Dudas Winter-Wechsel fix FC verabschiedet ihn mit Sommer-Ansage – aber Italien-Klub hat Kaufpflicht

„Bares für Rares“ Waldi lüftet Geheimnis um bekannte Redewendung – jeder hat sie schon mal benutzt 

Walter „Waldi“ Lehnertz, hier bei einem undatierten Fototermin für „Bares für Rares“

Walter „Waldi“ Lehnertz, hier bei einem undatierten Fototermin für „Bares für Rares“, erklärt seinen Fans, was es mit der Redewendung „die Arschkarte ziehen“ auf sich hat. 

Große Erleuchtung bei „Bares für Rares“: Händler Walter Lehnertz lüftet das Geheimnis um eine häufig benutzte Redewendung. 

Mal wieder Pech gehabt und die „Arschkarte“ gezogen? Woher diese Redewendung überhaupt kommt, weiß „Bares für Rares“-Händler Walter Lehnertz (55).  

Auf dem offiziellen Instagram-Account der ZDF-Sendung erklärte Waldi nämlich den knapp 30.000 Followern (Stand: 12. Oktober 2022), was es mit dem Begriff auf sich hat. 

„Bares für Rares“: Waldi lüftet Geheimnis um Redewendung

Die Redewendung leite sich aus dem Fußball ab. „Weil der Schiedsrichter die Rote Karte hinten aus der Hosentasche holt, und die Gelbe Karte aus der Hemdtasche“, erklärte der 55-Jährige. 

Alles zum Thema Bares für Rares

Weiter sagt der Antiquitätenhändler: „Deswegen heißt sie Arschkarte, weil man ja dann gesperrt war“, so der „Bares für Rares“-Händler. 

„Wieder etwas gelernt“, schrieb ein User unter das Video, das wenige Stunden nach der Veröffentlichung schon hunderte Aufrufe zählt. „Gut erklärt Waldi“, fand ein anderer Follower. 

Übrigens steht Walter Lehnertz schon seit fast zehn Jahren als Händler bei „Bares für Rares“ vor der Kamera und ist für viele Zuschauerinnen und Zuschauer gar nicht mehr aus der Sendung wegzudenken. „Bares für Rares“ läuft unter der Woche (Montag bis Freitag) ab 15.05 Uhr im ZDF. (jhd) 

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.