Wieder Europa-Randale Lange Unterbrechung nach Fan-Ausschreitungen überschatten Union-Sieg

„Bares für Rares“ Verkäuferin will trauriges Gemälde verhökern – was sie dann erfährt, macht sie sprachlos

In der aktuellsten Folge von „Bares für Rares“ überrascht eine Verkäuferin mit einem Kohlegemälde eines weltberühmten Künstlers, das selbst Horst Lichter von den Socken haut. 

Die Trödel-Show „Bares für Rares“ (ZDF) ist immer für Überraschungen gut. Hier wurden schon die vermeintlich einfachsten Stücke als wahre Schätze enttarnt. So erkennt auch in dieser Folge der erfahrene Horst Lichter (60) in einem Bild eine „interessante Kohlezeichnung“, die von dem weltbekannten Expressionisten Erich Heckel (†86) stammt! Diese Tatsache war der Verkäuferin zunächst gar nicht bewusst.

Sie ist nämlich der Meinung, dass sie auch „gut auf das Bild verzichten“ könne, da es in ihren Augen nur ein trauriges Gemälde einer alten Kiefer zeige. Doch bereits nach kurzer Zeit sollte die Verkäuferin ihre Meinung ändern.

Allerdings treten noch einige Komplikationen bezüglich der Restauration des Bildes auf. Denn das Gemälde ist nicht im besten Zustand. In der beliebten Trödelshow sind schon so einige Summen über den Tisch gegangen. Wie die Verhandlung bei „Bares für Rares“ verläuft und zu welchem Preis das Bild letztendlich verkauft wird, sehen Sie oben im Video (js).

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.