Nächster Rückruf bei Rewe Achtung bei beliebtem Tiefkühl-Produkt – es drohen gefährliche Reaktionen

„Bares für Rares“ ZDF-Händler zeigt Fans ungeahntes Talent – „ganz oben auf meiner To-Do-Liste“

Julian Schmitz-Avila, bekannt durch die Trödelshow „Bares für Rares“, enthüllte auf seinem Instagram-Account eine ungeahnte Qualifikation.

Julian Schmitz-Avila, bekannt durch die Trödelshow „Bares für Rares“, enthüllte auf seinem Instagram-Account eine ungeahnte Qualifikation.

Private Einblicke von ZDF-Händler Julian Schmitz-Avila. Während er sich bei „Bares für Rares“ ziemlich professionell gibt, wird es auf seinem Instagram-Account gerne persönlicher.

In der ZDF-Trödelshow „Bares für Rares“ überzeugt Schmitz-Avila (35) seine Zuschauerinnen und Zuschauer regelmäßig mit schlauen Sprüchen, ulkigen Witzeleien und dem richtigen Händchen für Kostbarkeiten. Kein Wunder also, dass ihm diese bis auf sein privates Instagram-Profil folgen.

Seit mehr als sechs Jahren gehört Julian Schmitz-Avila nun schon zum Händlerteam der von Horst Lichter (60) moderierten Trödelshow und ist für viele seiner Anhängerinnen und Anhänger gar nicht mehr aus der Sendung wegzudenken. Auch abseits des Rampenlichts arbeitet der TV-Liebling als Kunst- und Antiquitätenhändler – trotz allem scheint sein Privatleben nicht unter dem vollen Terminkalender zu leiden.

Bares für Rares: Julian Schmitz-Avila begeistert auf hoher See

Das bewies der 35-Jährige erst kürzlich wieder auf der Fotoplattform Instagram. Mit einem spontanen Beitrag enttarnte der Händler eine doch etwas unerwartete Qualifikation. 

Alles zum Thema Instagram

Mit einem Poloshirt und kurzen Jeansshorts bekleidet, lächelt Julian glückselig vor sich hin. Schnell wird der Grund für seine mitreißende Zufriedenheit deutlich: Die ZDF-Bekanntheit schippert auf einem Boot umher. Im Hintergrund die malerische See samt grün bewachsenem Ufer. 

„Ahoi! Wer von euch hat einen Bootsführerschein? Euer Kapitän Julian“, untertitelt Schmitz-Avila den privaten Schnappschuss. Die Frage lassen seine Fans natürlich nicht unbemerkt. In der Kommentarspalte sammeln sich die Erfahrungsberichte:

  • „Ganz oben auf meiner To-Do-Liste!“
  • „Ich habe einen seit 40 Jahren“
  • „Ich habe keinen, wer weiß, wo ich landen würde“
  • „Ich! Und sogar ein Boot dazu“
  • „Mein Mann hat im Zuge der Midlife Crisis den Bootsführerschein gemacht. Und selbstverständlich sofort ein Kajütboot gekauft.“
  • „Hallo, Flussschipperer“

Mit dem selbsternannten Seemann scheinen seine rund 13.000 Follower (Stand: August 2022) einiges gemeinsam zu haben. Nicht verwunderlich also, dass der „Bares für Rares“-Händler auch den ein oder anderen Like absahnt. (jxr)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.