Ehe-Aus mit Charlène von Monaco? Fürst Albert II. nennt Grund für ihre lange Trennung

Prinzessin Charlene von Monaco (M) und Fürst Albert II. von Monaco 2020 bei der Tour de France.

Prinzessin Charlene von Monaco (M) und Fürst Albert II. von Monaco 2020 bei der Tour de France.

Charlène von Monaco hält sich seit Monaten in Südafrika auf. Warum sie so lange von Ehemann Albert II. getrennt lebt, sorgte für viele Spekulationen.

Monaco. Fürst Albert II. von Monaco hat Spekulationen über das Eheglück mit seiner Frau Charlène angesichts ihrer langen Abwesenheit entschieden zurückgewiesen. „Es gibt keine Ehekrise“, sagte der monegassische Fürst im ZDF-„Leute heute“ am Donnerstag (9. September).

Fürst Albert II. über den Grund für Charlènes Fortbleiben

Seine Frau Charlène habe Monaco nicht verlassen, weil sie habe gehen wollen, sondern wegen eines bestimmten Grundes, führte der 63-Jährige aus.

Alles zum Thema Charlène von Monaco
  • Charlène von Monaco „Schwierig und schmerzhaft“ – emotionale Worte über Gesundheit und Trennungsgerüchte
  • Charlène von Monaco Fürstin zeigt Tochter erstmals öffentlich – nur aus einem Grund?
  • Charlène von Monaco Sie ist zurück mit neuer Frisur: Erster Auftritt nach Monaten
  • Charlène von Monaco Palast zeigt erstes offizielles Foto seit Rückkehr der Fürstin
  • Charlène von Monaco Wieder aufgetaucht: Bleibt sie jetzt wirklich bei ihren Kindern?
  • Fürstin Charlène Kommt sie nie wieder zurück nach Monaco zu ihrem Mann Albert?
  • Charlène von Monaco Fürstin beendet Funkstille – mit überraschender Ankündigung
  • Charlène von Monaco Palast mit Update zur Gesundheit der Fürstin 
  • Royals Charlène von Monaco in Klinik – für ihre Kinder hat das ganz traurige Konsequenz
  • Charlène von Monaco Ihre Kinder können sie nicht sehen: So rühren sie die Fürstin

Seit Jahresbeginn hält sich die gebürtige Südafrikanerin in ihrem Heimatland auf. Dort will die 43-Jährige den Kampf gegen die Nashorn-Wilderei unterstützen. Zuletzt hatte sie immer wieder mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen und wurde im Krankenhaus behandelt.

Im August hatte ihr Mann sie mit den gemeinsamen Zwillingen Gabriella und Jacques besucht. Eine Rückreise nach Monaco war zuletzt für Ende Oktober vorgesehen.

Spekulationen über Trennung von Charlène von Monaco

Der Langzeitaufenthalt der Fürstin in Südafrika hatte in den sozialen Medien Spekulationen zu einer möglichen Trennung des Paares sowie zu einer möglichen Rückkehr der Fürstin in ihre alte Heimat genährt. Charlène beteuerte dagegen immer wieder in Interviews, wie sehr sie ihren Gatten und vor allem auch die Kinder vermisse.

Charlène hatte den 20 Jahre älteren Albert im Jahr 2000 bei einem Schwimmwettkampf kennengelernt, nachdem sie zuvor bei den Olympischen Spielen für die südafrikanische Nationalmannschaft angetreten war. (dpa/jv)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.