„Bares für Rares“ Bei diesem Objekt wird Horst Lichter deutlich – „Verboten“

Horst Lichter in der ZDF-„Bares für Rares“-Sendung am Donnerstag (20. Januar 2022).

„Bares für Rares“-Moderator Horst Lichter wurde am Donnerstag gleich mehrfach überrascht.

Gleich mehrere Überraschungen hatte am Donnerstag (20. Januar 2022) „Bares für Rares“-Kandidatin Friederike Kaute im Gepäck. Und das hatte nicht nur mit ihrer Rarität zu tun.

Aus Wunstorf war Friederike Kaute am Donnerstag zu „Bares für Rares“ gekommen. Die 39-jährige Content-Managerin wollte dort ihren Geldspielautomaten verkaufen. Doch der war nicht die einzige Sache, die Horst Lichter die Überraschung in die Augen treiben sollte.

„Sven, Glücksspiele sind verboten“, rief der Moderator mit strenger Stimme, als er zum Expertentisch kam und dort „Bares für Rares“-Spiele-Fachmann Sven Deutschmanek samt Verkäuferin Friederike erblickte. Doch sowohl Experte als auch Verkäuferin blieben ob des Tadels cool.

„Ne ne, das ist doch nicht verboten. Verboten ist gar nichts“, antwortete Sven. Nun gut. Lassen wir das so stehen. Denn schon im nächsten Augenblick folgte die nächste Überraschung für den sichtlich verdutzen Horst Lichter.

Alles zum Thema Horst Lichter

Friederike Kaute, die im Rollstuhl ins Studio gefahren war, erhob sich plötzlich aus eben jenem und stellte sich ans Experten-Pult. „Jetzt bin ich aber verwundert“, zeigte sich der Moderator sichtlich verdutzt. „Es gibt auch Rollstuhlfahrer, die aufstehen können“, grinste die „Bares für Rares“-Kandidatin. Sie habe eine Muskelerkrankung, erklärte die 39-Jährige, die ihr das Gehen schwer machen, das Stehen aber dennoch erlauben würde.

„Bares für Rares“: Waldi ganz wild auf den Automaten

Nachdem das geklärt war, konnte man zum – nun doch nicht – verbotenen Spielautomaten kommen. Und der Automat aus dem Jahre 1968 hatte es durchaus in sich, wie ZDF-Experte Sven Deutschmanek erklärte. Es sei nämlich das „15 Jahre“-Jubiläumsmodell der Marke „Löwen“.

Ein seltenes Teil also. Doch was konnte man für einen solchen Spielautomaten bekommen? Leider nicht die Welt. 100 bis 130 Euro wären drin, so Deutschmanek. Das passte jedoch, hatte Friederike doch auch nur 100 Euro auf dem Flohmarkt bezahlt.

Der Screenshot zeigt „Bares für Rares“-Kandidatin Friederike Kaute am 20. Januar 2022 im ZDF.

„Bares für Rares“-Kandidatin Friederike kaute und ihr Spielautomat.

Doch was sagten die Händlerinnen und Händler? Die waren angetan, wobei sich besonders Waldi in den Automaten verguckt hatte.

Den hatte nämlich direkt das Spiel-Fieber gepackt und nachdem er mit dem ersten Münzwurf schon gewonnen hatte, war klar, dass er Friederikes Rarität mit nach Hause nehmen würde. 120 Euro zahlte der Händler aus der Eifel schlussendlich. Immerhin: 20 Euro Gewinn.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.