Energie-Hammer in Deutschland Habeck überrascht mit Wende und trifft Entscheidung

„Bares für Rares“ Expertin nimmt Brosche unter die Lupe – Horst Lichter: „Macht mich nervös“

Bares für Rares (Ausstrahlung im ZDF am 1.2.2022) Beatrix Rössing verkauft eine Brosche, Moderator Horst Lichter und Expertin Wendela Horz sind begeistert. Screenshot zur Berichterstattung erstellt Foto: Screenshot/ZDF

Beatrix Rössing (l.) verkauft bei „Bares für Rares“ eine Brosche. Moderator Horst Lichter wartet gespannt auf die Schätzung von Expertin Wendela Horz.

So schnell bringt Horst Lichter eigentlich nichts aus der Ruhe. In der neuen Folge der ZDF-Show „Bares für Rares“ macht ihn eine Sache aber nervös.

Horst Lichter ist eigentlich die Ruhe in Person. So schnell kann den Moderator der beliebten ZDF-Trödelshow Bares für Rares nichts aus der Fassung bringen.

In der Folge von Dienstag (1. Februar 2022) allerdings gibt es eine Sache, die Lichter „nervös“ macht.

„Bares für Rares“: Expertin nimmt Brosche unter die Lupe

So brachte Beatrix Rössing (56) aus Pulheim eine Brosche mit zu den Dreharbeiten für die Show. „Leider habe ich sie noch nie getragen, sie entspricht einfach nicht meinem Geschmack“, so die Verwaltungsangestellte. Hoffentlich aber dem der Händlerinnen und Händler.

Alles zum Thema Horst Lichter

Bevor diese die Broche zu Gesicht bekommen, wirft aber erst noch Expertin Wendela Horz ein Auge auf das Schmuckstück.

Horst Lichter: „Jetzt bin ich gespannt. Du bist mit dem Diamanten-Tester dran und mit der Lupe. Ich sehe die Waage und ich sehe einen Goldtest.“

„Bares für Rares“: Horst Lichter wird bei Experten-Test nervös

Daraus zieht Lichter einige Schlussfolgerungen und teilt diese mit der Verkäuferin. „Wenn ein Goldtest daliegt, ist sie nicht gepunzt. Dann hat sie geprüft, ob es Gold ist. Und der Diamaten-Tester: Ich habe keinen ‚Piep‘ gehört, was mich jetzt nervös macht. Denn das heißt eigentlich, es ist kein Diamant dabei“, so der Moderator der ZDF-Show.

Bares für Rares“-Expertin Horz kann endgültig aufklären: „Sie ist gepunzt, aber ich kann es nicht erkennen.“ Der Goldtest sei aber erfolgreich gewesen, es handele sich um 750er-Gold. Horz weiter: „Allerdings sind es keine Diamanten. Das ist untypisch. Entweder es waren mal welche drin und die wurden ausgetauscht, oder es war von Anfang an ein anderer Stein. Was genau, können wir auf die Schnelle in der Fassung nicht so genau herausfinden. Vielleicht weiße Saphire oder Bergkristall.“

Bares für Rares (Ausstrahlung im ZDF am 1.2.2022) Beatrix Rössing verkauft eine Brosche, Moderator Horst Lichter und Expertin Wendela Horz sind begeistert. Screenshot zur Berichterstattung erstellt Foto: Screenshot/ZDF

Diese Brosche verkauft Beatrix Rössing bei „Bares für Rares“.

Den Wunschpreis von 150 Euro übertrifft ihre Einschätzung dennoch deutlich. „Wir haben Gold für 400 Euro. Jetzt kommt es darauf an, was jemandem die Gestaltung noch wert ist. Mein Schätzpreis liegt bei 500 Euro“, so die Expertin. Ob die Händlerinnen und Händler das auch so sehen?

„Bares für Rares“: Elke Velten sichert sich Brosche aus 750er-Gold

Wolfgang Pauritsch findet jedenfalls: „Es ist was Hübsches. Nett anzusehen.“

Er gibt auch als Erstes ein Gebot ab: 420 Euro. Letztlich aber bekommt Elke Velten den Zuschlag für 500 Euro. Genau wie von der Expertin geschätzt, also. Rössing freut sich: „Es ist super gelaufen. Ich fahre überglücklich nach Hause.“ (sku)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.