„Bares für Rares“ Susanne Steiger setzt sich auf riesiges Körperteil – Händler hin und weg

„Bares für Rares“-Händlerin Susanne Steiger in der Sendung vom 25. Januar 2022.

„Bares für Rares“-Händlerin Susanne Steiger in der Sendung vom 25. Januar 2022.

Bei „Bares für Rares“ geht es im Händlerraum ordentlich zur Sache – der Grund dafür ist ein riesiges Körperteil.

Da verschlägt es selbst Horst Lichter (60) die Sprache! Der Moderator von „Bares für Rares“ sieht sich bei der Ausgabe vom 5. September 2022 mit einem riesigen Körperteil konfrontiert – auch die Händler und Händlerinnen kommen bei diesem Anblick aus dem Staunen gar nicht mehr heraus!

Bei der ZDF-Trödelshow hat es ja durchaus schon einige Verrücktheiten gegeben, doch Beate und Axel setzen da noch einen drauf. Und apropos draufsetzen: Das mitgebrachte Objekt der Verkäuferin und des Verkäufers ist tatsächlich eine Sitzgelegenheit – das wird allerdings nicht gleich ersichtlich!

„Bares für Rares“: Händler heiß auf gigantischen Fuß

„Ach du heiliges Kanonenrohr“, entgleist es Horst Lichter, als er den auffälligen Gegenstand zu Gesicht bekommt. Ein gigantischer, schwarzer Fuß steht mitten im Raum. So etwas sieht selbst der erfahrene Gastgeber nicht alle Tage. Doch was hat es mit dem Mega-Huf auf sich?

Alles zum Thema Bares für Rares

Es handelt sich um ein Kunstwerk aus den 1970er Jahren, vom italienischen Designer Gaetano Pesce als Sitzobjekt entworfen. „Aber wir haben noch nie drauf gesessen“, merkt Verkäuferin Beate an, zum Entsetzen von Horst Lichter, der den vermeintlichen Zweck des Monster-Fußes gleich mal testen muss. „Das ist doch mit Sicherheit nicht bequem“, meint er und ist überrascht, als sich das Möbelstück doch als ziemlich weich herausstellt.

1.000 Euro hätte das Ehepaar gerne für den riesigen Treter aus Polyurethan und hegt damit realistische Ansprüche: Expertin Frederike Werner beziffert den Wert nämlich auf 1.000 bis 1.200 Euro. Was jedoch keiner ahnt: Im Händlerraum sind die Vorstellungen gänzlich anders – kann ein gewaltiger Fuß die Kunstliebhaber und -liebhaberinnen wirklich überzeugen?

Zunächst herrscht auch hier Uneinigkeit, über die bestmögliche Sitzposition. Walter „Waldi“ Lehnertz (55) will eine Art Liege erkennen, das kann Christian Vechtel (47) bei seiner Probe aber nicht bestätigen. „Das ist echt nicht schön, was da gerade vorne läuft“, lacht Markus Wildhagen (56), als Christian den Fuß weiter besteigt. Auch Susanne Steiger (39) versucht ihr Glück und setzt sich auf das Objekt drauf, sieht dabei zumindest weitaus eleganter aus, als ihr Kollege.

Mega-Fuß sorgt für Verwirrung: Nach Horst Lichter will auch Susanne Steiger Probesitzen

Trotz der Irritation um den Nutzen scheint die Begeisterung erstaunlich groß zu sein, bereits in wenigen Sekunden ist der Wunschpreis von Beate und Axel überschritten. Christian und Markus liefern sich eine erbitterte Bieterschlacht, aus der Markus letztlich als stolzer Sieger hervorgeht.

Doch noch stolzer ist das glückliche Ehepaar, das mit seinem Fuß in Übergröße satte 2.500 Euro absahnt. „Hätte nicht gedacht, dass ich heute noch einen schwarzen Fuß kaufe“, stellt Markus letztlich verwundert fest. „Viel Erfolg damit“, wünschen Beate und Axel noch abschließend und nehmen mehr als den doppelten Betrag ihres Wunschpreises mit nach Hause. (gr)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.