Großeinsatz in Köln Flammen und dichter Rauch: Dachstuhlbrand hält Feuerwehr in Atem

„Bares für Rares“ Horst Lichter sprachlos wegen Hammer-Preis – „Der verrückteste Fall bisher“

„Bares für Rares“-Moderator Horst Lichter schaut überrascht.

„Bares für Rares“-Moderator Horst Lichter hat mit dem Preis für ein unscheinbares Objekt in der ZDF-Show vom 10. Oktober 2022 überhaupt nicht gerechnet.

Horst Lichter ist sprachlos: Ein „Bares für Rares“-Händler bietet eine satte Summe für ein zunächst unscheinbares Objekt.

Viele Verkäufer und Verkäuferinnen bei „Bares für Rares“ halten ihre Antiquitäten für besonders wertvoll. Umso überraschender ist die Tatsache, dass es sich bei einem zunächst unscheinbar geglaubten Objekt offenbar um einen echten Schatz handelt.

Die beiden Freunde Kevin und Jörn aus Windeck brachten ein ganz besonderes Exponat in die ZDF-Trödelshow mit. Und dieses ist bereits sichtlich in die Jahre gekommen. Kein Wunder, dass Horst Lichter zunächst dachte, dass das Objekt nicht sehr viel wert sein kann. 

„Bares für Rares“-Moderator Horst Lichter skeptisch: „Ist eine hübsche Kirche“

Bei der besonderen Antiquität handelte es sich um eine schwarz-weiß-Fotografie. Der Rand des Fotos war bereits ziemlich abgenutzt. Auch die schwarzen und weißen Töne der Aufnahme stachen nicht mehr hervor, sondern wirkten eher vergilbt. Außerdem rollte sich die Fotografie bereits etwas ein und lag nicht mehr glatt auf dem Untergrund.

Alles zum Thema Horst Lichter

Auf der Aufnahme zu sehen: Eine alte Dorfkirche auf dem Land. Vor dem Gebäude ist eine große Wiese zu erkennen, auf der ein paar Schafe grasen. Dass diese Fotografie ganz besonders viel wert sein soll, ahnte zu diesem Zeitpunkt noch keiner.

Die Verkäufer Kevin und Jörn brachten eine alte Fotografie in die Sendung „Bares für Rares“ vom 10. Oktober mit.

Die Verkäufer Kevin und Jörn brachten eine alte Fotografie in die Sendung „Bares für Rares“ vom 10. Oktober 2022 mit.

Wirklich begeistert war Horst Lichter vom Anblick des Bildes nicht. „Ja, ist eine hübsche Kirche“, gab der „Bares für Rares“-Moderator zu verstehen. Dennoch war Horst Lichter eher skeptisch, dass die Aufnahme einer alten Dorfkirche besonders wertvoll sein könnte.

„Bares für Rares“: So wertvoll ist die vergilbte Fotografie wirklich

Anstatt sich über das in die Jahre gekommene Foto lustig zu machen, schaffte Expertin Dr. Bianca Berding Klarheit: Bei dem Fotograf der Aufnahme handelte es sich nämlich um eine echte Berühmtheit!

Der deutsche Fotograf August Sander galt als einer der wichtigsten und für die Porträt-Geschichte einflussreichsten Fotografen des 20. Jahrhunderts. Und die Aufnahme der Dorfkirche, die Kevin und Jörn mit in die Sendung brachten, stammte überraschenderweise von ihm.

Auf der Rückseite des Bildes fand sich eine persönliche Widmung von August Sander und seiner Frau. Horst Lichter war jedoch noch immer nicht überzeugt. Als die beiden Verkäufer den Wunschpreis von 500 äußerten, schaute Horst Lichter skeptisch. 

Nach der Einschätzung der Expertin fiel Horst Lichter dann aus allen Wolken: Dr. Bianca Berding sprach von einem Wert zwischen 1500 und 1800 Euro. „Der verrückteste Fall, den ich bisher hatte“, so der erkannbar überraschte „Bares für Rares“-Moderator. Die Händler stapelten im Anschluss allerdings zunächst tief.

„Bares für Rares“-Händler Wolfgang Pauritsch erkannte den Wert des Bildes und erstand das Bild letztendlich für 1000 Euro. Trotz höherer Experteneinschätzung waren die beiden Verkäufer mit dem Ergebnis zufrieden. Horst Lichter hätte zu Beginn der Sendung wohl nicht damit gerechnet. (js)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.