C: Farn
  • D: Sausn

Man muss wirklich kein Florist sein, um die richtige Antwort zu wissen. Doch bei Chris Tall war bei dieser 100-Euro-Furz-Frage die Luft raus: „Oh, Gott, dafür gibt es ein Wort: unangenehm“, witzelte er. „Ich sehe schon die Schlagzeile morgen: Chris Tall fliegt bei einfachster Frage raus.“

„Wer wird Millionär?“: Chris Tall vergeigt es fast bei Furz-Frage

Tatsächlich kam er auch nach längerem Nachdenken nicht auf die Lösung – während Günther Jauch und Jürgen von der Lippe und die lateinische Deklination des Wortes nachsannen, zerbrach sich der 30-Jährige den Kopf. Fast hätte er es vergeigt. Erst ein kleiner Wink mit dem Zaunpfahl von Kollege Guido Cantz brachte Licht ins Dunkel: Natürlich ist „Farn“ die richtige Antwort. 

„Wie ist Ihre Wohnsituation? “, wollte Jauch noch von Chris Tall wissen. „Riesig“, unkte der. „Und ich hab einen Farn Zuhause.“ Das Studio kreischte vor Lachen.

„Wer wird Millionär?“: Chris Tall verrät sein Diät-Geheimnis

Später wollte Jauch von dem Komiker wissen, wie er es denn geschafft habe, so viel Gewicht abzunehmen. In fünf Jahren hat Chris Tall 18 Kilo abgenommen. Chris Tall erklärte, dass es da kein großes Geheimnis gebe: „Ich habe nach 15, 20 Minuten keine Luft mehr auf der Bühne bekommen, kein Witz. Ich war einfach nicht fit genug.“ 

Er habe gemerkt, dass er was tun muss. Also hat er abgespeckt: von 113 Kilo auf zunächst 105 Kilo. „Dann ging es wieder hoch und runter.“ Der klassische Jojo-Effekt. Doch er hat es geschafft, liegt aktuell bei 96 Kilo, wie er verrät. „Und ich will zweistellig bleiben.“

Chris Tall: So hat er 18 Kilo abgenommen

Und wie hat er das geschafft? „Mich von Massen fernhalten“, erklärt Tall. Und meint damit die Massen von Nahrung. „Ich habe das Kochen für mich entdeckt, esse nur noch einen Teller. Auch, wenn da immernoch mehr drauf ist als bei anderen. Aber es ist weniger als vorher. Und ich trinke viel Wasser.“ Jauch raunte: „Aufregend“. Offenbar hat er sich einen geheimeren Geheimtipp erhofft. Chris Tall antwortet darauf lachend: „Ja, willkommen in meiner Welt!“ (mg)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.